Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Kostenloser Inno-Letter online: Folienverpackungspezifikation - Zugversuch (Teil 3)

Von Innoform GmbH

Der 3. Teil des Inno-Letters 'Folienspezifikationen' zum Thema 'Zugversuch' ist erschienen. Der Zugversuch ist ein vielgenutztes genormtes Prüfverfahren, mit dem Eigenschaften von Folien für Verpackungen beurteilt werden. Mit dem Zugversuch werden standardmäßig...

Hasbergen, 08.12.2011 - Der 3. Teil des Inno-Letters 'Folienspezifikationen' zum Thema 'Zugversuch' ist erschienen. Der Zugversuch ist ein vielgenutztes genormtes Prüfverfahren, mit dem Eigenschaften von Folien für Verpackungen beurteilt werden. Mit dem Zugversuch werden standardmäßig Zugfestigkeit und Bruchdehnung der Materialien bestimmt. Die Prüfergebnisse geben Aufschluss über das Verformungsverhalten der Folien und Kunststoffe. In diesem Inno-Letter erklärt der Autor anschaulich die Bedeutung des Zugversuchs, insbesondere unter Berücksichtigung eines weniger bekannten Ergebnisses des Zugversuches, nämlich des Sekantenmoduls. Es wird die Frage aufgeworfen , ob immer die richtigen Kenngrößen im Hinblick auf die vorgesehene Anwendung ausgewählt und dann reproduzierbar geprüft werden?

Der Autor weist auf typische Fehler in der Praxis hin und gibt Hinweise, wie diese vermieden werden können.

Die Herstellung genormter Probekörper wird ebenso beschrieben wie die richtige Auswahl der Prüfparameter Einspannlänge, Prüfgeschwindigkeit und Spannbacken.

Der Schwerpunkt dieses Inno-Letters liegt auf der Auswertung der Ergebnisse. Das Sekantenmodul gibt Aufschluss über das Verformungsverhalten der Folien. Ausführlich erklärt der Autor die Berechnung des Spannungs- und Dehnungsbereichs. Anhand dieser Messwerte erkennt der Prüfer sofort die Steifigkeit eines Materials bei einer Dehnung.

Abschließend erhält der Leser ausgewählte Diagramme, die einige typische Werte aus der Praxis von unterschiedlich steifen und festen Folien zeigen.

Die Inno-Letter zur 'Folienverpackungsspezifikation' Teil 1-3 finden interessierte Leser auf http://www.innoform-coaching.de/pages/download/publication.php

Die Folienspezifikationsvorlage kann kostenlos angefordert werden per Mail an coaching@innoform.de

08. Dez 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 212 Wörter, 1869 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Innoform GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Innoform GmbH


06.07.2011: Hasbergen, 06.07.2011 - Der zweite Teil des Inno-Letters zum Thema "Folienspezifikationen" beschäftigt sich mit dem Arbeiten mit Normen.Normen sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Lebens und erleichtern das Leben ungemein: Sie helfen Zeit, Geld und Ärger zu sparen.Das Verständnis von Normen stellt eine wesentliche Grundlage für die Erstellung einer Folienspezifikation dar. Folienspezifikationen können erst erstellt werden, wenn die Norm vollständig verstanden ist.Fragen wie "Wo finde ich denn nun Normen, wenn ich nicht genau weiß, welche für meinen Spezifikationsfall Anwendung fin... | Weiterlesen