Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Heidelberger Payment GmbH |

dmexco 2013: Heidelpay präsentiert neues Service-Portfolio speziell für SEPA-Umstellung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)


Heidelpay informiert in Halle 7, Stand C051 C053 und C011 D010 über SEPA


Die Heidelberger Payment GmbH, kurz: Heidelpay, ein BaFin-lizenzierter Payment Service Provider für alle gängigen Zahlungsverfahren im Internet (www.heidelpay.de), präsentiert auf der dmexco (Koelnmesse, 18. und 19. September) ihr neues Service-Portfolio speziell für die SEPA-Umstellung. An gleich zwei Ständen seiner Partner Shopware (Halle 7, Stand C051 C053) und Oxid eSales (Halle 7, Stand C011 D010) informiert Heidelpay neben Betreibern von Vermittlungsplattformen und international tätigen Universalversendern auch etablierte Onlinehändler und Startups über die Chancen und möglichen Risiken der SEPA-Umstellung. Als BaFin-lizenziertes Zahlungsinstitut hat der Payment Service Provider (PSP) bereits umfangreiche Veränderungen an seinen Backend-Systemen und im Frontend vorgenommen, um für seine Kunden schon im Weihnachtsgeschäft absolut SEPA-konform arbeiten zu können. Die SEPA-Regularien gelten ab 1. Februar 2014 im gesamten Euro-Zahlungsraum.

Als europaweit zertifiziertes Zahlungsinstitut arbeitet Heidelpay sehr bankennah und hat darum in Vorbereitung auf die SEPA-Umstellung unter anderem die Bezahlmaske angepasst. Onlinehändler können ihren Kunden ab sofort drei Zahlungsoptionen anbieten: wie gewohnt per Kontonummer und Bankleitzahl, im neuen SEPA-Verfahren per IBAN oder sie überlassen den Konsumenten die Auswahl des Transaktionsverfahrens. Daneben hat der PSP die technischen Voraussetzungen dafür geschaffen, um Dateien im neuen XML-Format generieren und die neuen Datensätze im Backend ablegen zu können. Datensätze im bisherigen deutschen Dateiformat wandelt Heidelpay auf Basis entsprechender Informationen aus speziellen Banken-Datenbanken automatisch in das europaweit einheitliche Format um und speichert diese in korrekter Form. Vor dem Hintergrund der SEPA-Umstellung bietet Heidelpay außerdem neue Dienstleistungen im Bereich der Pre-Notifications an. Onlinehändler müssen Konsumenten zukünftig über eine anstehende Abbuchung von Rechnungsbeträgen im Vorfeld informieren. Im Rahmen seines bestehenden Debitorenmanagements verschickt Heidelpay die Pre-Notifications im Namen und im Look-and-Feel seiner Kunden und vergibt die für eine solche Transaktion erforderlichen Mandats- und Sequenznummern. So ist dafür gesorgt, dass Käufer eine Pre-Notification stets fristgerecht erhalten und dass Abbuchungen pünktlich erfolgen. Nicht zuletzt übernimmt der PSP auch die Verwaltung der Lastschriftmandate.

Über Heidelpay
Die Heidelberger Payment GmbH, kurz: Heidelpay, ist ein führender bankenunabhängiger Payment Service Provider (PSP) mit BaFin-Zertifizierung. Das 2003 von den Geschäftsführern Mirko Hüllemann und Thomas Muszakiewicz gegründete Unternehmen (www.heidelpay.de) wickelt derzeit für rund 4.000 europäische E-Commerce-Unternehmen die Zahlungsvorgänge in allen gängigen Online-Paymentverfahren ab. Als bankenunabhängiger PSP ist Heidelpay gemäß BaFin als Zahlungsinstitut zertifiziert und darf für den Zahlungsverkehr von Onlinehändlern europaweit Treuhandkonten einrichten. Als Zahlungsinstitut hat sich Heidelpay nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) verpflichtet, abgerechnete Kundengelder ebenso zu sichern, wie Banken und Unternehmen mit Lizenz nach dem Kreditwesengesetz dies tun. Heidelpay offeriert aus einer Hand alles, was zum E-Payment gehört: vom Processing der Payment-Transaktionen bis hin zur Vergabe der Akzeptanzstellenverträge. Als Member Service Provider für VISA und MASTERCARD vergibt Heidelpay Akzeptanzverträge direkt an die ECommerce-Händler – zudem deckt Heidelpay auch alle anderen gebräuchlichen Kreditkarten ab. Daneben unterstützt Heidelpay 15 europäische sowie US-amerikanische Direct Debit-Systeme und ist an eine Vielzahl weiterer nationaler Zahlungssysteme europäischer Länder angeschlossen. Shopmodule zur Integration der Heidelpay Payment-Services sind für alle gängigen Shopsoftware-Lösungen und Warenwirtschaftssysteme erhältlich. Zudem ermöglicht ein spezielles Abonnentensystem das komplette Usermanagement für regelmäßige Zahlungen. Zu den namhaften Referenzkunden von Heidelpay gehören unter anderen Be2, Cinemaxx, Falk Navigation, Friendscout 24, Gravis, Koffer Direkt, map&guide, Markgrafen-Verlag, Onvista, Stay Friends.

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sebastian Gebele, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 384 Wörter, 3315 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Heidelberger Payment GmbH lesen:

Heidelberger Payment GmbH | 15.08.2013

Internet World 2013: Heidelpay präsentiert neue Funktionen für Ratenzahlung und Kontoführung


Auf der Internet World bietet sich den Messebesuchern zudem die Gelegenheit, in einem Vortrag von Peter Reinkensmeier, Manager Business Development bei Heidelpay, mehr über das Thema „Marktplätze und Vermittlungsplattformen ZAGkonform abwickeln“ zu erfahren (20. März, Infoarena 3). Als bankenunabhängiger, von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als Zahlungsinstitut z...
Heidelberger Payment GmbH | 05.02.2013

Geschmack trifft Kompetenz: Onlineshop von Alfons Schuhbeck wickelt Payment über Heidelpay ab


Die besondere Herausforderung bei der Implementierung der Payment-Module bestand im engen Zeitplan. „Für die Umsetzung blieben uns nur zwei Wochen“, erinnert sich Mirko Hüllemann, Geschäftsführer von Heidelpay. „Aber dem Projektteam ist es gelungen, die zeitlichen Vorgaben einzuhalten – sowohl bei der Implementierung als auch bei der telefonischen Schulung der Anwender.“ Helga Keilhamm...
Heidelberger Payment Gmbh | 22.10.2012

Neu im pixi Appstore: HeidelpayApp für Kreditkarten-Rückerstattung im Versandhandel


Die Partnerschaft zwischen Heidelpay und mad geniuses besteht bereits seit mehreren Jahren. Noch in diesem Jahr werden die beiden Unternehmen ein gemeinsames Partnerprogramm starten. „Die neue Applikation kommt bereits bei mehr als zehn Anwendern zum Einsatz – eine sehr gute Quote, wenn man bedenkt, dass sie erst seit wenigen Wochen verfügbar ist“, sagt Dirk Haschke, Geschäftsführer der mad ...