Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

32 Bit langer Schlüssel im Wettbewerb von PMC Ciphers wurde nicht geknackt

Von PMC Ciphers, Inc

Nur 32 Bit langer Schlüssel im Wettbewerb von PMC Ciphers wurde nicht geknackt. Der Gewinner hätte 41,304g Feingold erhalten.

Der am 11. Januar 2012 gestartete Wettbewerb von PMC Ciphers, in dessen Rahmen ein 32 Bit langer Entschlüsselungscode zu finden war, endete am 12. Februar 2012. Der gesuchte Schlüssel wurde nicht geknackt! Die Aufgabe bestand darin, das Kennwort eines...

Bradford, München, Schöffengrund, 13.02.2012 - Der am 11. Januar 2012 gestartete Wettbewerb von PMC Ciphers, in dessen Rahmen ein 32 Bit langer Entschlüsselungscode zu finden war, endete am 12. Februar 2012. Der gesuchte Schlüssel wurde nicht geknackt!

Die Aufgabe bestand darin, das Kennwort eines verschlüsselten Videos zu knacken. Die Links zur Videodatei, sowie zum C++ Sourcecode eines Programms, welches als Hilfe zum automatisierten Durchprobieren von allen möglichen Schlüsselkombinationen dient, sind bei pmc-ciphers.com jederzeit frei und anonym herunterladbar.

"Ich bin sehr erfreut mitteilen zu können, dass selbst ein nur 32 Bit langer Schlüssel für einen Polymorphen Verschlüsselungsalgorithmus in einem öffentlichen Wettbewerb nicht geknackt werden konnte. Dies zeigt klar, dass der Sicherheitsabstand unserer wegweisenden Technologie einzigartig in der Industrie ist. Die genaue Anzahl möglicher Schlüsselkombinationen war lediglich 3.724.605.612. Diese Zahl entspricht in Etwa der Hälfte der auf diesem Planeten lebenden Anzahl Menschen. Ein herkömmliches Verschlüsselungsverfahren wie AES hätte die Information lediglich eine knappe Stunde lang schützen können" erklärt Bernd Röllgen von PMC Ciphers.

Das Kennwort lautet: Y5sdQa

Jeder der daran interessiert ist, kann nun sehr leicht das Video entschlüsseln und ansehen. Alle hierzu benötigten Informationen sind auf der Home Page von PMC Ciphers (www.pmc-ciphers.com) verfügbar.

Weitere Informationen sind unter der folgenden URL zu finden:

http://www.pmc-ciphers.com

13. Feb 2012

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 197 Wörter, 1604 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über PMC Ciphers, Inc


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von PMC Ciphers, Inc


PMC Ciphers startet Wettbewerb zum Knacken eines 32 Bit Schlüssels

Der Gewinner erhält 41,304g Feingold in Form von Goldmünzen

11.01.2012
11.01.2012: Bradford / München / Schoeffengrund, 11.01.2012 - PMC Ciphers startet erneut einen Wettbewerb, im Rahmen dessen ein 32 Bit langer Schlüssel zu knacken ist. Der Wettbewerb endet am 11. Februar 2012. Es ist lediglich das Kennwort eines verschlüsselten Videos zu knacken. Die Links zur Videodatei, sowie zum C++ Sourcecode eines Programms, welches als Hilfe zum automatisierten Durchprobieren von allen möglichen Schlüsselkombinationen dient, sind bei pmc-ciphers.com jederzeit frei und anonym herunterladbar. Die Übergabe des Preises findet am 11. Februar 2012 um 11.11 Uhr (MEZ) im Drehrestaur... | Weiterlesen

PMC Ciphers beendet Geocaching Challenge nach vier Wochen

Der nur 36 Bit Code, der zu den GPS-Koordinaten des Schatzes führt, wurde nicht geknackt

10.10.2011
10.10.2011: Bradford, München, 10.10.2011 - PMC Ciphers hat den am 12.09.2011 gestarteten Geocaching Wettbewerb nach vier Wochen am 09.10.2011 beendet. Der aus vier Gedenkmünzen "Olympische Spiele 1972 in München", Ausgabe 1971, bestehende Schatz wurde unversehrt geborgen. Der Schatz hätte innerhalb der vergangenen vier Wochen spielend leicht gehoben werden können, indem eine Videodatei, die mit einem lediglich 36 Bit langem Schlüssel gesichert war, in Klartext überführt worden wäre. In der Videodatei sind die GPS-Koordinaten der Stelle zu sehen, an der der Schatz vergraben wurde. Der Code wurde ... | Weiterlesen