Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Carbon Footprint – Für jede Sendung: System Alliance berechnet CO2-Ausstoß

Von System Alliance GmbH

Ab Herbst 2012 stellt die Stückgutkooperation System Alliance ihren 42 Regionalbetrieben einen sendungsbezogenen CO2-Footprint zur Verfügung. Immer mehr Verlader richten Anfragen zum Treibhausgas-Ausstoß während des Transportverlaufs an ihren Spediteur.
Niederaula, 08. August 2012 --- Für seine Berechnungen orientiert sich die Stückgut-Kooperation an den Vorgaben des europäischen Norm-Entwurfs DIN EN 16258:2011. Damit werden voraussichtlich zum Jahresende die Umrechnungsfaktoren für Treibhausgase verbindlich festgelegt. „Auf dieser Grundlage haben wir uns zur Schaffung einer aufwendigen IT-Infrastruktur inklusive eigenem Statistikserver entschlossen, die es erlaubt, mit sendungsbezogenen Echtdaten zu arbeiten“, erklärt System Alliance-Geschäftsführer Georg Köhler. „Mit der Lösung, die wir jetzt einführen, sorgen wir für größtmögliche Datentransparenz. Den Erhebungen liegen die Werte des ‚Handbuchs für Emissionsfaktoren des Straßenverkehrs‘ zugrunde.“ Teilstreckenauswertung mit Software EcoTransIT Gemeinsam mit den Projektpartnern active logistics und IVE (Ingenieurgesellschaft für Verkehrs- und Eisenbahnwesen mbH) hat die Stückgutkooperation einen Prozess entwickelt, mit dem die CO2-Berechnung auf Basis wesentlicher Transportdaten durchgeführt werden kann. Dabei werden die CO2-Emissionen je Transportabschnitt für alle Sendungen im Netzwerk von System Alliance prozessorientiert ermittelt. Das Ergebnis wird anschließend den Systempartnerbetrieben elektronisch zur Verfügung gestellt. Mit der Durchführung des Projekts hat die Stückgutkooperation ihren IT-Dienstleister active logistics beauftragt. Der setzt mit der Software EcoTransIT von IVE auf ein hoch entwickeltes Instrument zur verkehrsträgerbezogenen Berechnung des CO2-Ausstoßes auf Teilstrecken. Für den Einsatz bei System Alliance hat IVE das Produkt auf die bestehenden Verkehrsstrukturen im Netzwerk der Stückgutkooperation angepasst. „Wir nutzen die relevanten Informationen aus den Transportdaten und berücksichtigen dabei die tatsächliche Verkehrsführung“, erläutert Uwe Möller, active logistics-Niederlassungsleiter in Niederaula. Berechnungen erlauben keine Quervergleiche Für die Ermittlung des sendungsbezogenen CO2-Ausstoßes hat active logistics Schnittstellen zu den Transportmanagementsystemen der Gesellschafter und Systempartner geschaffen, die für die automatische Übertragung der Daten sorgen. Diese werden auf dem zentralen CO2-Statistikserver zusammengeführt und ausgewertet. Den Regionalbetrieben der Kooperation stehen damit täglich aktuelle CO2-Daten zur Verfügung. „Um größtmögliche Genauigkeit zu erreichen, ermitteln wir die Werte teilstreckenbezogen für den Vorlauf und Nachlauf sowie für den Hauptlauf oder bei HUB-Verkehren für die beiden Hauptlauf-Abschnitte“, verdeutlicht Uwe Möller. „Wir sind davon überzeugt, dass sämtliche CO2-Werte, die in der Transportbranche bislang ermittelt werden, keinen Quervergleich zulassen“, sagt Georg Köhler. „Die Erhebungsmethoden sind unterschiedlich und so individuell, wie die Unternehmen selbst“, berichtet der System Alliance-Geschäftsführer. Weitere Informationen: www.systemalliance.de Pressekontakt: Mainblick – Agentur für Öffentlichkeitsarbeit Roßdorfer Straße 19a 60385 Frankfurt Uwe Berndt Telefon: 0 69 / 48 98 12 90 info@mainblick.com Unternehmenskontakt: System Alliance GmbH Industriestraße 5 36272 Niederaula Gudrun Raabe Telefon: 0 66 25 / 107-0 gudrun.raabe@systemalliance.de Über System Alliance Das mittelständisch geprägte Speditions-Netzwerk bietet deutschlandweit Transportlösungen für unterschiedliche Branchen an und unterhält einen eigenen Hauptumschlagbetrieb (HUB) in Niederaula. Mit einer Regellaufzeit von 24/48 Stunden gelangt Stückgut flächendeckend schnell und sicher ans Ziel. Zahlreiche Premium-Produkte ergänzen das Angebot hochwertiger Transportlösungen. Dem Netzwerk gehören 42 Regionalbetriebe mit insgesamt rund 10.000 Mitarbeitern an. International ist System Alliance an das paneuropäische Netzwerk von SystemPlus angebunden. 22 Länder Europas werden von dem Spezialisten für Road-Express-Fracht täglich angefahren.
07. Aug 2012

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gudrun Raabe, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 426 Wörter, 3976 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von System Alliance GmbH


19.03.2019: Niederaula/ Courbevoie (Frankreich), 19. März 2019 --- Die Mainzer Niederlassung der französischen Spedition übernimmt ein Zustellgebiet mit Eckpunkten in Bingen, Offenbach, Bad Nauheim und Worms. In dieser Region beendet Hellmann Nieder-Olm Ende Februar sein Stückgutgeschäft. Alle benachbarten Regionalbetriebe des System Alliance-Gesellschafters bleiben unverändert im System Alliance-Netzwerk. In Abstimmung mit dem neuen Systempartner erfolgen jedoch kleinere Gebietsarrondierungen. In Nieder-Olm führt Hellmann außerdem den Bereich Contract Logistics weiter wie bisher. Das Segment Dire... | Weiterlesen

02.11.2018: Niederaula, 02. November 2018 --- Die Zahlen aus der aktuellen Studie des Bundesverbands der Online- und Versandhändler (bevh) gaben der Stückgutkooperation den Anlass dazu, eine bessere Verzahnung von Handel und Logistik zu analysieren. Für das Jahr 2018 geht der Verband aktuell von einem Umsatzwachstum von 9,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr aus. Mit dem erhöhten Lieferaufkommen wächst auch der Bedarf an geeigneten Logistiklösungen, vor allem für sperrige Güter, die vor Ort noch eine Montage oder Einrichtung benötigen. Im Sinne einer gesteigerten Kundenzufriedenheit gilt es demnach... | Weiterlesen

04.06.2018: Niederaula, 04. Juni 2018 --- Es war die größte Veränderung der vergangenen Jahre innerhalb der System Alliance: Zum 1. Januar 2018 hat die Stückgutkooperation fünf neue Systempartner aus Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Bayern aufgenommen. Als erfahrene Stückgut-Speditionen mit hohen Qualitätsstandards bewegen sie monatlich jeweils zwischen 14.000 und 85.000 Sendungen. Mit dem Ende des ersten Quartals 2018 hat das Netzwerk die Integration der neuen Partner DTC (Nürnberg), Emons (Neubrandenburg), Nellen & Quack (Mönchengladbach), Niedermaier (Landau/ Isar) und Streit (O... | Weiterlesen