Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

High-Performance Computing von ANSYS entscheidend für den F1-Erfolg von Red Bull Racing

Von ANSYS Germany GmbH

HPC-Lösungen liefern schnellere Einblicke in die Fahrzeug-Performance

Design-Verbesserungen mit Hilfe technischer Simulationen von ANSYS (NASDAQ: ANSS) haben dazu beigetragen, dass Red Bull Racing bei der Formel-1-Meisterschaft in diesem Jahr sowohl die Fahrerwertung als auch die Konstrukteurswertung gewonnen hat - und...

Darmstadt, 30.11.2011 - Design-Verbesserungen mit Hilfe technischer Simulationen von ANSYS (NASDAQ: ANSS) haben dazu beigetragen, dass Red Bull Racing bei der Formel-1-Meisterschaft in diesem Jahr sowohl die Fahrerwertung als auch die Konstrukteurswertung gewonnen hat - und dies bereits im zweiten Jahr in Folge. Unter Verwendung der High-Performance Computing (HPC)-Lösungen von ANSYS, die auch für umfangreiche und detaillierte Simulationen rasch hochgenaue Ergebnisse liefern, konnte das Red Bull Racing-Team das Rennwagen-Design in einer virtuellen Testumgebung auf den Multicore-Rechenclustern des Teams kontinuierlich und zeitsparend optimieren. Die hierbei gewonnenen Einsichten verschafften dem Team einen entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil auf der Rennstrecke.

Der Erfolg, eine bemerkenswerte Leistung für das junge Team, wurde nach dem Doppelsieg beim Großen Preis von Korea bestätigt. Das Team errang damit eine klare Führung von 140 Punkten in der Konstrukteurswertung und von 127 Punkten in der Fahrerwertung. Red Bull Racing stellt anerkanntermaßen die derzeit schnellsten Rennwagen in der Formel 1.

Während die strömungsdynamische Simulation inzwischen weit verbreitet ist, um die Luftumströmung an F1-Fahrzeugen vorherzusagen und zu optimieren, erfordern die zeitlichen Beschränkungen, denen alle Teams ausgesetzt sind, rasche, zuverlässige und effiziente Simulationen mit hoher Genauigkeit. Als langjähriger Anwender der High-Performance Computing-Lösungen von ANSYS profitiert Red Bull Racing dabei von den neuesten technischen Entwicklungen. Zur Lösung rechenintensiver Probleme werden Hochgeschwindigkeits?prozessoren und zugehörige Technologien eingesetzt. Da ANSYS mit jeder neuen Version wesentliche HPC-Verbesserungen realisiert, ist das Red Bull Racing-Team nicht nur in der Lage, eine größere Anzahl kleinerer Teilmodelle innerhalb des gleichen Zeitraums zu lösen, sondern auch Modelle für das komplette Fahrzeug mit vielen hundert Millionen Zellen innerhalb dieser Zeit schneller zu verarbeiten.

"Die HPC-Technologie von ANSYS sorgt dafür, dass wir Änderungen schnell und wirtschaftlich testen und umsetzen können", sagte Nathan Sykes, CFD Team Leader bei Red Bull Racing. "Dadurch können wir zwischen den Qualifikationsrennen am Freitag und Samstag Simulationsergebnisse für verschiedene Varianten betrachten und unserem Aerodynamik-Team die wichtigen und zuverlässigen Daten liefern, die es für die maßgeblichen technischen Entscheidungen für das Rennen am Sonntag benötigt."

Da der Wettbewerb in der Formel 1 abseits der Rennstrecke genauso hart ist wie während der Rennen selbst, müssen die technischen Teams ihre Fahrzeuge so schnell wie möglich entwickeln. "Um den nötigen Innovationsspielraum zu wahren und das Fahrzeug schnell anpassen zu können, müssen wir uns auf einen stabilen Modellierungsprozess verlassen können. So können neue Designs schnell auf die Strecke gebracht werden. Um unser Ziel zu erreichen, müssen wir ständig Technologien nutzen, die uns helfen, neue Ideen einzuführen und zu prüfen. Mit einer erheblichen Verkürzung der Modellzyklen im Laufe der letzten drei Jahre sind die HPC-Lösungen von ANSYS für uns nach wie vor das Tool der Wahl", sagte Sykes weiter.

"Als Innovationspartner steht ANSYS dafür ein, Red Bull Racing einen höchstmöglichen wirtschaftlichen Nutzen zu verschaffen. Die Erfolge bei den Meisterschaften, die Red Bull Racing nun schon zwei Jahre nacheinander errungen hat, sind der beste Beweis für die Leistungsfähigkeit unserer HPC-Lösungen", sagte Wim Slagter, HPC Product Strategy Manager bei ANSYS. "Durch die Bündelung unseres Know-hows und unserer Branchenkenntnisse zur Realisierung verbesserter HPC-Lösungen erhalten die Kunden einen maximalen Nutzen aus ihren Investitionen in Software und Hardware."

Über Red Bull Racing

Red Bull Racing ist eines von zwei Formel-1Teams des österreichischen Getränkeherstellers Red Bull (das andere Team ist Scuderia Toro Rosso). Das Red Bull-Team operiert von Milton Keynes in Großbritannien aus, ist jedoch im Besitz einer österreichischen Rennlizenz. Red Bull Racing wurde Ende 2004 gegründet und hat sich in den Formel-1-Rängen rasch verbessert. Im Jahre 2010, gewann Red Bull Racing bereits in seiner sechsten Rennsaison sowohl die Konstrukteurswertung als auch die Fahrerwertung. Das Team konnte beide Titel im Jahre 2011 erfolgreich verteidigen und überholte damit andere Teams, die über wesentlich mehr Erfahrung verfügen.

30. Nov 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords




Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 592 Wörter, 4564 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von ANSYS Germany GmbH


ANSYS HFSS jetzt mit Schaltungssimulation für effizientere Entwicklung und Überprüfung elektronischer Systeme

Neue Funktionen bieten durchgängigen Workflow für HF-, Mikrowellen-, Antennen- und Signalintegritätsdesigns

04.04.2014
04.04.2014: Darmstadt, 04.04.2014 - Die neueste Version der HFSS-Software von ANSYS (NASDAQ: ANSS) bietet durch lineare Schaltungssimulation weitere Zeit- und Kostenvorteile und erlaubt gleichzeitig die Optimierung der Performance kompletter elektronischer Systeme. Durch einen verbesserten Simulationsworkflow können sich die Entwickler gezielter um die Optimierung der Zuverlässigkeit und Signalqualität kompletter Systeme sowie um die Analyse elektromagnetischer Störungen kümmern. Darüber hinaus sind neue HFSS-Produktoptionen für Hochfrequenz- (HF) und Signalintegritäts-Analysen (SI) verfügbar, di... | Von ANSYS Germany GmbH, aus 83624 Otterfing Bei München

ANSYS veröffentlicht neue EM Simulationssuite für Leiterplatten

Neue Technologie ermöglicht Signalintegritätsanalyse von A-Z unter einer einzigen Benutzeroberfläche

30.01.2014
30.01.2014: Darmstadt, 30.01.2014 - Das Design und die Optimierung komplexer elektronischer High-Speed Komponenten wird Dank der erweiterten Suite und neuer Funktionalität von ANSYS® (NASDAQ:ANSS) SIwave? schneller, bedienerfreundlicher und genauer. Die ANSYS-Elektromagnetik (EM) Simulationssuite zum Design von High-Speed-Leiterplatten und Integrated Circuit (IC)-Gehäusen ist jetzt mit drei neuen Zielprodukten erhältlich: SIwave-DC, SIwave-PI, und SIwave. Die Benutzer können schnell und mit größerer Flexibilität Spannungsversorgung- und Signalqualitätsprobleme identifizieren und somit einen kompl... | Von ANSYS Germany GmbH, aus 83624 Otterfing Bei München

ANSYS 15.0 Strömungssimulation liefert noch schnellere und exaktere Resultate

Neue Funktionalitäten verbessern innovative CFD-Lösungen

27.01.2014
27.01.2014: Darmstadt, 27.01.2014 - Durch einen weiteren Ausbau der bereits sehr umfangreichen Funktionalitäten im Bereich der Preprocessing-, Löser- und Optimierungstechnologien ermöglicht die neue ANSYS 15.0 Version den Anwendern, kürzere Entwicklungszeiten und damit eine weitere deutliche Verkürzung der Zeiten bis zur Produkteinführung.Neue Funktionalitäten der kürzlich vorgestellten Version ANSYS 15.0 bieten eine Fülle von Vorteilen. Mit den CFD-Lösungen von ANSYS lässt sich das reale strömungsmechanische Verhalten von Komponenten und Systemen mit sehr großer Sicherheit vorhersagen. Mit z... | Von ANSYS Germany GmbH, aus 83624 Otterfing Bei München