Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

DISC und StorageQuest mit gemeinsamer Archiv-Lösung auf US-Markt tätig

Von DISC GmbH

Network-Attached-Storage-Lösung (NAS) für optisches Archivieren ist innerhalb von 30 Minuten einsatzbereit.

Bingen, 11. Januar 2006. Seit Dezember verbindet die DISC GmbH, Bingen, und die kanadische StorageQuest Inc., Ottawa, eine enge Technologie-Partnerschaft. Die Speicherspezialisten bieten ab sofort eine gemeinsame NAS-Lösung aus einer Hand an. Das Digital-Archiv besteht aus zwei Hardware-Komponenten: einem Multi Storage Manager (MSM) und einer daran angebundenen optischen Library. Dabei kommt der MSM aus dem Hause StorageQuest und die optischen Libraries von DISC. Diese Geräte-Kombination ist kompatibel mit Clients aus allen wesentlichen Betriebssystemen und Netzwerkprotokollen wie Unix, WIN, MAC und Netware. Aufwendige Konfigurationen und Administrationen gehören jetzt der Vergangenheit an. Ein zusätzlicher Server und eine spezielle Software zum Anschluss an das Netzwerk wird nicht mehr benötigt. Mit einem integrierten RAID-Cache, der bis zu 400 Gigabyte (GB) an Daten zwischenspeichert, erreicht der MSM samt Jukebox eine sehr hohe Performanz bei den Schreib- und Lesevorgängen. „Das Ziel unserer Partnerschaft ist es, Unternehmen eine zukunfts- und datensichere Archivlösung zu bieten, die zum einem die Anschaffungs- und Folgekosten nicht in die Höhe treibt und zum anderen einfach zu implementieren ist“, erklärt Wilfried Beckmann, Geschäftsführer der DISC GmbH. „Durch die Flexibilität dieser NAS-Lösung ist die Anbindung an ein bestehendes Netzwerk innerhalb von nur 30 Minuten möglich.“ Die Kombination des MSM 150 mit der DISC-Jukebox bietet Unternehmen eine langfristige Investitionssicherheit. Die Lösung unterstützt alle optischen Formate. So können beispielsweise Anwender, die heute ihre Daten auf DVD- oder PDD-Medien archivieren, in Zukunft auch mit den neuen 50 GB Blu-Ray-Medien arbeiten – ein perfekter Einstieg in die nächste Generation der Archiv-Speichertechnik. Ein Mischbetrieb beider Formate in einer Library ist möglich.Die DISC-BlueLaser-Jukeboxen erreichen derzeit Speicherkapazitäten von bis zu 16 Terabyte. Mit dem Einsatz der neuen Blu-Ray-Medien lässt sich das Speichervolumen im zweiten Quartal 2006 schon verdoppeln. Mit den geplanten Leistungssteigerungen der optischen Medien werden die Kosten pro GB für revisionssichere Archiv-Lösungen auf unter zwei US-Dollar fallen. Über DISC GmbH: Die DISC GmbH ist als Hersteller von optischen Technologien seit über 15 Jahren fest im Markt der Speicherlösungen etabliert. Mit über 20.000 installierten Systemen gehört DISC zu den weltweit führenden Anbietern und gilt als einer der technischen Innovatoren der Branche. Die patentierte Greifertechnologie zählt zu den schnellsten und gleichzeitig zuverlässigsten im Markt. Alle Produkte werden am deutschen Standort in Bingen gefertigt. Darin spiegeln sich die hohe Qualität, die hohe technische Reife und die langjährige Zuverlässigkeit der Produkte wider. Das Produktportfolio startet bei 700 Gigabyte und ist ausbaufähig bis über 16 Terabyte. DISC unterstützt die Standards CD und DVD sowie die neue BlueLaser-Technologie. Mit dem Fixed Content Server NAS und dem modularen Aufbau der Jukeboxen wird den Kunden für jeden Speicherbedarf eine individuelle und zugleich optimale Lösung geboten. DISC besitzt Vertriebsbüros in Europa und den USA und arbeitet mit einem weltweiten Vertriebsnetz von Value-Added-Distributoren zusammen. Zusätzlich wird ein weltweites Service-Konzept für DISC-Produkte und -Lösungen angeboten. Kontaktadresse: DISC GmbH Wilfried Beckmann Im Tiergarten 24 55411 Bingen Tel.: +49 (0) 6721 / 964-401 Fax: +49 (0) 6721 / 964-414 eMail: wbeckmann@disc-gmbh.com Internet: http://www.disc-gmbh.com PR-Agentur: Walter Visuelle PR GmbH Markus Walter Adolfstraße 4 65185 Wiesbaden Tel.: 0611 / 23878-0 Fax: 0611 / 23878-23 eMail: m.walter@pressearbeit.de Internet: http://www.pressearbeit.de
11. Jan 2006

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR GmbH, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 487 Wörter, 3830 Zeichen. Artikel reklamieren

Über DISC GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von DISC GmbH


Tape-Emulation mit optischer Jukebox-Lösung: „Alles bleibt besser“

Tape-Emulationslösung „DISC Virtual Tape Library“ ersetzt unsichere Tape-Backup-Lösung durch leistungsfähige optische Archivierung unbemerkt für den Anwender

07.11.2005
07.11.2005: Bingen, 7. November 2005. Die neue DISC Virtual Tape Library (DISC VTL) virtualisiert auf der Basis einer optischen Jukebox uneingeschränkt herkömmliche Tape-Backup-Lösungen. Das unabhängige Komplett-System der Bingener DISC GmbH lässt sich nahtlos in bestehende Backup-Umgebungen integrieren und kann so alte Tape-Produkte sofort ersetzen. Die DISC VTL umfasst eine DISC-Jukebox, der per SCSI-Verbindung ein Virtual Tape Controller vorgeschaltet ist. Letzterer ist eine Hardware mit integrierter Software, die ebenfalls über eine SCSI-Schnittstelle an den Server angeschlossen wird. Dieser erk... | Weiterlesen

Times Magazine New York gibt DISC-Jukeboxen den Vorzug vor Festplatten-Lösung

Riesiges Bildarchiv auf DVD- und Blue-Laser-Medien wird von Redaktionsmitgliedern des Sportmagazins „Sports Illustrated“ genutzt / Preiswerte optische Speichermedien überzeugten den New Yorker Anwender

29.09.2005
29.09.2005: Dabei gab das Times Magazine den preiswerten optischen Medien den Vorzug vor teueren Festplattenlösungen. Schon seit längerem sind beim Times Magazine vier DVD-Jukeboxen bereits prall gefüllt, so dass weitere Speicherkapazitäten geschaffen werden mussten. Der Speicherbedarf des Verlags an digitalen Bildern wächst kontinuierlich – nicht zuletzt weil auch die Dateien selbst durch bessere Bildqualitäten immer größer werden. Inzwischen wurde auch schon bei der ersten mit BlueLaser-Medien ausgestatteten Jukebox das maximale Speichervolumen erreicht. Nun kommt eine weitere Jukebox des Model... | Weiterlesen

Fixed Content Server: Optimum an Datensicherheit und Zugriffsgeschwindigkeit

DISC zeigt kombiniertes Jukebox- und RAID-System auf der Systems 2005: Halle B1, Stand 320 (Incom)

30.08.2005
30.08.2005: Die Storage-Lösung übernimmt auf Basis des Caches und der Management-Software darüber hinaus eine Backup-Funktion in Echtzeit. So ist es beispielsweise möglich, ein Master-Backup zu erstellen und die neuen Daten dann inkrementell täglich oder wöchentlich zu archivieren. Auf ein herkömmliches Backup-Prozedere (wie beispielsweise mit Bandlaufwerken) kann damit verzichtet werden. Durch den Cache ist auch ein sehr schnelles Recovery von Harddisk zu Harddisk möglich. Als optische Speichereinheit kommt im FCS eine Jukebox zum Einsatz, die mit PDD-Medien oder auf Wunsch auch mit DVDs bestück... | Weiterlesen