info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
G Data Software AG |

Raffinierte Phishing-Kampagne lockt Sparkassen-Kunden in die Falle

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Online-Betrüger haben es auf Kreditkarteninformationen abgesehen


In der Vergangenheit waren deutsche Banken und deren Kunden nicht im Visier von Cyber-Kriminellen, denn das Ergaunern von Online-Banking Zugangsdaten lohnte für die Betrüger nicht. Die deutschen Geldinstitute, die beim Online-Banking Zwei-Wege-Authentifizierungsverfahren...

Bochum, 20.08.2012 - In der Vergangenheit waren deutsche Banken und deren Kunden nicht im Visier von Cyber-Kriminellen, denn das Ergaunern von Online-Banking Zugangsdaten lohnte für die Betrüger nicht. Die deutschen Geldinstitute, die beim Online-Banking Zwei-Wege-Authentifizierungsverfahren einsetzen, erschweren zudem den Diebstahl von Geldbeträgen. Aktuell beobachten die Experten der G Data SecurityLabs eine Phishing-Kampagne, die auf deutsche Bankkunden abzielt und bei der es die Täter auf das Stehlen von Kreditkarten-Informationen abgesehen haben.

Die Betrüger locken ihre Opfer dabei auf eine Webseite, die täuschend echt aussieht. Als Lockmittel kommen vermutlich Mails zu Einsatz, in denen Nutzer aufgefordert werden, ihre Kreditkarte über den eingefügten Link zu aktivieren bzw. nach Wartungsarbeiten zu reaktivieren. Auf der manipulierten Webseite, auf die die Nutzer geleitet werden, weist nichts auf eine Fälschung hin, denn der gesamte Inhalt der Original-Seite ist hier integriert, u.a. inklusive Werbeanzeigen und Aktien-Diagramme.

Die Kriminellen haben lediglich den Menüpunkt 'Kreditkarten' gefälscht, auf den der verbreitete Link auch verweist. Gibt der Nutzer hier seine Daten ein, gelangen diese direkt an die Kriminellen. Dabei überprüfen die Betrüger die Gültigkeit der Eingabe durch die Länge der Kreditkartennummer. Opfer, die eine kürzere oder längere Nummer eingeben, bekommen automatisch eine Fehlermeldung angezeigt. G Data Kunden sind gegen diese Phishing-Methode geschützt. Die Sparkassen wurden durch die G Data SecurityLabs von der Methode informiert.

Den vollständigen Blog-Eintrag und Bildmaterial finden Sie unter: http://blog.gdatasoftware.com/blog/article/sophisticated-sparkasse-phishing-site-targets-german-credit-cards.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 218 Wörter, 1813 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: G Data Software AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von G Data Software AG lesen:

G DATA Software AG | 30.03.2017

Staubwedel 2.0: So gelingt der digitale Frühjahrsputz

Bochum, 30.03.2017 - Die Hälfte der Deutschen nutzt den alljährlichen Frühjahrsputz, um die eigenen vier Wände blitzblank zu säubern. So ein Frühjahrsputz lohnt sich aber auch in der digitalen Welt, auf PC, Smartphone und Tablet. Anwender sollt...
G DATA Software AG | 20.01.2017

G DATA analysiert neuartige Ransomware

Bochum, 20.01.2017 - Die G DATA Sicherheitsexperten haben mit Spora einen neuartigen Erpressertrojaner analysiert und den Infektions- und Verschlüsselungsprozess detailliert untersucht. Das Schadprogramm verbreitet sich wie ein Wurm auf dem System u...
G DATA Software AG | 20.10.2014

G DATA: Alle 8,6 Sekunden wird ein neuer Computerschädling entdeckt

Bochum, 20.10.2014 - 1,8 Millionen neue Computerschädlinge haben die Experten der G DATA Security Labs im ersten Halbjahr 2014 entdeckt. Das bedeutet: Alle 8,6 Sekunden ein neuer Computerschädling für Windows-PCs und Notebooks. In zwei Kategorien ...