Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
denkfabrik groupcom GmbH |

Online-Stresstest für den IT-Support ermittelt die heimlichen Kostentreiber

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)


Online-Tool der COC AG analysiert die erfolgskritischen Aspekte der Wirtschaftlichkeit


Die COC AG bietet einen Online-Stresstest zur Ermittlung der heimlichen Kostentreiber im IT-Support an. Er analysiert die unternehmensindividuelle Situation anhand von 15 erfolgskritischen Aspekten. Gleichzeitig wird das eigene Resultat mit den Durchschnittsergebnissen weiterer Unternehmen verglichen, so dass die Teilnehmer über den Benchmark einen zusätzlichen Informationswert erhalten.

Das vom IQ Professionals Institute entwickelte Online-Tool untersucht die konkrete Situation zur Wirtschaftlichkeit anhand von 15 erfolgskritischen Aspekten. Dazu gehören die Organisation und Prozesse des IT-Supports ebenso wie das Qualitätsmanagement in seinen verschiedenen Facetten und der Einsatz von Tools. Auch die Art der Fehleranalysen und Einflüsse des Kundenverhaltens auf die Kosteneffizienz gehören dazu. Die kostenlose Teilnahme an dem Online-Stresstest "Heimliche Kostentreiber im IT-Support" dauert etwa fünf Minuten, die Auswertung wird anschließend sofort zur Verfügung gestellt.

„Der Support gerät in den Unternehmen unter einen immer stärkeren Kostendruck“, weiß Christoph Wuttig, Fachbereichsleiter Support Services bei der COC AG, aus seinen Beratungserfahrungen. Die Konsequenzen dürften aber nicht Kompromisse bei der Qualität sein, weil sich dies als Bumerang erweise. „Dann entsteht zwangsläufig Nacharbeit, was die Wirtschaftlichkeit unter dem Strich sogar noch verschlechtert“, problematisiert er. „Es geht vielmehr darum, die oft nicht sofort erkennbaren optimierbaren Kostenfaktoren zu identifizieren und zu beseitigen“, empfiehlt Wuttig. Der Stresstest der COC biete den Unternehmen dafür eine erste wichtige Hilfestellung zur Optimierung der Supportkosten.

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Robin Heinrich (Tel.: 02233 6117-75), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 209 Wörter, 1709 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: denkfabrik groupcom GmbH

Business Strategy
PR Marketing
Web Commerce
Market Research
Expertainement
Kompetenzprofil

Hinter der Denkfabrik verbirgt sich ein ehrgeiziges PR-, Web- u. Marketingteam, das den Pulsschlag der Wirtschaft versteht und strategische Wege für den Vorsprung entwickelt. Mit besonderem Fokus auf wachstumdynamische Märkte sind wir der Partner von Unternehmen, die sich ebenfalls nicht mit durchschnittlicher Entwicklung zufrieden geben wollen. Um ihre Position im Wettbewerb spürbar zu verbessern, neue Marktsegmente zu erschließen oder andere anspruchsvolle strategische Ziele durch PR und Marketing zu realisieren.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von denkfabrik groupcom GmbH lesen:

denkfabrik groupcom GmbH | 30.06.2015

Stärkerer Business-Fokus bei den IT-Services durch rollenbasiertes Prozessmodell


Zunehmend setzt sich in den IT-Organisationen die Position des Business Service Managers für die Betreuung der Geschäftsbereiche durch. Dies geht mit entscheidenden Veränderungen in den Verantwortlichkeiten einher, da er in seiner koordinierenden und steuernden Funktion einen unmittelbaren Durchgriff auf die technischen Einheiten hat. Für die operative Umsetzung bedarf es einer Servicebaum-Mod...
denkfabrik groupcom GmbH | 30.06.2015

Kundenportal für die Müllentsorgung in Düsseldorf erhält Sicherheits- und Qualitätszertifizierung


Über das Kundenportal der AWISTA Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung mbH für die Abfallentsorgung in Düsseldorf stehen den Immobilien-verantwortlichen vielfältige Selfservices zur Verfügung, die über PCs oder mobile Endgeräte genutzt werden können. Damit die Kunden dabei auf einen hohen Datenschutz vertrauen können, hat AWISTA die Sicherheit und Qualität des Portals von...
denkfabrik groupcom GmbH | 30.06.2015

Doppelte E-Commerce-Chance für Großhändler


Zwar haben sich Großhändler in ihrer klassischen Funktion typischerweise zwischen den Lieferanten und dem Einzelhandel positioniert. Eine Doppelstrategie im E-Commerce eröffnet ihnen aber die Möglichkeit, auch die Endkunden unmittelbar zu adressieren.    „Die höheren Wachstumspotenziale im elektronischen Handel bestehen für Großhändler der meisten Branchen weniger im B2B-Geschäft mit ...