Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Technische Universität München schließt MathWorks TAH-Lizenz ab

Von The MathWorks GmbH - Standort Aachen

Vollversorgung aller 37.000 Studenten und Wissenschaftler der TUM bringt Praxisrelevanz in die universitäre Ausbildung und Forschung

Im Rahmen der zum 1. Oktober 2011 abgeschlossenen Total Academic Headcount-Lizenz von MathWorks erhalten alle Studenten und Mitarbeiter der Technischen Universität München Zugriff auf die Software-Tools MATLAB und Simulink. Hans Pongratz, geschäftsführender...

Aachen/München, 16.12.2011 - Im Rahmen der zum 1. Oktober 2011 abgeschlossenen Total Academic Headcount-Lizenz von MathWorks erhalten alle Studenten und Mitarbeiter der Technischen Universität München Zugriff auf die Software-Tools MATLAB und Simulink. Hans Pongratz, geschäftsführender Vizepräsident und Chief Information Officer der Technischen Universität München stellt hierzu fest: "Die Vollversorgung mit Lizenzen erleichtert das interdisziplinäre Arbeiten mit einheitlichem Werkzeug an unserer Universität und bringt Praxisrelevanz in den Lehr- und Forschungsalltag. Durch die durchgängige Konfiguration wird nicht nur der Daten- und Modellaustausch innerhalb unterschiedlichster Projekte unterstützt, sondern auch die Administration der Software universitätsübergreifend deutlich vereinfacht."

Das Total Academic Headcount-Programm wurde von MathWorks ins Leben gerufen, um Studenten optimal auf den Forschungsalltag in der Industrie vorzubereiten. An die TUM wurde nun die deutschlandweit umfangreichste TAH-Lizenz vergeben. Diese Lizenz deckt die Nutzung der Software durch alle 31.000 Studierenden und die ca. 5500 wissenschaftlichen Mitarbeiter und 500 Professoren fakultätsübergreifend ab. Die Studenten profitieren von der Möglichkeit, die Software-Tools auf dem eigenen PC einzusetzen und damit während der Vorlesung oder zu Hause zu arbeiten. Der Austausch von in MATLAB erstellen Daten und Modellen über Arbeitsgruppen oder auch Fakultäten hinweg entspricht dem Arbeitsalltag in der Industrie und fördert eine praxisrelevante Ausbildung.

"Die TUM hatte vor dem Abschluss der TAH-Lizenz eine zentrale große - allerdings von der Zahl der Aufrufe und der Menge an Produkten - limitierte Lizenz und mehrere hundert einzelne Lizenzen. Der dadurch gegebene administrative Aufwand und die Limitierung in Bezug auf Produkte und Verfügbarkeit haben den Ausschlag für den Abschluss der TAH-Lizenz gegeben. Nun kann man mit der gleichen, umfangreichen Konfiguration an jedem PC der TUM arbeiten", so Andreas Himmeldorf, MathWorks GmbH. "Zudem war von den Studenten gewünscht, dass sie auf den eigenen PCs eine entsprechende Installation durchführen dürfen und somit zuhause oder auch während der Vorlesung mit MATLAB arbeiten können, was im Rahmen der gewählten TAH-Lizenz ermöglicht wird."

Mehr als 30 Hochschulen in Deutschland nehmen bereits am TAH-Programm von MathWorks für Universitäten teil, darunter auch die renommierten Excellence-Universitäten RWTH Aachen und das KIT in Karlsruhe, die ebenfalls ähnlich umfangreiche Lizenzmodelle etabliert haben.

MATLAB and Simulink are registered trademarks of The MathWorks, Inc. See www.mathworks.com/trademarks for a list of additional trademarks. Other product or brand names may be trademarks or registered trademarks of their respective holders.

16. Dez 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 367 Wörter, 2870 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über The MathWorks GmbH - Standort Aachen


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von The MathWorks GmbH - Standort Aachen


MathWorks beschleunigt das Design von Wireless- und Radar-Systemen mit MATLAB und Simulink

Neue Funktionen in der Phased Array System Toolbox und in SimRF des Release R2013a erleichtern die Systemmodellierung und Simulation

26.03.2013
26.03.2013: Aachen/ München, 26.03.2013 - MathWorks verbessert das Design von Systemen zur drahtlosen Kommunikation sowie von Radar-Systemen mit MATLAB und Simulink. Mit den Erweiterungen von Release R2013a für Phased Array System Toolbox und SimRF können Entwickler von drahtlosen Kommunikations- und Radarsystemen die Modellierung und Simulation innerhalb der bekannten MATLAB- und Simulink-Umgebungen beschleunigen.Die Phased Array System Toolbox unterstützt Anwender durch neue Funktionen für Polarisation, Array-Störungen und Breitband-Arrays beim Modellieren von End-to-End Phased-Array Systemen oder... | Weiterlesen

08.03.2013: Aachen/ München, 08.03.2013 - MathWorks stellt das Release 2013a (R2013a) seiner MATLAB- und Simulink-Produktfamilien vor. Mit diesem Release wird neu der Fixed-Point Designer eingeführt, der die Funktionalitäten von Fixed-Point Toolbox und Simulink Fixed Point miteinander kombiniert. Weiterhin wurden die Phased Array System Toolbox und SimRF um Funktionen erweitert, die das System Design von drahtlosen und Radar-Kommunikationssystemen erheblich erleichtern. R2013a beinhaltet darüber hinaus Updates für 80 weitere Produkte, einschließlich der Polyspace Produkte für die Verifizierung von ... | Weiterlesen

MathWorks@EDUCON 2013 im März in Berlin

MathWorks unterstützt Förderprogramme in der Ingenieurausbildung / Key Note und Pre-Conference Workshop am 12. März

13.02.2013
13.02.2013: Aachen / München, 13.02.2013 - MathWorks nimmt an der 4. IEEE Global Engineering Education Conference teil, die vom 13.-15. März auf dem Campus der Technischen Universität in Berlin stattfindet. Die Konferenz bietet ein interdisziplinäres Forum für die akademische, staatliche und wirtschaftliche Zusammenarbeit hinsichtlich Lehrmethoden, Praxiswissen und Forschung. Unter dem Leitsatz "Synergy from Classic and Future Engineering Education" werden neue Praxiserfahrungen und Forschungsergebnisse in Bezug auf zukünftige Lehrmethoden in den Ingenieurwissenschaften betrachtet. Ziel ist es, die... | Weiterlesen