info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD |

Aktion Mensch lobt Fraunhofer-Forschungsprojekt zur Barrierefreiheit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Ob im Restaurant, in der Altstadt oder auf der Suche nach einer barrierefreien Wohnung: Immer wieder stoßen Menschen mit und ohne Behinderung auf Hindernisse. Die Aktion Mensch begrüßt daher das vom Bundeswettbewerb Land der Ideen ausgezeichnete Forsch


(ddp direct) (Bonn/Darmstadt) Barrieren, die die Bewegungsfreiheit von Menschen mit Behinderung einschränken, können in Zukunft schon in der Planungsphase erkannt und verhindert werden. Das Fraunhofer IGD hat mit dem Projekt VAALIDATE eine Lösung dafür entwickelt. Der Architekt oder Bauherr setzt zunächst eine 3D-Brille auf und benutzt dann einen speziellen Rollstuhl. In diesem bewegt er sich durch einen dreidimensionalen Bauplan, der auf eine hochauflösende 3D-Wand projiziert wird. ...

(prmaxims) (ddp direct) (Bonn/Darmstadt) Barrieren, die die Bewegungsfreiheit von Menschen mit Behinderung einschränken, können in Zukunft schon in der Planungsphase erkannt und verhindert werden. Das Fraunhofer IGD hat mit dem Projekt VAALIDATE eine Lösung dafür entwickelt. Der Architekt oder Bauherr setzt zunächst eine 3D-Brille auf und benutzt dann einen speziellen Rollstuhl. In diesem bewegt er sich durch einen dreidimensionalen Bauplan, der auf eine hochauflösende 3D-Wand projiziert wird. Architekten können sich so in die Perspektive eines Menschen im Rollstuhl hinein versetzen und Fehler, die ihnen am Zeichentisch nicht aufgefallen wären, vermeiden.

Für die Aktion Mensch ist Barrierefreiheit, das barrierefreie Bauen, Wohnen und Leben, ein zentrales Anliegen. Barrierefreies Bauen muss bei der Planung vom Sonder- zum Normalfall werden, sagt Aktion Mensch-Vorstand Martin Georgi. Wir freuen uns, dass Fraunhofer mit VAALIDATE hier den richtigen Weg weist.

Eine erhöhte Sensibilität bei der Gestaltung von Städten kommt vielen Menschen mit Bewegungseinschränkungen zugute. Nicht selten werden bisher millionenteure Neubauten fertiggestellt und dann nachträglich umgebaut, weil unüberwindliche Treppen, Drehtüren und Bodenschwellen Menschen mit Behinderung den Zugang versperren. Diese nachträglichen Umbaumaßnahmen sind unnötig kostenintensiv.

Ziel sollte es sein, von vornherein barrierefrei zu bauen, erklärt Dr. Reiner Wichert, Abteilungsleiter für Intelligente Wohnumgebungen am Fraunhofer IGD, die Idee von VAALIDATE. Nun ist es uns möglich, Architekten und Bauherren eine preisgünstige realitätsnahe Simulation ihres Bauvorhabens zu ermöglichen und so Baufehler noch vor der Fertigstellung der Gebäude zu erkennen.

Ein Video zu VAALIDATE finden Sie hier: http://s.fhg.de/VAALIDATE (http://s.fhg.de/VAALIDATE" title="http://s.fhg.de/VAALIDATE)

Bildmaterial zu VAALIDATE finden Sie hier:
http://www.themenportal.de/bilder/architektur-barrierefreies-bauen-durch-3d-rollstuhlsimulation-von-fraunhofer (http://www.themenportal.de/bilder/architektur-barrierefreies-bauen-durch-3d-rollstuhlsimulation-von-fraunhofer" title="http://www.themenportal.de/bilder/architektur-barrierefreies-bauen-durch-3d-rollstuhlsimulation-von-fraunhofer)

HINWEIS: Das Fraunhofer IGD, die weltweit führende Forschungseinrichtung für angewandtes Visual Computing, hat in diesem Jahr ihr 25. Jubiläum. Der Festakt unter dem Motto 25 Jahre visuell virtuell digital ist am 14. November 2012 in Darmstadt.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/2oztaw (http://shortpr.com/2oztaw" title="http://shortpr.com/2oztaw)

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/aktion-mensch-lobt-fraunhofer-forschungsprojekt-zur-barrierefreiheit-63516 (http://www.themenportal.de/vermischtes/aktion-mensch-lobt-fraunhofer-forschungsprojekt-zur-barrierefreiheit-63516" title="http://www.themenportal.de/vermischtes/aktion-mensch-lobt-fraunhofer-forschungsprojekt-zur-barrierefreiheit-63516)

Firmenkontakt
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Konrad Baier
Fraunhoferstraße 5

64283 Darmstadt
-

E-Mail: konrad.baier@igd.fraunhofer.de
Homepage: http://www.igd.fraunhofer.de
Telefon: +49 6151 155-146


Pressekontakt
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Konrad Baier
Fraunhoferstraße 5

64283 Darmstadt
-

E-Mail: konrad.baier@igd.fraunhofer.de
Homepage: http://
Telefon: +49 6151 155-146


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Konrad Baier, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 313 Wörter, 3519 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD lesen:

Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD | 25.07.2017

glTF 2.0 standardisiert physikalisch basierte Materialbeschreibung von 3D-Modellen

Experten des Fraunhofer IGD in Darmstadt entwickelten in enger Zusammenarbeit mit dem Industriekonsortium Khronos-Group einen neuen Standard zur Materialdefinition bei der Übertragung von 3D-Modellen. Schneller, kompakter, portabel, realistischer -...
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD | 04.07.2017

Fraunhofer IGD: Augmented Reality im OP

Ärzte haben das Problem, die genaue Lage von mit Krebs befallenen Lymphknoten zu bestimmten. Forscher des Fraunhofer IGD in Darmstadt präsentieren nun eine Technologie, die Ärzte im Operationssaal bei der Lokalisierung unterstützt. Trotz neuer E...
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD | 20.04.2017

Fraunhofer IGD - HMI 2017: Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

Die Produktion der Zukunft wird immer flexibler. Für die Mitarbeiter heißt das: Ihre Arbeitsschritte ändern sich ständig. Ein intelligenter Werkstattwagen führt die Werker per AR-Brille nun optimal durch ihre Aufgaben. Auf der Hannover Messe vom...