Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Symantec Sicherheits- und Storage-Trends für 2012

Von Symantec (Deutschland) GmbH

Gezielter, ausgefeilter und somit noch gefährlicher - so lauten die Prognosen der Symantec-Experten für die Sicherheitsbedrohungen im kommenden Jahr. Duqu und Nitro waren Vorboten, die nichts Gutes erhoffen lassen: Der Wurm Duqu wurde programmiert,...

Ratingen, 08.12.2011 - Gezielter, ausgefeilter und somit noch gefährlicher - so lauten die Prognosen der Symantec-Experten für die Sicherheitsbedrohungen im kommenden Jahr.

Duqu und Nitro waren Vorboten, die nichts Gutes erhoffen lassen: Der Wurm Duqu wurde programmiert, um Hersteller industrieller Kontrollsysteme auszuspähen - der eigentliche Angriff steht allerdings immer noch aus. Auch Nitro galt der digitalen Industriespionage. Dem Trojaner fielen Unternehmen aus der Chemiebranche und Rüstungsindustrie zum Opfer. Es ist wahrscheinlich, dass Cyberkriminelle 2012 neue Geschütze auffahren und noch besser geplante Spionage- und Sabotageakte durchführen werden. Neben Angriffen auf kritische Infrastrukturen zählt die zunehmende Verbreitung von mobiler Malware zu den neuralgischen Punkten in Unternehmen. Unternehmensinterne Daten scheinen angesichts der starken Vermischung privater und beruflicher Geräte und der Vielzahl an Bedrohungen gefährdeter denn je.

Auch in 2012 ist es für Unternehmen von besonderer Bedeutung, ihr digitales Datengold sicher zu speichern: Das betrifft Informationen, die sich auf mobilen Geräten und in Social Media-Kanälen oder in der Cloud befinden. Firmen sollten demzufolge verstärkt auf Information-Governance-Strategien setzen, um sich gegen unbefugten Zugriff wappnen zu können und vorhandene Ressourcen voll auszuschöpfen. Zudem geht der Trend dahin, physische und virtuelle Komponenten besser in vorhandene Backup-Lösungen zu integrieren, damit sie als eine Speicher-Plattform funktionieren. So lassen sich Daten nicht nur effizient sichern und Personalkosten senken, auch Virtualisierungsprozesse und der Wechsel in die Cloud werden maßgeblich erleichtert. Darüber hinaus sind IT-Abteilungen im kommenden Jahr gefordert, ihre Daten mit durchdachten Disaster-Recovery-Plänen ganzheitlich abzusichern und mit Hilfe automatisierter Prozesse schneller wiederherzustellen.

Die neuesten Informationen von Symantec können Sie jetzt auch per Twitter unter Symantec_Presse verfolgen.

08. Dez 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 254 Wörter, 2129 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Symantec (Deutschland) GmbH


Symantec Partnerprogramm Re-loaded

Zertifizierungsstufen zum Ausbau von Know-How / Bessere Verdienstmöglichkeiten, Chancen auf höhere Boni und Rabatte

20.05.2014
20.05.2014: Ratingen, 20.05.2014 - Symantec stellt die Details zu seinem neu gestalteten Partnerprogramm vor. Ziel von Symantec ist es, die Partner noch intensiver einzubinden und sowohl finanzielle als auch unternehmerische Anreize zu schaffen. Zwölf neue Zertifizierungsmöglichkeiten, die sogenannten Symantec Solution Competencies, ermöglichen es den Partnern, ihr Know-How in einem bestimmten Bereich oder über Lösungen hinweg auszubauen. Auch unterstützt das Partnerprogramm in einem stärkeren Maße die Verdienstmöglichkeiten: So können Partner über das "Symantec Opportunity Registration Program... | Weiterlesen

29.04.2014: Ratingen, 29.04.2014 - Als erster Hersteller bietet Symantec ein Skript an, um die neueste Schwachstelle im Internet Explorer zu beheben. Dieses Script steht auf dem Symantec Blog - mit Zusatzinformationen zu dem sogenannten Zero Day - zum Download bereit.Microsoft arbeitet derzeit an einem Patch, allerdings wird dieses nicht für XP Nutzer verfügbar sein. Symantec stellt daher den XP Nutzern eine Zwischenlösung zur Verfügung, damit auch sie sich schützen können.Die Sicherheitslücke betrifft sämtliche Plattformen und alle Internet Explorer Versionen und kann ausgenutzt werden, indem Nut... | Weiterlesen

29.04.2014: Ratingen, 29.04.2014 - Windows XP hat nun eine weithin bekannte Sicherheitslücke im Internet Explorer, die nicht mehr geschlossen wird. Dies umfasst Sicherheitsmängel, welche den Internet Explorer der Versionen 6 bis 11 betreffen. Hacker können sich über die Sicherheitslücke Zugang zu einem Computer in einem Netzwerk verschaffen.Symantec gibt einige Tipps, was Nutzer tun können, um sich bestmöglich vor einem Zugriff von Hackern zu schützen:- Nutzer des Internet Explorers sollten auf einen alternativen Browser umsteigen.- Wenn möglich, steigen Sie auf neuere Windows-... | Weiterlesen