Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Mit IBM Analyse Software den Weihnachtsplätzchen auf der Spur

Von IBM Deutschland GmbH

Großbäckerei nützt wetterabhängige Absatzprognosen

Spätestens wenn der erste Schnee vom Himmel fällt, ist es soweit: Die Lust auf Zimtsterne, Vanillekipferl und Co. scheint mit der Flockendichte zu wachsen. Was jeder intuitiv bestätigen kann, lässt sich mit steigenden Verkaufszahlen von Weihnachtsleckereien...

Ehningen, 15.12.2011 - Spätestens wenn der erste Schnee vom Himmel fällt, ist es soweit: Die Lust auf Zimtsterne, Vanillekipferl und Co. scheint mit der Flockendichte zu wachsen. Was jeder intuitiv bestätigen kann, lässt sich mit steigenden Verkaufszahlen von Weihnachtsleckereien bei Winterwetter eindeutig belegen. Diesen Zusammenhang nutzt die meteolytix GmbH und entwickelt anhand der aktuellen Wettervorhersage Umsatzprognosen für einzelne Produkte einer Großbäckerei. Auf Basis der IBM SPSS Analyse-Software lassen sich Retouren so um ein Drittel senken und Produktbestellungen erheblich vereinfachen.

Die meteolytix GmbH entstand aus einem Joint Venture der WetterWelt GmbH, einem Spezialanbieter für Wettervorhersagen, und der analytix GmbH, einem Institut für quantitative Marktforschung und statistische Datenanalyse. Ausgangspunkt war die Anfrage eines Bäckereiunternehmens an die WetterWelt, präzise Umsatzprognosen für die einzelnen Produkte in seinen verschiedenen Filialen auf Basis der aktuellen Wettervorhersage zu erstellen. Die analytix GmbH entwickelte in der IBM SPSS Analyse-Software ein umfangreiches Modell, das aus einer Vielzahl von Einflussfaktoren eine Verkaufsprognose pro Filiale und Artikel errechnet. Der Erfolg dieser Lösung mündete in der Gründung der meteolytix GmbH.

Lust, Laune, Wetter und mehr

Ciabatta-Brot für laue Sommerabende und Nussschnecken bei Nieselregen: Erfahrungsgemäß schwankt der Absatz bestimmter Artikel sehr stark je nach Wetterlage. Während bei Hitzewellen typische Grill-Produkte gekauft werden, lädt trübes Wetter zum Kuchenessen ein. Bei Dauerregen weichen die Kunden womöglich ganz zur Filiale im überdachten Einkaufszentrum aus. Für eine punktgenaue Verkaufsprognose pro Filiale und Artikel fliesst aber nicht nur die Wettervorhersage ein, sondern auch wetterunabhängige Daten wie zum Beispiel historische Verkaufszahlen der Filialen, Ferientermine und Feiertage, das lokale Wettbewerbsumfeld oder aktuelle Marketingaktionen. Die Daten werden automatisch über die angeschlossenen Kassensysteme der Filialen oder die verbundenen Warenwirtschaftssysteme erfasst. Lediglich die Kalender- und Sondereinflüsse werden zusätzlich zentral und dezentral erhoben und in das Modell eingebaut.

Ein Modell, das mitdenkt

Zur Verarbeitung dieser Vielzahl an Datensätzen verlässt sich analytix GmbH bereits seit 2005 auf SPSS Produkte. Die Analysesoftware ist nicht nur in der Lage Millionen von Datensätzen mit vielen Einzelattributen sehr schnell zu verarbeiten, sondern bietet umfassende Algorithmen für praktisch alle statistischen Anforderungen. So gehen alle Daten im Data Warehouse von meteolytix automatisch in das kundenindividuelle Berechnungsmodell in der IBM SPSS Analyse-Software ein. Das System entwickelt daraus selbstständig die tages- und artikelgenauen Absatzprognosen und versendet sie automatisch täglich an die Produktionssysteme der Großbäckerei und die Kassensysteme der Filialen. Aus den Abweichungen der tatsächlichen von den prognostizierten Werten lernt das Modell, die unterschiedlichen Einflussfaktoren selbstständig zu bewerten und wird so immer besser.

Zimtsterne und Vanillekipferl für Alle

Die hohe Präzision der Absatzvorhersagen bringt der Großbäckerei eine Vielzahl positiver Effekte: erhebliche Kostenersparnisse durch eine präzisere Materialbedarfsplanung, eine Optimierung von Produktion und Logistik sowie eine massive Reduzierung der Retouren. Damit müssen nicht mehr so viele hochwertige Lebensmittel weggeworfen werden. Auch der manuelle Aufwand in der Zentrale und in den Filialen für die tägliche Produktbestellung sinkt erheblich. Während früher ein Mitarbeiter pro Tag und Filiale etwa eine halbe Stunde für die Tagesbestellung benötigte, reduziert sich mit den Bestellvorschlägen von meteolytix der Aufwand auf den täglichen Abgleich. Nur Sonderfaktoren, wie zum Beispiel kurzfristige Baustellen vor der Filiale oder besondere Marketingaktionen, müssen extra berücksichtigt werden. Der Personaleinsatz lässt sich präziser planen und es ergeben sich höhere Umsätze: Denn besonders nachgefragte Produkte, wie Zimtsterne und Vanillekipferl bei weihnachtlichem Winterwetter, werden in größeren Mengen produziert und sind nicht so schnell ausverkauft. Jetzt muss es nur noch richtig schneien!

Weitere Informationen über IBM Business Analytics & Information Management finden Sie unter:

IBM SPSS und Digitale Pressemappe Business Analytics&Information Management

15. Dez 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 563 Wörter, 4732 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von IBM Deutschland GmbH


Universität der Bundeswehr München und IBM starten IBM Q Hub

Neuer "Knotenpunkt" im IBM Q Network soll die wissenschaftliche und industrielle Forschung und Zusammenarbeit im Quantencomputing weiter vorantreiben

12.07.2018
12.07.2018: Ehningen, 12.07.2018 (PresseBox) - Die Universität der Bundeswehr München und IBM unterzeichneten heute einen Kooperationsvertrag zur Gründung eines IBM Q Hubs in München - dem ersten Hub in Deutschland und zweiten in Europa. Dieser neue, am Forschungsinstitute Cyber Defence CODE der Hochschule angesiedelte "Knotenpunkt" ist Teil des IBM Q Networks, einem weltweiten Verbund von Forschungszentren, Universitäten und Unternehmen zur Erforschung der Quantencomputing-Technologie und zur Entwicklung der ersten praktischen Einsatzmöglichkeiten für Industrie und Wissenschaft. Der IBM Q Hub Mün... | Weiterlesen

Rollout der elektronischen Gesundheitsakte bei DKV, Generali (Central) und SIGNAL IDUNA

Zuwachs für die von IBM und Techniker Krankenkasse entwickelte eGA-Plattform

12.06.2018
12.06.2018: Hannover, 12.06.2018 (PresseBox) - Die PKV-Unternehmen DKV, Generali (Central) und SIGNAL IDUNA bieten ihren Versicherten eine elektronische Gesundheitsakte (eGA) an und setzen dabei auf die neue eGA-Lösung der IBM Deutschland.Privat Versicherte in Deutschland nutzen seit vielen Jahren die Möglichkeit, Arztrechnungen papierlos mithilfe mobiler Anwendungen ihrer PKV-Unternehmen zur Erstattung einzureichen. Die DKV, Generali (Central) und SIGNAL IDUNA gehörten mit zu den ersten PKV-Unternehmen, die ihren Versicherten diesen digitalen Service anboten. Nun wollen diese Unternehmen einen weitere... | Weiterlesen

Neue IBM Studie: Die Mehrheit der Unternehmen betrachtet die DSGVO als Chance zur Verbesserung von Datenschutz und Sicherheit

Regulierung und Verbrauchererwartungen führen dazu, dass Unternehmen ihre Sicht auf Datenhaltung überdenken; 80 Prozent der befragten Unternehmen planen Verringerung der Menge an gespeicherten personenbezogenen Daten

18.05.2018
18.05.2018: ARMONK, NY, USA, 18.05.2018 (PresseBox) - Eine neue Studie von IBM (NYSE: IBM) zeigt, dass fast 60 Prozent der befragten Unternehmen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Chance zur Verbesserung der Privatsphäre, Sicherheit, Datenverwaltung und Katalysator für neue Geschäftsmodelle ansehen - weniger als ein Compliance-Problem oder ein Hindernis.Um Risiken zu reduzieren, zeigte die Studie, dass die Mehrheit der befragten Unternehmen bei den Daten, die sie sammeln und verwalten, selektiver vorgehen wollen. 70 Prozent der befragten Unternehmen gaben an, daß sie Daten vor Ablauf der Compl... | Weiterlesen