Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

VDEB und AIM beschließen Kooperation

Von VDEB

VDEB und AIM bündeln ihre Kräfte, um die RFID-Technologie in Deutschland weiter zu fördern.
Aachen, den 10. Oktober 2005. Der Verband der EDV-Software- und -Beratungsunternehmen e.V. (VDEB), die Vertretung des IT-Mittelstands in Deutschland, und AIM Deutschland e.V., der Industrieverband für Automatische Identifikation, Datenerfassungssysteme und Mobilität, haben eine engere Zusammenarbeit beider Verbände vereinbart. Ziel der Kooperation ist es, die RFID-Technologie in Deutschland weiter zu verbreiten und nachhaltig zu fördern. Zu diesem Zweck gehen der VDEB und AIM eine gegenseitige informatorische Mitgliedschaft ein. Beide Verbände haben ein Bündel von Aktionen und Maßnahmen verabschiedet, um das gemeinsame Ziel zu erreichen. Zunächst steht der enge Austausch zwischen den beiden Partnern im Vordergrund. Nach außen wird man gemeinsam mit Stellungnahmen, Pressemitteilungen und Veranstaltungen auftreten. Auch will man verstärkt auf die politische Willensbildung einwirken, um die Akzeptanz der RFID-Technologie zu erhöhen und Fehlentwicklungen aus Sicht der Verbände und ihrer Mitgliedsunternehmen bereits im Vorfeld zu verhindern. Schließlich sollen geeignete Marketingstrategien entwickelt werden, um die Vermarktung der Dienstleistungen und Produkte der RFID-Anbieter zu unterstützen. In engerer Zusammenarbeit mit den wissenschaftlichen Partnern beider Verbände gilt es, Fördergelder der EU und des Bundes für Pilotprojekte und -verfahren zu erschließen. Bisher mangelt es hier an ausreichenden Informationen für den IT-Mittelstand. Ein mittelständisches Unternehmen hat kaum die Zeit und eigens abgestellte Mitarbeiter, um die Bürokratie der Förderanträge zu bewältigen. Hier werden die Verbände Hilfestellung leisten. Frithjof Walk, Vorstandsvorsitzender von AIM, begrüßt die eingegangene Kooperation: "RFID ist ein vielfältiges Thema, wo wir alle Partner brauchen - vom Hardwarehersteller über den Softwareanbieter bis hin zur IT-Beratung und der abschließenden Implemetierung durch den Systemintegrator. Es ist daher nur vernünftig, auch auf Ebene der Verbände eng zusammenzuarbeiten." Auch Dr. Oliver Grün, Vorsitzender des VDEB, zeigt sich zufrieden: "Der VDEB beschäftigt sich seit einem Jahr mit dem Thema RFID. Wir haben eine eigene RFID-Fachgruppe, die sehr produktiv arbeitet. Die Kooperation mit AIM wird dies im gemeinsamen Interesse weiter befördern." Marc Houben (2.414 Zeichen inkl. Leerzeichen) + + + Hintergrundinformationen VDEB Der Verband der EDV-Software- und -Beratungsunternehmen e.V. (VDEB) vertritt die Interessen des IT-Mittelstands, speziell der kleinen und mittleren Software- und EDV-Beratungsunternehmen, in der Bundesrepublik Deutschland. Ziel der Arbeit des Verbandes ist die verstärkte Zusammenarbeit der mittelständischen IT-Unternehmen. Die Interessen der Mitglieder werden durch eine gemeinsame Fach- und Öffentlichkeitsarbeit zum Ausdruck gebracht. Der VDEB ist beim Deutschen Bundestag akkreditiert. VDEB - Kompetenz, die verbindet. Weitere Informationen: VDEB Verband der EDV-Software- und -Beratungsunternehmen e.V. Marc Houben Feldstr. 40 52070 Aachen Telefon: 0241/1890558 Telefax: 0241/1890555 E-Mail: kontakt@vdeb.de Internet: www.vdeb.de + + + Hintergrundinformationen AIM Deutschland AIM-Deutschland e.V. ist für Deutschland, Österreich und Schweiz der Industrieverband für automatische Identifikations-, Datenerfassungs- und Netzwerksysteme in mobilen Umgebungen. AIM-D. e.V. fördert die Anwendung der Automatischen Datenerfassung sowie der Produktidentifikation und bemüht sich weltweit um deren Standardisierung. Nur so kann Systemkompatibilität und globale Wettbewerbsfähigkeit gewährleistet werden. Technische Experten der AIM-D. e.V. arbeiten beispielsweise in mehreren Gremien der CEN in Brüssel; u.a. an der europaweiten Standardisierung so unterschiedlicher Anwendungssegmente wie Transport, Verkehr und Gesundheit. Weitere Informationen: Ansprechpartner: Heinz-J. Werner AIM Deutschland Geschäftsstelle Bürstädter Str. 64 68623 Lampertheim Telefon: 06206/13177 Telefax : 06206/13173 Internet: www.aim-d.de
10. Okt 2005

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marc Houben, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 468 Wörter, 4113 Zeichen. Artikel reklamieren

Über VDEB


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von VDEB


28.09.2005: Aachen, den 28. September 2005. Am 21. September fand die 21. Mitgliederversammlung des Verband der EDV-Software- und -Beratungsunternehmen (VDEB) in Bremen statt. Der VDEB ist der Verband des IT-Mittelstands in Deutschland. Die Mitglieder des VDEB haben auf der Hauptversammlung einstimmig ihr neues Jahresthema für 2006 verabschiedet. Der Verband wird sich im nächsten Jahr auf die Stärkung der "Mittelständischen Branchen-Softwarehersteller" konzentrieren. Hintergrund für die Themenwahl ist die zunehmende Bedrohung eigenständiger Branchen-Softwarehersteller des Mittelstands durch die IT-I... | Weiterlesen

21.07.2005: Aachen, den 21.07.2005. - "Die verstehen uns gar nicht" - ein Satz der nicht nur von mittelständischen Anwendern, sondern auch von IT-Sicherheitsanbietern stammen könnte. Denn in der Praxis reden Lösungsanbieter und Kunden nicht selten aneinander vorbei, wenn es um den Schutz gegen Viren und Hacker geht. Beim Dialogforum von "secure-it.nrw" und VDEB, das kürzlich in Siegburg-Seligenthal stattfand, nahmen Lösungsanbieter ihre Argumente kritisch unter die Lupe. Ergebnis: Während einzelne Aspekte wie etwa gesetzliche Rahmenbedingungen für Großunternehmen schon Grund genug für wirkungs... | Weiterlesen

01.06.2005: Aachen, 01. Juni 2005. Ziel dieser Umfrage war es, ein aktuelles Meinungsbild zum Thema Outsourcing in einem sehr verwaltungsintensiven Dienstleistungsbereich zu erhalten. Aufgrund der stark strukturierten Geschäftsprozesse, die dort vorliegen, bietet sich Outsourcing in diesem Bereich in besonderer Weise an. Die leitende Fragestellung war, inwieweit Mitglieds- und Spendenorganisationen bereit sind, bestimmte Aufgaben, wie etwa die Spendenverwaltung oder das Rechnungswesen, von externen Dienstleistern durchführen zu lassen. Als Routinetätigkeit fällt beispielsweise die Verwaltung von Mi... | Weiterlesen