Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Zweiter Frühling im Job

Von SRH Holding (SdbR)

Immer mehr Menschen in Deutschland knockt die Arbeitsbelastung gesundheitlich aus. Umschulungen aus Heidelberg bringen Betroffene erfolgreich zurück in den Beruf.
Heidelberg, 2. Februar 2012 Die Tage werden wieder länger, die ersten Sonnenstrahlen lassen sich blicken – Zeit, aufzuatmen und sich auf den Frühling zu freuen. Doch stattdessen fühlen sich viele zunehmend unter Druck. Im Job verteilt sich immer mehr Arbeit auf weniger Schultern, gleichzeitig soll die Familie nicht zu kurz kommen. Dass diese Belastung nicht lange gut gehen kann, zeigen Zahlen der Deutschen Rentenversicherung (DRV): Etwa eine Million Menschen in Deutschland müssen jedes Jahr ihren Job aus wegen Krankheit aufgeben. Immer häufiger ist Stress die Ursache. Das berufliche Aus bedeutet allerdings nicht automatisch Frührente. Stattdessen können Betroffene bei der DRV oder der Bundesagentur für Arbeit (BA) „Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben“ beantragen. Die BA unterstützte dadurch laut aktuellem Jahresbericht jeden Monat im Schnitt 161.000 Menschen. Über 1.400 von ihnen begannen den Weg in einen neuen Job in Heidelberg. Die SRH Berufliche Rehabilitation bietet hier seit über 40 Jahren Ausbildungen speziell für Menschen mit Handicap. Eine aktuelle Erhebung bestätigt den Erfolg: Bis Jahresende fanden 59 Prozent der Absolventen eine Arbeit. „Das sind mehr als 800 Fachkräfte, die ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen. Das Ergebnis zeigt, dass diese Menschen mit der richtigen Unterstützung sehr leistungsfähig sind“, sagt Geschäftsführer Markus Hertrich. Nach einer längeren Auszeit trauen sich viele allerdings beruflich nichts mehr zu. Deshalb fängt die Hilfe schon vor der Ausbildung an. „Mit einer umfassenden medizinischen, psychologischen und pädagogischen Begleitung lernen die Teilnehmer, wo ihre Stärken liegen und bauen wieder Selbstbewusstsein auf. Anschließend wissen sie, welche Weiterbildung zu Ihnen passt“, sagt Hertrich. Während der Ausbildung unterstützen erfahrene Berater jeden Einzelnen bei der Jobsuche. Sie klären unter anderem, welche Hilfen er am Arbeitsplatz benötigt, um gesund arbeiten zu können. Dann stehen die Chancen gut, dass der zweite Frühling im Job von Dauer ist. SRH Berufliche Rehabilitation Heidelberg Die SRH Berufliche Rehabilitation bietet in Heidelberg und an 15 weiteren Standorten Maßnahmen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen über 400 Mitarbeiter. Erwachsene, die aufgrund körperlicher und psychischer Einschränkungen ihren bisherigen Beruf nicht mehr ausüben können, profitieren von mehr als 40 Jahren Erfahrung. Aus einer vielfältigen Auswahl an kaufmännischen, technischen und gestalterischen Berufen wählen sie ihr persönliches Ausbildungsprogramm. Den Lernalltag erleichtern medizinische, psychologische und sozialpädagogische Angebote. Ziel ist die optimale Vorbereitung der Teilnehmer auf den Arbeitsmarkt. Träger des Unternehmens ist die SRH Holding, eine unabhängige Stiftung mit Sitz in Heidelberg.
07. Feb 2012

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Susann Lorenz (Tel.: 06221-8223-227), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 386 Wörter, 2911 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von SRH Holding (SdbR)


24.07.2015: Heidelberg, 24. Juli 2015Mit einem Umsatzwachstum um 17,5 Prozent auf 748,1 Mio. Euro hat der Heidelberger Bildungs- und Gesundheitsanbieter SRH seine Ziele für das Geschäftsjahr 2014 übertroffen. Der Jahresüberschuss legte 7,4 Prozent auf 43,4 Mio. Euro zu. Die Zahl der Mitarbeiter stieg um 2.137 auf 11.228. Das geht aus dem heute vorgestellten SRH Geschäftsbericht 2014 hervor.Zur positiven Entwicklung haben alle 3 Geschäftsfelder (Hochschulen, Bildung und Gesundheit) beigetragen. Das stärkste Umsatzwachstum erzielten mit 21,6 Prozent die SRH Kliniken. Hintergrund ist die Übernahme de... | Weiterlesen

16.12.2014: Berlin, 16. Dezember 2014 Was haben Spielen und Arbeiten gemeinsam? In vielen Fällen wenig, wie die aktuelle Gallup-Studie vermuten lässt: 67 Prozent der Beschäftigten haben eine geringe emotionale Bindung an ihr Unternehmen und machen Dienst nach Vorschrift. Dabei können Arbeitgeber einiges tun, um Mitarbeiter zu motivieren - indem sie sich zum Beispiel von Spieleentwicklern inspirieren lassen.Wie spielewissenschaftliche Methoden die Leistung von Mitarbeitern steigern können, untersucht ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Projekt an der design akademi... | Weiterlesen

13.10.2014: Heidelberg, 13. Oktober 2014Die SRH Kliniken GmbH baut ihre Marktstellung in Thüringen aus und erwirbt das Krankenhaus Waltershausen-Friedrichroda von der Rhön-Klinikum AG. Die Klinik verfügt über 193 Planbetten und 6 Fachabteilungen. Mit 300 Mitarbeitern werden jährlich mehr als 26.000 Patienten betreut. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das Bundeskartellamt.Wir engagieren uns seit 1998 in Thüringen und können nun durch neue Synergien mit unseren anderen Häusern die Gesundheitsversorgung für die Bürger weiter verbessern, sagte der Vorstandsvorsitze... | Weiterlesen