Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

ERP-Studie in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln

Von ConVista Consulting AG

Mit dem Ziel einen umfassenden Überblick über die aktuellen IT-Trends rund um die zukünftige Entwicklung von ERP-Systemen zu erhalten, hat die ConVista Consulting AG in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln eine Studie initiiert, die die strategische...

Köln-Rheinauhafen, 15.08.2012 - Mit dem Ziel einen umfassenden Überblick über die aktuellen IT-Trends rund um die zukünftige Entwicklung von ERP-Systemen zu erhalten, hat die ConVista Consulting AG in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln eine Studie initiiert, die die strategische Tragfähigkeit und Bedeutung der ERP-Systeme für eine handlungsfähige IT herausstellt.

Innovationsfreude und zunehmende Agilität in der IT führen heutzutage immer deutlicher zu einem Wandel der Systemlandschaften. Trends werden geschaffen und konfrontieren uns regelmäßig mit der Frage nach ihrer strategischen Relevanz und Bedeutsamkeit.

Der Fokus der Studie 'Untersuchung strategischer IT-Trends und deren Auswirkung auf die Entwicklung von ERP-Systemen aus Daten- und Prozessperspektive', die in Kollaboration mit der Universität zu Köln entstand, richtet sich auf die Finanzindustrie und hier hauptsächlich auf den Kernbereich der ConVista, das Versicherungswesen.

Ein besonderes Anliegen beim Erstellen der Studie war es, auf der einen Seite detailliert die aktuellen strategischen IT Trends in Bezug auf die Entwicklung von ERP-Systemen aufzuzeigen und auf der anderen Seite die Sicht der IT-Entscheider dieser Branche widerzuspiegeln. 15 IT-Entscheider und zudem Kunden der ConVista (u.a. AXA, ERGO, PKV, W&W), wurden von der Universität zu Köln interviewt, so dass ihre Standpunkte und Ideen in die Studie mit einfließen konnten.

Um die steigenden Integrationsansprüche hinsichtlich der Geschäftsprozesse und ?daten zu befriedigen, nimmt der Einsatz von ERP-Systemen stetig zu. Aus diesem Grund legt die Studie ein weiteres Augenmerk auf deren Entwicklung und Zukunftsfähigkeit im Versicherungswesen. Trotz der steigenden Anwendung von standardisierten ERP-Systemen lässt sich feststellen, dass insbesondere versicherungsspezifische Funktionen weiterhin von Eigenentwicklungen oder spezialisierter Standardsoftware unterstützt werden. Die Integration unterschiedlicher Systeme nimmt somit in der IT eine herausragende Rolle ein. Aus Prozess- und Datenperspektive gesehen, ist es für die betrachteten Unternehmen vor allem bei den versicherungsspezifischen Abläufen von Relevanz, dass sie Prozess- und Datenmanagement systemunabhängig betreiben können. Dies ist gleichermaßen Voraussetzung für die Datenanalyse und Automatisierung der Prozesse, die bestärkt betrieben wird und zunehmend die Kernprozesse der Versicherung betrifft.

Wenn Sie mehr darüber herausfinden möchten, inwiefern die identifizierten IT-Trends die Entwicklung/Weiterentwicklung von ERP-Systemen beeinflussen, welche Aktivitäten bereits heute und auch zukünftig aus Prozess- und Datenmanagementsicht auf der Agenda der IT Entscheider stehen oder welche Reife die untersuchten Unternehmen im Prozess- und Datenmanagement aufweisen, finden Sie auf der Website der ConVista die komplette Studie zum Download (www.convista.com).

15. Aug 2012

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 2)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 365 Wörter, 2960 Zeichen. Artikel reklamieren

Als inhabergeführte Aktiengesellschaft ist die ConVista Consulting AG eines der führenden, unabhängigen Beratungshäuser im Bereich IT- und Business Consulting. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen eigene Softwareprodukte unter der Marke ConVista Solutions. Basierend auf SAP-, Microsoft- und weiteren Technologien umfasst das Leistungsangebot die Operationalisierung von Geschäftsstrategien und die Prozessoptimierung via Softwareintegration und -entwicklung. Darüber hinaus übernehmen die Beraterinnen und Berater Aufgaben im Projekt-, Qualitäts- und Change Management. ConVista berät weltweit Marktführer aus der Versicherungs-, Finanz- und Energiewirtschaft sowie in den Branchen Telekommunikation, Automobil und Einzelhandel. Über 350 Kunden verteilen sich auf 22 Länder, dazu zählen auch zehn der Top 30 DAX-Unternehmen. 1999 in Köln gegründet ist ConVista heute mit über 570 Mitarbeitern in 14 Ländern auf vier Kontinenten vertreten.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von ConVista Consulting AG


22.10.2020: Köln-Rheinauhafen, 22.10.2020 (PresseBox) - Als Anbieter maßgeschneiderter innovativer Versicherungslösungen befindet sich die ProTect Versicherung auf Wachstumskurs. Um Produkte und Dienstleistungen auch langfristig auf einer zukunftsfähigen Basis vertreiben zu können, startete die Tochter der Provinzial Rheinland Versicherung AG am 26. Februar 2020 ein Projekt zur Neuausrichtung ihrer IT-Systeme.In einer Projektlaufzeit von nur acht Monaten wurden sowohl Faktor-IPM als neues Bestandssystem als auch Faktor-IOS als Angebots-/ Antragssystem für die Sparte Technikschutz eingeführt und pro... | Weiterlesen

24.04.2019: Köln, 24.04.2019 (PresseBox) - Die DEVK-Gruppe hat Faktor-IPM, das Bestandssystem der Faktor Zehn GmbH, für die Sparte Hausrat erfolgreich eingeführt. Unterstützt wurde sie von der Kölner IT-Beratung ConVista Consulting. Anfang April gelang die Migration von 1,3 Millionen Verträgen. Das Neugeschäft verarbeitet die DEVK bereits seit Januar über Faktor-IPM. Integraler Bestandteil des neuen Bestandssystems ist das Open-Source-Produktsystem Faktor-IPS.Die Einführung des neuen Bestandssystems für das private und gewerbliche Kompositgeschäft ist auf acht Jahre angelegt. Der Go-live der Sp... | Weiterlesen

18.01.2019: Köln-Rheinauhafen, 18.01.2019 (PresseBox) - Lohnen sich Lebensversicherungen? Sind sie zu undurchsichtig und wird das durch intransparente Kommunikation des Versicherungsunternehmens noch gefördert? Ist ein Provisionsdeckel für Versicherungsvermittler sinnvoll?Diese und andere Fragen sind Thema der aktuellen Folge von #fredwagner. Zu Gast ist diesmal Axel Kleinlein, Vorstandssprecher vom Bund der Versicherten (BdV). Er geht mit Gastgeber Prof. Dr. Fred Wagner, Professor für Versicherungsbetriebslehre an der Universität Leipzig, in der elften Ausgabe des Videomagazins in einen spannenden D... | Weiterlesen