Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

VDEB warnt: Mittelständische Branchen-Softwarehersteller in ihrer Existenz bedroht

Von VDEB

Mittelständische Softwarehersteller müssen im Wettbewerb gegenüber der IT-Industrie verstärkt zusammenarbeiten, um weiterhin bestehen zu können. Der VDEB ruft deswegen zur Gründung einer eigenen Aktionsgruppe auf.
Aachen, den 28. September 2005. Am 21. September fand die 21. Mitgliederversammlung des Verband der EDV-Software- und -Beratungsunternehmen (VDEB) in Bremen statt. Der VDEB ist der Verband des IT-Mittelstands in Deutschland. Die Mitglieder des VDEB haben auf der Hauptversammlung einstimmig ihr neues Jahresthema für 2006 verabschiedet. Der Verband wird sich im nächsten Jahr auf die Stärkung der "Mittelständischen Branchen-Softwarehersteller" konzentrieren. Hintergrund für die Themenwahl ist die zunehmende Bedrohung eigenständiger Branchen-Softwarehersteller des Mittelstands durch die IT-Industrie. Derzeit beobachtet der VDEB mit Besorgnis, daß Großunternehmen wie Microsoft und SAP einen aggressiven Verdrängungswettbewerb gezielt in Branchen betreiben, die bisher vorrangig von mittelständischen Softwareherstellern bedient werden. Hierzu werden einzelne Unternehmen aufgekauft oder Partnerunternehmen der Großen massiv subventioniert, um diesen den Markteintritt zu ermöglichen. Der VDEB ruft deshalb zur Gründung einer eigenen Aktionsgruppe innerhalb des Verbandes bis Ende des Jahres auf, um die Aktivitäten mittelständischer Branchen-Softwarehersteller zu bündeln und einen Maßnahmenkatalog zur Stärkung dieser Unternehmen zu verabschieden. Der VDEB und seine Mitgliedsunternehmen sehen dabei vielfältige Möglichkeiten, um sich von der IT-Industrie abzugrenzen und die Vorteile eines mittelständischen Softwareherstellers herauszustellen. Hierbei wird der Quellcode-Hinterlegung mittelständischer Softwarehersteller eine wichtige Rolle zukommen. Diese bietet dem Endkunden eine Investitionssicherheit, die ihm kein IT-Unternehmen garantieren kann, das lediglich eine Anpassung von Standardsoftware der IT-Industrie betreibt. Läuft dort die Unterstützung für ein Softwareprodukt seitens der IT-Industrie aus, ist der Endkunde in der Regel gezwungen, neu zu investieren. Bei einer Quellcode-Hinterlegung besteht immer die Möglichkeit, daß bei Vertragsende auch ein anderer IT-Dienstleister als der ursprüngliche Softwarehersteller den Support und eine Weiterentwicklung übernehmen kann. Die mittelständischen Branchen-Softwarehersteller wollen zudem mit erweiterten Lizenzmodellen flexibel auf sich verändernde Marktbedingungen reagieren können. Gemeinsam sollen so in der Aktionsgruppe Modelle für Software-Leasing und -Miete - aber auch für pay-per-use - weiterentwickelt und vereinheitlicht werden. Insgesamt will der VDEB 2006 ein Gütesiegel für mittelständische Branchen-Softwarehersteller anbieten und vergeben können. Dieses Gütesiegel wird neben einer Verpflichtung der Softwarehersteller, die gemeinsam abgestimmten Kriterien einzuhalten, auch eine Kontrolle durch den Verband beinhalten. Die Kriterien werden veröffentlicht und für jeden Endkunden einsehbar sein. Wie dringend ein einheitliches Handeln geboten ist, betont Dr. Oliver Grün, Vorsitzender des VDEB, nachdrücklich: "Die mittelständischen Softwarehersteller, die sich auf einzelne Branchen spezialisiert haben, stehen in einem knallharten Wettbewerb mit der IT-Industrie. Der Wettbewerb findet dabei nicht gleichberechtigt statt. Dies sehen wir immer wieder in der täglichen Praxis. Um so dringender ist es, die Vorteile eines mittelständischen Softwareherstellers herauszustellen und sich so gemeinsam gegen die Ausgrenzung durch die IT-Industrie zu wehren." Weitere Auskünfte zur Aktionsgruppe erhalten Sie über die Geschäftsstelle des VDEB unter 0241 - 18 90 558. Marc Houben (3.740 Zeichen inkl. Leerzeichen) Hintergrundinformationen VDEB Der Verband der EDV-Software- und -Beratungsunternehmen e.V. (VDEB) vertritt die Interessen des IT-Mittelstands, speziell der kleinen und mittleren Software- und EDV-Beratungsunternehmen, in der Bundesrepublik Deutschland. Ziel der Arbeit des Verbandes ist die verstärkte Zusammenarbeit der mittelständischen IT-Unternehmen. Die Interessen der Mitglieder werden durch eine gemeinsame Fach- und Öffentlichkeitsarbeit zum Ausdruck gebracht. Der VDEB ist beim Deutschen Bundestag akkreditiert. VDEB - Kompetenz, die verbindet. Weitere Informationen: VDEB Verband der EDV-Software- und -Beratungsunternehmen e.V. Marc Houben Feldstr. 40 52070 Aachen Telefon: 0241/1890558 Telefax: 0241/1890555 E-Mail: kontakt@vdeb.de Internet: www.vdeb.de
28. Sep 2005

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marc Houben, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 500 Wörter, 4370 Zeichen. Artikel reklamieren

Über VDEB


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von VDEB


10.10.2005: Aachen, den 10. Oktober 2005. Der Verband der EDV-Software- und -Beratungsunternehmen e.V. (VDEB), die Vertretung des IT-Mittelstands in Deutschland, und AIM Deutschland e.V., der Industrieverband für Automatische Identifikation, Datenerfassungssysteme und Mobilität, haben eine engere Zusammenarbeit beider Verbände vereinbart. Ziel der Kooperation ist es, die RFID-Technologie in Deutschland weiter zu verbreiten und nachhaltig zu fördern. Zu diesem Zweck gehen der VDEB und AIM eine gegenseitige informatorische Mitgliedschaft ein. Beide Verbände haben ein Bündel von Aktionen und Maßnah... | Weiterlesen

21.07.2005: Aachen, den 21.07.2005. - "Die verstehen uns gar nicht" - ein Satz der nicht nur von mittelständischen Anwendern, sondern auch von IT-Sicherheitsanbietern stammen könnte. Denn in der Praxis reden Lösungsanbieter und Kunden nicht selten aneinander vorbei, wenn es um den Schutz gegen Viren und Hacker geht. Beim Dialogforum von "secure-it.nrw" und VDEB, das kürzlich in Siegburg-Seligenthal stattfand, nahmen Lösungsanbieter ihre Argumente kritisch unter die Lupe. Ergebnis: Während einzelne Aspekte wie etwa gesetzliche Rahmenbedingungen für Großunternehmen schon Grund genug für wirkungs... | Weiterlesen

01.06.2005: Aachen, 01. Juni 2005. Ziel dieser Umfrage war es, ein aktuelles Meinungsbild zum Thema Outsourcing in einem sehr verwaltungsintensiven Dienstleistungsbereich zu erhalten. Aufgrund der stark strukturierten Geschäftsprozesse, die dort vorliegen, bietet sich Outsourcing in diesem Bereich in besonderer Weise an. Die leitende Fragestellung war, inwieweit Mitglieds- und Spendenorganisationen bereit sind, bestimmte Aufgaben, wie etwa die Spendenverwaltung oder das Rechnungswesen, von externen Dienstleistern durchführen zu lassen. Als Routinetätigkeit fällt beispielsweise die Verwaltung von Mi... | Weiterlesen