Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Sichern Sie sich Fördermittel für die Installation Ihrer Wärmepumpe

Von Ever Energy Group GmbH

Zuschuss vom Staat: Wärmepumpenförderung ändert sich 2012

Wer die eigene Heizanlage modernisiert, kann sich dafür Zuschüsse sichern. Bisher war die Jahresarbeitszahl für die Vergabe von Wärmepumpen-Fördermitteln ausschlaggebend. Ab 2012 verschärfen sich die Richtlinien, sodass einige Wärmepumpen nicht mehr gefördert werden.
Ab Januar 2012 fördert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, kurz BAFA, ausschließlich effiziente Wärmepumpen. Bisher entschied die Jahresarbeitszahl (JAZ) über die Vergabe und Höhe der Fördergelder. Ab nächstem Jahr kommt der standardisierte COP-Wert (Coefficient of Perfomance) als Förderkriterium hinzu. Infolgedessen fördert die BAFA nicht mehr alle am Markt erhältlichen Wärmepumpen. Daher gilt für Bauherren oder Immobilienbesitzer, sich über die Energieeffizienz vor Erwerb der Heizanlagen zu informieren. Experten der Ever Energy Group bewerten diese Entwicklung positiv und nehmen Verbrauchern die Sorge, dass sich ab 2012 die Wärmepumpenförderung erschweren wird. Aus ihrer Sicht vereinfacht sich nunmehr die Anschaffung, weil künftig Wärmepumpen mit EHPA-Gütesiegel finanzielle unterstützt werden. Auf Nummer sicher gehen alle, die einen Heizkonzeptanbieter, wie die Ever Energy Group, beauftragen. Das Unternehmen arbeitet mit dem EHPA-zertifizierten Wärmepumpenhersteller Watterkotte zusammen. Zudem bietet es einen bewährten Rundum-Service, der Beratung, Planung, Installation sowie Finanzierung und Beantragung aller Fördermittel umfasst. Förderung Heizung: Energieeffizienz war bisher schwer vergleichbar Im Vergleich zu Gas- oder Ölheizungen hängt die Energieeffizienz von Wärmepumpen eng mit den genutzten Wärmequellen und den Rahmenbedingungen zusammen. Das Heizsystem kann je nach Medium - Erde, Wasser oder Luft - drei bis vier Kilowattstunden Wärme erzeugen. Die Energieeffizienz ist dann am besten, wenn kaum Energie verloren geht. Diesen Wert benennt die Jahresarbeitszahl. Die JAZ zeigt, wie viel elektrischen Strom eine Wärmepumpe jährlich verbraucht, um Heizwärme unter realen Bedingungen zu produzieren. Wärmepumpenhersteller ermittelten diesen Wert unter ganz verschiedenen Bedingungen. Das erschwerte einen Vergleich der Energieeffizienz bis heute. Künftig verliert die JAZ nicht an Bedeutung, sondern bekommt ein weiteres Gütekriterium an die Seite gestellt: Coefficient of Perfomance. COP von Wärmepumpen: Förderung und Vergleich wird einfacher 
Den COP-Wert (Coefficient of Perfomance) ermittelt man im Labor unter standardisierten Bedingungen. Zwar stellt das nur eine Momentaufnahme dar, doch ermöglicht dieser Wert einen Leistungsvergleich zwischen unterschiedlichen Wärmepumpen. Der COP wird von einem unabhängigen Prüfinstitut ermittelt und mit dem EHPA-Gütesiegel zertifiziert. Davon sind Wasser-, Erdwärme- und Luftwärmepumpen betroffen. Höchstwahrscheinlich werden nicht alle am Markt erhältlichen Heizsysteme das Gütekriterium erfüllen und so die Förderungsvoraussetzungen ab 2012 verlieren. Damit wird es für Modernisierer und Bauherren einfacher, den Überblick über das breite Angebot an umweltschonenden Heizanlagen zu behalten. 
Es lohnt sich, Förderung für Wärmepumpen zu beantragen
Wer auf den staatlichen Zuschuss verzichtet, entscheidet sich aus finanzieller Sicht nicht richtig. Je mehr Wärmepumpenförderung genehmigt wird, desto schneller amortisiert sich die neue Heizanlage. Damit der Anspruch nicht verfällt, sollten sich Bauherren vorab über neue Regelungen und Fristen informieren. Um die Finanzierungsmöglichkeiten komplett auszuschöpfen, bietet sich die Zusammenarbeit mit einem Heizkonzeptanbieter – mit Schwerpunkt Erneuerbare Energien und Wärmepumpen - an. Weitere Informationen gibt die Ever Energy Group.
10. Feb 2012

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords




Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dominik Modrach (Tel.: 03070718080), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 427 Wörter, 3474 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen aus Berlin-Zehlendorf, das 2007 von den Geschäftsführern Matthias Streibel und Dominik Modrach gegründet wurde. Als Bauunternehmen bauen wir nicht nur hochwertige Massivhäuser sondern kümmern uns mittlerweile auch deutschlandweit um die Sicherheit unserer Kunden.

Neben einer unverbindlichen Beratung zu den Themen Einbruch-, Überfall- und Brandschutz bieten wir Sicherheitschecks, Sicherheitsdienstleistungen und technische Lösungen für Privatpersonen und Gewerbe an.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Ever Energy Group GmbH


23.01.2013
23.01.2013: Ein eigenes Haus bietet finanzielle Sicherheit. Mietfreies Wohnen ohne Kündigungsrisiko und Unabhängigkeit vom Vermieter sind nur einige Vorteile, welche die Deutschen zum Hausbau bewegen. Noch mehr zählt, dass das Haus eine sichere Geldanlage ist. Ist der Kredit erst einmal abbezahlt, dann spart man monatlich mehrere hundert Euro an Miete ein. Hinzu kommt der Wert des Hauses. Wer in einem finanziellen Engpass steckt, kann sein Eigentum immer veräußern. Alles in allem haben Hauseigentümer ein deutlich höheres Vermögen als Mieter. Das belegen mehrere Studien, u.a. des Berliner Forschun... | Von Ever Energy Group GmbH, aus 14109 Berlin

Im Witnter richtig heizen und lüften

So spare ich Heizkosten

09.01.2013
09.01.2013: Richtig Heizen und doch wohlfühlen in den eigenen vier Wänden Jeder Mensch ist anders – genauso wie sein Wärme- oder Kälteempfinden. Dennoch lässt sich über ein angenehmes Raumklima sagen, dass sich jeder zwischen 19 und 22 Grad wohl fühlt. Eine schlecht gedämmte Wohnung lässt jedoch schnell frösteln, weshalb das Thermostat meist höher gedreht werden muss. Experten raten zu Wohlfühltemperaturen, die den verschiedenen Funktionen der Räume gerecht werden. Im Schlafzimmer schläft es sich bei 18 Grad am Besten. Wohnzimmer und Küche verlangen hingegen 19 bis 21 Grad. Selten genutz... | Von Ever Energy Group GmbH, aus 14109 Berlin

07.06.2012: Laut einer Studie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) werden die Stromkosten bis 2025 um 70 Prozent steigen. Dann könnte ein Mittagessen für eine vierköpfige Familie Stromkosten von knapp 40 Cent mit sich bringen. Heutzutage verbraucht man lediglich 24 Cent, um eine solche Mahlzeit zu zu bereiten. Doch nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Der Baden-Württembergische Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller bezeichnete die Studienergebnisse im Auftrag der IHK Baden-Württemberg als „sehr gewagt“. Er erwartet, dass sich die Energiekosten eher moderat entwic... | Von Ever Energy Group GmbH, aus 14109 Berlin