Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

aurivio setzt neue Impulse in der Innovationsberatung

Von aurivio

Innovation heißt das Zauberwort der Konsumgüterindustrie. Die Verbraucher warten auf immer neue, bessere Produkte, die „mehr“ können. Wie aber sollen Marketing- und Produkt-Manager genau das erfolgreich umsetzen, wenn Produkte oftmals technologisch ausgereizt sind? Einige Produkte sind schon ein paar Jahre alt, die Zielgruppe hat sich leicht verändert, dadurch ist der Absatz und der Umsatz gesunken. Genau hier setzt das Konzept von aurivio an.
aurivio bedeutet kurzum Innovationsberatung, die „alte Produkte“ neu inszeniert und neue, innovative Produkte kreiert. Bestehend aus drei Modulen – Cross Industry Innovation, Lead User Innovation und Cost Innovation – entsteht eine einzigartige Methodik, die den wirtschaftlichen Erfolg des Produktes im Fokus hat. Dipl. Ing. Annette Horváth, Gründerin von aurivio, studiert und analysiert seit über 10 Jahren Marken und Produkte der Konsumgüterindustrie. Gemeinsam mit den Kunden nimmt sie das Produkt unter die Lupe und identifiziert im Anschluss analoge Branchen, d.h. Branchen, die ähnliche Zielgruppen bedienen oder ähnliche Nutzenversprechen einlösen. Zu guter Letzt werden die branchenfremden Impulse auf das Produkt übertragen und nutzbar gemacht. Am Ende steht ein Produkt, welches sich deutlich vom Wettbewerb unterscheidet. Das hört sich für viele erst einmal abstrakt an. Ein Beispiel, welches konkret beschreibt, wie man echte Innovationen erlebbar macht. Die Kosmetik-Marke Guerlain nutzt für ein neues Make-Up Stretchfasern und stark haftende Polymere aus der Textilindustrie. Die Pigmente sind mit einem dünnen Farbfilm überzogen – das Make-Up macht die Mimik der Trägerin optimal mit – im Endergebnis zeigt sich ein wirklich neuartiges Produkt. Annette Horváth vermittelt Marketing-Managern branchenfremde Impulse, wodurch Produkte mit Pfiff, echte Innovationen und gute Produktmodifikationen entstehen. Zudem schafft sie einen direkten Zugang zu der jeweiligen Zielgruppe, bindet sie in die Neuproduktentwicklung ein – mit dem Ergebnis, Produkte mit einem hohen Nachfragepotential zu generieren. Durch die aurivio Methodik geht Annette Horváth neue Wege im Marken- und Marketing-Management und zeigt, wie Innovation tatsächlich funktionieren kann. Ihr Wissen gibt die Spezialistin bereits auf vielen nationalen und internationalen Kongressen und Veranstaltungen weiter. Sie weiß, nur wer innovativ handelt, kann heute am Markt bestehen.
12. Dez 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords




Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Julia Bleser (Tel.: +49 16097966530), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 260 Wörter, 1998 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über aurivio

aurivio bedeutet kurzum Innovationsberatung, die „alte Produkte“ neu inszeniert und neue, innovative Produkte kreiert.
Bestehend aus drei Modulen – Cross Industry Innovation, Lead User Innovation und Cost Innovation – entsteht eine einzigartige Methodik, die den wirtschaftlichen Erfolg des Produktes im Fokus hat. Dipl. Ing. Annette Horváth, Gründerin von aurivio, studiert und analysiert seit über 10 Jahren Marken und Produkte der Konsumgüterindustrie. Gemeinsam mit den Kunden nimmt sie das Produkt unter die Lupe und identifiziert im Anschluss analoge Branchen, d.h. Branchen, die ähnliche Zielgruppen bedienen oder ähnliche Nutzenversprechen einlösen.
Zu guter Letzt werden die branchenfremden Impulse auf das Produkt übertragen und nutzbar gemacht. Am Ende steht ein Produkt, welches sich deutlich vom Wettbewerb unterscheidet.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von aurivio


Aktuelle Studie von aurivio zeigt:

Ideen und Impulse für neue Produkte und Projekte kommen von außen

12.12.2011
12.12.2011: Während früher Produktentwicklung im Unternehmen hinter verschlossenen Türen betrieben wurde, setzen Konsumgüterhersteller heute auf Externe. Dabei geht es um mehr als Marktforschung. Hat man damals Verbraucher nach ihrer Einstellung zu Innovationsideen und Bedürfnissen befragt, nehmen heute Externe aktiv an der Ideengenerierung teil. „Der Integrationsgrad hat sich erhöht, und der Kreis der Externen hat sich verbreitert“, so die Innovationsexpertin Annette Horváth. Das bedeutet, dass je nach Fragestellung, auf unterschiedliche, externe Personen zurückgegriffen wird. Für eine klass... | Von aurivio, aus 17192 Waren