Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Sicherer E-Mail-Verkehr durch Lösung von mikado soft

Von mikado soft gmbH

„secure download“ mit verschlüsselter Übertragung ohne Volumenbegrenzung der Datei

(Berlin, 06.01.2012) Der Versand von vertraulichen Informationen über das Internet per E-Mail ist nur über eine durch Verschlüsselung abgesicherte E-Mail-Verbindung vertretbar. Da viele Unternehmen über keine entsprechende Infrastruktur verfügen, gehen sie jedes Mal ein hohes Risiko ein, wenn sie sensible Informationen wie Angebote, Engineering-Dokumente und Analysen per E-Mail versenden. Auch die Größe von E-Mail-Anhängen ist in der Regel beschränkt. Wenn etwa eine Datei mit einem Volumen von über 50 MB verschickt werden soll, hat der Benutzer bei der Nutzung des Mailsystems im Regelfall ein Problem. Mit „secure download“ bietet der Security-Spezialist mikado soft dem Anwender die Möglichkeit, vertrauliche Informationen über das Internet bereitzustellen. Im Gegensatz zu einer E-Mail-Übermittlung erfolgt die Übertragung verschlüsselt. Eine Größenbegrenzung der zu übertragenden Datei ist nur durch die Einschränkungen des User-Browsers gegeben. Der Benutzer wird dabei über jeden Zugriff auf die eingestellten Daten sofort informiert. Dieses Verfahren lässt sich sowohl zum Versenden als auch zum Empfangen von Daten nutzen. Die Integrität der heruntergeladenen Dateien kann mit Hilfe von Prüfsummen (MD5 oder SHA1) verifiziert werden. Zudem bietet „secure download“ die Möglichkeit, über ein Web-Frontend Einmal-Hosting-Bereiche in der Demilitarized Zone DMZ des Unternehmens für einen gezielten und sicheren Datenaustausch bereitzustellen. Das System wird nach Anzahl der internen Nutzer lizenziert. Es ist für einen, zehn, hundert oder eine beliebige Anzahl von Anwendern skalierbar. Dieser Hosting-Bereich ist zeitlich beschränkt und der Zugriff von außen erfolgt über einen mit einem Passwort schützbaren Link. Dieser Bereich kann wahlweise für das Bereitstellen oder das Empfangen von Daten eingestellt werden. Zu den Systemvoraussetzungen gehört, dass die Software als Web-Applikation auf einem Apache Web-Server (Version 2.2) installiert wird. Es wird PHP ab Version 5.2 benötigt, außerdem muss das System über das Internet erreichbar sein und über ein gültiges Zertifikat verfügen. Weiterhin wird eine Installation in der DMZ empfohlen. „E-Mails verschicken ähnelt dem Versand von Postkarten, denn deren Text kann auch jeder lesen“, problematisiert Wolfgang Dürr, Geschäftsführer der mikado soft. „Wer dies insbesondere bei kritischen Inhalten verhindern will, muss aktiv werden und seine elektronischen Nachrichten verschlüsseln“. Nach seinen Beobachtungen hat es in dieser Hinsicht lange Zeit nur eine geringe Sensibilität bei den Unternehmen und Behörden gegeben, Dürr registriert in letzter Zeit jedoch einen spürbaren Wandel. „Was gestern noch weitgehend egal war und ignoriert wurde, hat heute plötzlich eine große Relevanz“, beschreibt der Security-Spezialist die Veränderung. „Schon in einigen Jahren werden relevante Informationen kaum noch auf klassische und damit unsichere Weise verschickt“, erwartet er einen deutlichen Wandel. „In den letzten Jahren gab es hierzu mehr Lippenbekenntnisse als konkretes Handeln, inzwischen lässt sich im Markt aber deutlich spüren, dass die Zeit dafür reif ist.“ Mehr über mikado soft Die deutsche mikado soft gmbh ist auf die Entwicklung, Pflege und den Vertrieb von Lösungen für die Netzwerk-Sicherheit spezialisiert. Die eigen entwickelte, Hersteller unabhängige und modulare NAC-Software macmon schützt das LAN vor unautorisierten, nicht sicheren Geräten und internen Angriffen. mikado soft ist das jüngste Mitglied der mikado-Gruppe, angeführt von der mikado ag. Gegründet 1983 in Berlin, ist die mikado ag als Beratungs- und Serviceunternehmen darauf spezialisiert, die Verfügbarkeit von IT-Prozessen in Unternehmen sicherzustellen. Die mikado Gruppe beschäftigt etwa 50 Mitarbeiter in Deutschland. Von den Security-Dienstleistungen und -Produkten profitieren europaweit Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Zum Kundenstamm gehören u. a. Bundesministerien, Volkswagen, Müller Milch, Total, ZF, SWR, Vivantes, KfW Kreditanstalt für Wiederaufbau, Sparkassen und Volksbanken. Firmensitz der mikado soft gmbh ist Berlin. mikado ist Mitglied bei BITKOM, SIBB und der Trusted Computing Group. denkfabrik groupcom gmbh Bernhard Dühr Pastoratstr. 6, 50354 Hürth Tel. +49 2233 / 6117-75 bernhard.duehr@denkfabrik-group.com www.denkfabrik-group.com
06. Jan 2012

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bernhard Dühr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 565 Wörter, 4427 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über mikado soft gmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von mikado soft gmbH


Führender deutscher NAC-Hersteller durch deutschen Security-Investor gekauft

RPC Verwaltungs-GmbH als Eigentümer der R. Bücker EDV-Beratung Datentechnik übernimmt mikado soft

04.04.2012
04.04.2012: (Hille, den 04. April 2012) IT-Sicherheit aus Deutschland hat Zukunft! Das ist ein klares Statement der RPC Verwaltungs-GmbH, die mit der Akquisition des Berliner Softwareherstellers „mikado soft GmbH“ ihre zweite Beteiligung erworben hat. „Wir haben uns nach intensiver Marktrecherche für die NAC-Lösung „macmon“ entschieden. Network Access Control ist, auch unabhängigen Marktforschungsunternehmen nach, ein künftig noch stärker wachsender Markt“, so Christian Bücker, Geschäftsführer der RPC. Und weiter: „Mit dem Knowhow unseres IT-Sicherheitsspezialisten, der R. Bücker EDV-Berat... | Weiterlesen

Produktionsnetze oft nicht ausreichend vor Datenmissbrauch geschützt

IP-basierter Datendurchgriff vom Internet bis in die digital gesteuerten Roboterfinger erzeugt ein hohes Sicherheitsrisiko

27.03.2012
27.03.2012: (Berlin, 27. März 2012) Fertigungssysteme stellen wegen der darin enthaltenen Produktinformationen ein sehr interessantes Ziel für die Wirtschaftsspionage dar, doch sind sie nach den Beobachtungen der Consultants des Security-Spezialisten mikado vielfach nicht ausreichend gegen Innentäter geschützt. So hat auch kürzlich erst eine Studie der Steinbeis-Hochschule Berlin ermittelt, dass es die Attacken zum Datenmissbrauch besonders auf die Produktions- und Entwicklungsabteilungen der Unternehmen absehen. „Die Produktionsnetze sind ein äußerst sensibler Bereich, weil dort sowohl empfin... | Weiterlesen

Mobile Security bestimmt den CeBIT-Auftritt von mikado

mikado-Lösung schließt Sicherheitslücken beim Einsatz von mobilen Geräten und wird erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt

27.02.2012
27.02.2012: (Berlin, 27.02.2012) Der Berliner Security-Spezialist mikado soft stellt auf der diesjährigen CeBIT ein Lösung für das Management und den sicheren Betrieb von Mobile Devices in den Mittelpunkt seiner Produktpräsentationen. Sie wird in Halle 12, Stand 47, erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt und schließt Sicherheitslücken beim Einsatz von mobilen Geräten. Schließlich geraten Mobile Devices immer mehr in den Fokus von Cyber-Kriminellen. „Die Arbeitsprozesse stellen zunehmend höhere Anforderungen an die Mobilität der Mitarbeiter, doch diesem Trend hinkt die Sicherheits... | Weiterlesen