Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
matrix technology AG |

matrix technology AG: In nur 5 Schritten zum IT-Servicekatalog

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Mehr Transparenz und Serviceorientierung dank praxisbewährter Methodik


Von Standard-Services wie Passwort-Reset oder Internetzugang über die Bestellung neuer Laptops und die Einrichtung kompletter Arbeitsplätze bis hin zur Bereitstellung geschäftskritischer Applikationen und Cloud Services: Durchschnittlich 700 verschiedene Services stellt die typische IT-Abteilung eines mittelständischen Unternehmens ihren Anwendern bereit! In Großunternehmen ist die Zahl entsprechend noch höher. Vor diesem Hintergrund verwundert es wenig, dass viele Unternehmen den Überblick über die von der IT-Abteilung angebotenen Leistungen, den aktuellen und künftigen Bedarf der Fachabteilungen nach IT-Services sowie die damit verbundenen Kosten verlieren!

Die matrix technology AG hat einen Lösungsansatz entwickelt, mit dem sich in nur fünf Schritten die Transparenz über das Serviceportfolio der IT-Abteilung und – damit einhergehend – die Servicequalität erheblich verbessern lässt: durch die Entwicklung eines IT-Servicekataloges. Die Methodik des Münchener IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmens zur Entwicklung von IT-Servicekatalogen wurde bereits in zahlreichen Kundenprojekten erprobt und hat sich dabei immer wieder bewährt.

Der Weg zum IT-Servicekatalog
Ausgehend von einer IST-Analyse mit Hilfe diverser Assessments, werden dabei die einzelnen verfügbaren Services in enger Abstimmung mit den betroffenen Fachabteilungen definiert und in eine baumförmige Servicehierarchie gebracht, die die Zusammenhänge und Abhängigkeiten der Services untereinander abbildet. Auf dieser Basis entwickeln die ITSM-Experten der matrix technology AG den eigentlichen, auf das jeweilige Unternehmen zugeschnittenen Servicekatalog.

Dieser spezifiziert den Gesamtumfang der aktuell verfügbaren IT-Services sowohl aus Anwender- als auch aus IT-Sicht: Während der Business-Servicekatalog alle IT-Services, die den Anwendern bereitgestellt werden, in nicht-technischer Form beschreibt, enthält der technische Servicekatalog die technischen Details, die die IT-Organisation benötigt, um die IT-Services für das Business zu erbringen. In einem letzten Schritt erstellen die ITSM-Experten der matrix eine individuelle Servicematrix, die die Verantwortlichkeiten für die einzelnen IT-Services transparent abbildet.

Handlungsempfehlungen und Stolpersteine beachten
Aus diversen Kundenprojekten wissen die ITSM-Experten der matrix genau, worauf es bei der Erstellung eines IT-Servicekataloges ankommt: „Das erste Gebot lautet: Kundenorientierung! Um sicherzustellen, dass der Servicekatalog später auch von den Anwendern akzeptiert und genutzt wird, müssen die Services unbedingt aus deren Sicht definiert und eng auf ihre Anforderungen abgestimmt werden“, weiß Sumeet Bhatia, Senior ITSM-Consultant bei der matrix. „Basisdienste wie Server- oder Netzwerk-Services, die zwar letztendlich den Enduser-Services zugrunde liegen, von ihnen aber nicht direkt angefragt werden, werden im Business-Servicekatalog nicht abgebildet. Services, die von den Anwendern ohnehin nur gemeinsam genutzt werden, fasst man am besten schon im IT-Servicekatalog zu so genannten Service-Bundles zusammen.“

Wichtig ist laut Bhatia außerdem, alle Services einheitlich und so einfach wie möglich zu beschreiben, um Kommunikations- und Verständnisprobleme zwischen IT- und Fachabteilungen zu vermeiden. Um den Servicekatalog laufend aktuell zu halten, sei zudem unbedingt zu gewährleisten, dass die Servicebeschreibungen im Falle von Serviceänderungen problemlos mit angepasst werden können.

Auch die Stolpersteine, die bei der Entwicklung eines IT-Servicekataloges auftreten können, kennt der ITSM-Experte aus eigener Erfahrung: „Wenn der Erfolg von IT-Servicekatalog-Projekten trotz hohem Zeit- und Ressourcenaufwand ausbleibt, so kann das verschiedene Gründe haben - fehlendes Projektmanagement, unzureichende Standardisierung oder auch Schwierigkeiten bei der Koordination verschiedener interner und externer Dienstleister. Und immer wieder beobachten wir, dass die Verantwortung für die Definition und Dokumentation der aktiven IT-Services allein bei der IT-Abteilung liegt. Die Fachabteilungen werden leider allzu häufig nicht mit eingebunden“, so Bhatia.

Mit diesem Wissen im Hinterkopf, lässt sich mit Hilfe eines IT-Servicekataloges ein wichtiger Grundstein für eine konsequente Serviceorientierung der IT legen. Der Servicekatalog schafft die nötige Transparenz über die geleisteten IT-Services und Verantwortlichkeiten, die notwendig ist, um die Leistungen effizient zu gestalten und die Kostenkontrolle zu optimieren. Neben einer verbesserten Leistungsqualität führt ein IT-Servicekatalog in der Regel zu einer deutlich höheren Akzeptanz der IT-Abteilung bei den Anwendern und trägt zur Vermeidung von Kommunikations- und Verständnisproblemen zwischen Anwendern und IT bei. Nicht zuletzt lassen sich auf dieser Basis das Leistungsportfolio einfacher weiterentwickeln und Prozesse wie Incident, Request Fulfillment oder Change Management deutlich besser abbilden, als ohne Servicekatalog.

Detaillierte Informationen zur IT-Servicekatalog-Methodik der matrix technology AG gibt es unter http://www.matrix.ag/leistung/it-beratung/it-service-management/it-servicekatalog.html.

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sabrina Hahn (Tel.: 089 58 93 95 600), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 542 Wörter, 4565 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: matrix technology AG

Die matrix technology AG gehört mit mehr als 2000 erfolgreich abgeschlossenen Projekten zu den führenden Spezialisten für Planung, Aufbau, Steuerung und Betrieb der IT für internationale Konzerne und den anspruchsvollen Mittelstand. Mit Leidenschaft, fachlicher Kompetenz und technologischem Know-how stellen sich die über 200 Mitarbeiter täglich der Herausforderung, unternehmenskritische IT-Systeme bedarfsgerecht und mit höchster Qualität zu konzipieren, aufzubauen und zu betreiben.

Das Portfolio der matrix umfasst Leistungen in den Bereichen IT-Services und IT-Beratung. Insbesondere bei der Entwicklung von IT-Strategien und deren Umsetzung, der Migration in die Cloud sowie dem Betrieb im Rahmen des IT-Outsourcings verhilft die matrix Unternehmen zu Höchstleistungen. An ihrem Hauptsitz in München sowie weiteren Standorten in Deutschland und Europa erbringt die matrix IT-Dienstleistungen für Kunden weltweit.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von matrix technology AG lesen:

matrix technology AG | 08.08.2014

matrix technology AG entwickelt IT-Full-Service-Paket für LBImmoWert


Dass die Entscheidung schließlich auf die matrix technology AG fiel, hatte mehrere Gründe: Einerseits verfügt das Münchener IT-Beratungs- und -Dienstleistungshaus über langjährige Erfahrung und Kompetenz im geforderten Leistungsumfang. Andererseits kann der Provider umfangreiche Branchenexpertise im Finanzdienstleistungssektor sowie im Umgang mit sicherheitsrelevanten Anforderungen an die Da...
matrix technology AG | 25.07.2014

matrix technology AG: Tipps für das IT-Providermanagement


Die größte Herausforderung für das outsourcende Unternehmen besteht seiner Erfahrung nach darin, die Vertragsinhalte und vom Dienstleister gewünschten Klauseln vollständig zu durchdringen. „Ist das aufgrund mangelnder Fachkenntnisse nicht gegeben, so fällt es dem Kunden unter Umständen schwer, die Leistung so einzufordern, wie sie seiner Meinung nach ausgeschrieben war“, warnt Gruber. „S...
matrix technology AG | 23.06.2014

matrix technology AG: Erfolgreiche Rezertifizierung nach ISO 27001


„Als zuverlässiger IT-Partner mittelständischer und großer Unternehmen spielt für uns das langfristige Vertrauen unserer Kunden in unsere Leistungen eine zentrale Rolle“, so Clemens Schaefer, Informationssicherheitsbeauftragter des Münchener IT-Beratungs- und Dienstleistungshauses. „Ein umfassendes Management der Informationssicherheit und entsprechende Schutzmaßnahmen sind für uns beim ...