info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PPS Promotion-Presse-service |

Sterntaler für Afghanistan-Hilfsprojekt aus Düren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Seit vielen Jahren unterstützt das AFG-Projekt unter Leitung von Christine Peters in Kooperation mit der Bundeswehr Schulen und Kinder in Afghanistan.

Als zum Ende der vorweihnachtlichen Aufführung des Sterntaler-Märchen die goldenen Taler herab rieselten, war auch ein besonderes großer für Mitschüler und Kinder im fernen Afghanistan dabei. Aus dem Erlös des vergangenen Sommerfests überreichten Schulleiter Jan Schimmel und Kinder der Katholischen Grundschuler St. Bonifatius, Düren, einen Scheck in Höhe von 250 Euro an das Afghanistan-Projekt. Christine Peters, Leiterin des gemeinnützigen Unternehmens, das beim KulturForum Europa e.V. (mit Verwaltungssitz in Vettweiß) angesiedelt ist, nahm erfreut und dankbar den Betrag entgegen: "Jetzt fehlen nur noch wenige Euro und wir können wieder einen Ofen für eine Zeltschule in der Nähe von Mazar-e Sharif besorgen, so dass dort wieder Jungen und Mädchen trotz der kalten Jahreszeit unterrichtet werden können."



Seit vielen Jahren unterstützt das Projekt in Kooperation mit der Bundeswehr diese "nachbarschaftliche" Hilfe. Erst in der letzten Woche wurden 155 Kartons mit einem Gewicht von mehr als 2.200 kg in 155 Kartons verpackt. "Die riesige Ladung ist schon von der Bundeswehr auf den Weg über Usbekistan nach Mazar-e Sharif in Afghanistan gebracht worden", freut sich Christine Peters. Die Lieferung aus Ranzen von Grundschülern aus Stadt und Kreis Düren, Schulmaterialien, Fußbällen, Fußballtrikots, Spielsachen, Sportbekleidung, Bade-, Hand- und Duschtücher und ganz wichtige Winterbekleidung wurde von privaten Spendern und Unternehmen aus Stadt und Land der Bundeswehr übereignet. "Die Soldaten entscheiden dann vor Ort, wo die Hilfe am dringendsten notwendig ist. Ausbildung und Bildung zu fördern ist unser oberstes Anliegen. Mädchen sollen in besonderem Maße davon profitieren," so Peters weiter. Auch wurden bereits Großzelte, Schulmöbel, Brunnen-und Schulbauten durch das Afghanistan-Projekt gefördert. Unter dem Aspekt einer "Hilfe zur Selbsthilfe" betrachtet die Bundeswehr das Engagement aus der Dürener Region als sehr wichtig. Nach dem Abzug des größten Teils der deutschen Soldaten werden sich die verbleibenden Kräfte in der afghanischen Region um Mazar-e Sharif in Zukunft besonderem Maße um Wiederaufbau und nachbarschaftliche Hilfe kümmern. Zum Abschluss einer jeden Hilfsaktion schicken die deutschen Soldaten ihren Bericht und Fotomaterial als Beleg an das Projekt. Christine Peters kann so den Spendern Bericht erstatten und neue Geld- und Sachspenden zusammentragen. (Infotelefon: C. Peters 02421-74609)



Foto: Schulleiter Jan Schimmel und Kinder der Katholischen Grundschuler St. Bonifatius, Düren, überreichten einen Scheck in Höhe von 250 Euro an Christine Peters zur Unterstützung von Schülern in Afghanistan.



PPS Promotion-Presse-Service

Christian Bauer, Chris Rabe, Dieter Topp

EU-Kulturzentrum

D-52391 Vettweiss/Köln

fon 0049-2424-94040

fax 0049-2424-940428

mailto: pps@kfe.de






Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Christian Bauer (Tel.: +49242494040), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 428 Wörter, 3309 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: PPS Promotion-Presse-service


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PPS Promotion-Presse-service lesen:

PPS Promotion-Presse-Service | 31.10.2017

KULTURPREIS EUROPA 2017 geht an den Komponisten Somtow Sucharitkul nach Bangkok

Der 1952 in Bangkok geborene thailändische Diplomatensohn Somtow Sucharitkul verbrachte die meiste Zeit seines Lebens im Ausland. Die Musiklaufbahn startete er in den 70ern mit dem Versuch, thailändische und westliche, postmoderne Musik in bis dahi...
PPS Promotion-Presse-Service | 23.10.2017

Boulevardtheater als Bildungsinstitution in Bukarest

Mitten im Zentrum der rumänischen Hauptstadt Bukarest liegt am belebten Bulevard Magheru das Nottara Theater, eine Boulevard-Institution in der Theaterlandschaft des Landes. Da das Napoleonische Theaterdekret von 1807 die Boulevardtheater als zwei...
PPS Promotion-Presse-Service | 22.10.2017

Internationales Cluj - Napoca - Meeting: EXTREME

... unter kulturellem Blickwinkel besser bekannt als Transsilvanien mit wechselhafter dakischer, rumänischer, ungarischer, österreichischer und deutscher Vergangenheit. Noch heute leiden Teile der Bevölkerung an dem Europa weiten Finanz- und Sozia...