Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

SOS-Kinderdörfer erhalten 40.000 Euro als Erlösanteil aus zwei Berliner Immobilienprojekten

Von Hermes Medien

Modernisierungs-Vorhaben der F&B Gruppe am Prenzlauer Berg und der Streletzki-Gruppe auf der Halbinsel Stralau ermöglichen die Spende / Einzigartige Kooperation der pantera AG mit SOS-Kinderdörfern weltweit / Geld geht komplett an eine SOS-Klinik f?

(ddp direct) Berlin / Köln. Einen Scheck im Wert von 40.000 Euro erhielt die gemeinnützige Organisation SOS-Kinderdörfer weltweit von den Vertretern der Immobilienunternehmen F&B-Gruppe, Streletzki-Gruppe und pantera AG. Entgegengenommen wurde die Spende bei einem Treffen in Berlin an der Spreegold-Immobilie auf der Halbinsel Stralau durch Sabine Fuchs, Geschäftsführerin von SOS-Kinderdörfer Global Partner. Die Summe ergibt sich aus einem Erlösanteil von jeweils 20.000 Euro am ...
(ddp direct) Berlin / Köln. Einen Scheck im Wert von 40.000 Euro erhielt die gemeinnützige Organisation SOS-Kinderdörfer weltweit von den Vertretern der Immobilienunternehmen F&B-Gruppe, Streletzki-Gruppe und pantera AG. Entgegengenommen wurde die Spende bei einem Treffen in Berlin an der Spreegold-Immobilie auf der Halbinsel Stralau durch Sabine Fuchs, Geschäftsführerin von SOS-Kinderdörfer Global Partner. Die Summe ergibt sich aus einem Erlösanteil von jeweils 20.000 Euro am Verkauf zweier Immobilienprojekte in der Bundeshauptstadt. Am Prenzlauer Berg in der Greifswalder Straße restauriert die F&B-Gruppe eine Gründerzeitimmobilie, in der Anfang des 19. Jahrhunderts noch eine Pferdekutschen-Manufaktur untergebracht war. 45 Wohnungen wurden dort verkauft. Auf der Halbinsel Stralau modernisiert die Streletzki-Gruppe unter dem Label Spreegold ein ehemaliges Verwaltungsgebäude mit einzigartigem Blick auf Spree und Berliner City. Dort entstehen 114 Wohnungen (www.spreegold-pantera.de). Den Exklusiv-Vertrieb der Wohnungen hatte in beiden Fällen die pantera AG übernommen. Diese schloss 2011 mit SOS-Kinderdörfer Global Partner eine einzigartige Kooperation. Von jedem Projekterlös des Unternehmens, das auch als Immobilienentwickler tätig ist, erhält die gemeinnützige Organisation einen festen Anteil. Auf dieser Grundlage wurde bereits im Frühjahr 2012 eine erste Erlösbeteiligung am pantera-Objekt Neue Hofgärten in Ludwigshafen von 35.000 Euro an die gemeinnützige Organisation weitergeleitet. Ich bin froh, dass die F&B-Gruppe und die Streletzki-Gruppe sich dieser Regelung für ihre Berliner Projekte angeschlossen haben, erläutert pantera-Vorstand Michael Ries. Für Bernd Ehret, Chef der F&B-Gruppe war das eine klare Angelegenheit: Diese Spende geht direkt an eine SOS-Klinik in Somalia, die einzige medizinische Versorgung weit und breit. Und Julian Streletzki ergänzt: Da die Kinder und Mütter aus den SOS-Dörfern ansonsten auch bei leicht behandelbaren Krankheiten in großer Gefahr sind, ist das eine hervorragende Verwendung für den durch unser Stralau-Objekt ermöglichten Betrag. Für Michael Ries ist das dauerhafte Engagement für Kinder eine Herzenssache. Ein Dach über dem Kopf zu haben bedeutet nicht nur, in einem Haus zu wohnen. Bei den SOS-Kinderdörfern steht ein Dach für Schutz und Familie. Allein damit verkörpert diese Organisation alles, was auch uns wichtig ist, erläutert Michael Ries. Und weitere Spenden, welche durch die Erlösbeteiligung an Immobilien-Projekten ermöglicht werden, stehen an. Da inzwischen alle 254 Wohnungen unseres denkmalgeschützten Objektes in Ludwigshafen verkauft sind, wird es hier in Kürze eine weitere Zahlung geben, kündigt Michael Ries an. Und auch die weiteren Aussichten in dieser Hinsicht sind gut, da die SOS-Kinderdörfer von jedem Projekterfolg der pantera AG profitieren. 2011 konnte die pantera AG ihren Immobilienumsatz im Vergleich zu 2010 auf insgesamt 53,5 Millionen Euro verdreifachen. 2012 erwartet Michael Ries nun sogar mehr als 60 Millionen Euro Umsatz. Dazu gehören auch mehrere weitere Objekte in Berlin. So entstehen beispielsweise im Rahmen eines Joint Ventures in der Chausseestraße mehr als 300 Wohnungen. Ries verspricht heute schon: Auch von diesem Objekt werden die SOS-Kinderdörfer umfänglich profitieren können. Shortlink zu dieser Pressemitteilung: http://shortpr.com/xmh8yc (http://shortpr.com/xmh8yc" title="http://shortpr.com/xmh8yc) Permanentlink zu dieser Pressemitteilung: http://www.themenportal.de/wirtschaft/sos-kinderdoerfer-erhalten-40-000-euro-als-erloesanteil-aus-zwei-berliner-immobilienprojekten-60838 (http://www.themenportal.de/wirtschaft/sos-kinderdoerfer-erhalten-40-000-euro-als-erloesanteil-aus-zwei-berliner-immobilienprojekten-60838" title="http://www.themenportal.de/wirtschaft/sos-kinderdoerfer-erhalten-40-000-euro-als-erloesanteil-aus-zwei-berliner-immobilienprojekten-60838) Firmenkontakt Hermes Medien Wolfgang Ludwig Mathias-Brüggen-Straße 124 41541 Köln - E-Mail: wolfgang.ludwig@hermesmedien.de Homepage: http://shortpr.com/xmh8yc Telefon: 0221 / 29219282 Pressekontakt Hermes Medien Wolfgang Ludwig Mathias-Brüggen-Straße 124 41541 Köln - E-Mail: wolfgang.ludwig@hermesmedien.de Homepage: http:// Telefon: 0221 / 29219282
30. Aug 2012

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wolfgang Ludwig, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 483 Wörter, 4367 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Hermes Medien


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 3 + 3

Weitere Pressemeldungen von Hermes Medien


Dresden und Berlin sind beim Erhalt historischer Bausubstanz die Top-Städte in Deutschland

Bundesweit repräsentative Studie der pantera AG in Zusammenarbeit mit dem Institut für Demoskopie Allensbach / München, Köln und Düsseldorf sind die großen Verlierer / Besonders junge Menschen wohnen gern im Denkmal / Große Akzeptanz für höhere

26.09.2012
26.09.2012: (prmaximus) (ddp direct) Köln / Berlin. Dresden ist es unter den großen deutschen Städten am besten gelungen, die historische Bausubstanz zu erhalten. Das ergibt eine bundesweit repräsentative Studie des Immobilienunternehmens pantera AG in Zusammenarbeit mit dem Institut Allensbach. Demnach stellen 68 Prozent aller Bundesbürger der sächsischen Metropole in dieser Frage das beste Zeugnis aus. Dresden verteidigt damit seinen Spitzenrang gegenüber 2006, als eine gleich lautende Studie mit dem Institut Allensbach erstmals durchgeführt wurde. Einen großen Sprung vorwärts macht bei der n... | Weiterlesen

254 Wohnungen im Areal Neue Hofgärten in Ludwigshafen nach nur acht Monaten verkauft

pantera AG übertrifft Erwartungen deutlich / Eigentümer schätzen Wohnatmosphäre und Energieeffizienz der denkmalgeschützten Immobilien / Hoher Anteil von Selbstnutzern und Käufern aus der Region / Stadt Ludwigshafen begrüßt Steigerung der Wohnqual

18.07.2012
18.07.2012: (ddp direct) Ludwigshafen / Köln. Die 254 Wohnungen im denkmalgeschützten Wohnareal Neue Hofgärten in Ludwigshafen sind acht Monate nach dem Vertriebsstart bereits komplett verkauft. Mit diesem Ergebnis hatten wir nicht gerechnet, erläutert Michael Ries, Vorstand der pantera AG, über deren Objektgesellschaft Leuschnerstraße die Investition erfolgte. Als Ziel für die endgültige Platzierung hatte das Unternehmen ursprünglich Ende 2013 genannt. Ries: Der schnelle Erfolg zeigt, dass wir sowohl beim Standort als auch bei Preisen, Schnitt und Ausstattung der Wohnungen den Geschmack der Int... | Weiterlesen

Einzigartiges Eigentumswohnungs-Projekt in einem Aachener Benediktinerkloster

Erstmals in Deutschland gibt es hochwertige Eigentumswohnungen und ein Kloster unter einem Dach / Insgesamt 21 Wohnungen sind im Angebot / Das Projekt rettet den Fortbestand des Ordens-Standorts / Sowohl Vermieter als auch Selbstnutzer können attraktive A

02.12.2010
02.12.2010: (ddp direct) Köln/ Aachen. In einem für Deutschland einzigartigen Immobilien-Projekt werden ab 2012 in der Benediktinerabtei Kornelimünster in Aachen Mönche sowie Immobilieneigentümer beziehungsweise Mieter unter einem Dach wohnen. Während bei vergleichbaren Projekten stets die vollständigen kirchlichen Objekte weltlich genutzt werden, gilt das in Aachen nur für die Wohnungen in der denkmalgeschützten Gebäudehälfte. Der restliche Teil des Objektes steht weiterhin den Mönchen des Ordens der vor fast 1200 Jahren gegründeten Benediktinerabtei zur Verfügung. Innerhalb des Gebäudes g... | Weiterlesen