Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
25
Jan
2006
Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik 25. Jan 2006
Bewerten Sie diesen Artikel
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Ernährungsanalyse per „Mausklick“ - EBIS-diaita rechnet ab mit Fehlernährung und Übergewicht!

Schlank und gesund durch individuelle Nährwertberechnung für jedermann Mit der EBIS-diaita Computersoftware ist es endlich jedem möglich, vom PC aus eine individuelle und detaillierte Nährwertauswertung seiner täglichen Verzehrsgewohnheiten zu erhalten, berichtet heute die Diplom Ökotrophologin Bettina Geier von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. aus Aachen.

Seit kurzem bietet die einfach zu handhabende Nährwertberechnungs-Software EBIS-diaita endlich eine weitere bahnbrechende Erleichterung für jedermann, dem sein Wohlbefinden am Herzen liegt. Was bisher nur als kostenintensiver Service in Praxen von Ernährungsberatern lediglich für finanziell besser Gestellte erschwinglich war, stellt die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik mit dem EBIS-diaita, dem günstigsten Programm dieser Art auf dem Markt, endlich jedem Interessierten zur Verfügung. Das Konzept, ebenso wie Programm und Betreuung des Ernährungsberechnungsprogramms, stammt von Doktor Jürgen Ehrhardt von der Universität Hohenheim bei Stuttgart und trägt eine einschlägige Empfehlung der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik. Besondere Pluspunkte dieses Programms sind die einfache Installation und schnelle Erlernbarkeit, eine gute Bedienbarkeit und Übersichtlichkeit sowie die praktischen Anwendungsmöglichkeiten. Diese reichen von der Lebensmittelanalyse, der Erstellung von Diät- und Ernährungsplänen bis hin zur einfachen Erfassung der üblichen Ernährungsweise über eine „Food Frequency Methode“. Fehler bei der Ernährung und Nährstoffüberversorgung sind dadurch von jedem Laien, der in der Lage ist, die täglich verzehrten Lebensmittel einzutragen, per Mausklick zu entlarven. Damit ist es ein Kinderspiel, sich die gewünschten Informationen über die eigene Ernährung und die darin enthaltenen Nährstoffe übersichtlich anzeigen zu lassen. In Deutschland sind zwei Drittel der Erwachsenen und ein Drittel der Kinder - insgesamt 44 Millionen (!) Menschen -übergewichtig. Erschreckend und hoffnungsvoll zugleich ist es, sich den eigenen Einfluss auf das Wohlbefinden zu vergegenwärtigen, weil es Verantwortung ebenso wie Chancen offenbart: Würden Übergewichtige in Deutschland zehn Kilogramm abnehmen, gäbe es nur halb so viele Diabetiker, ein Drittel weniger Menschen mit erhöhten Blutdruck und ein Drittel weniger Fettstoffwechselstörungen! Daneben erscheinen die insgesamt 2,3 Prozent der untergewichtigen Menschen verschwindend gering - doch auch dahinter verbergen sich Millionen menschlicher Schicksale und Leidenswege. Obwohl der Bevölkerungsteil der sogenannten zivilisierten Welt nie zuvor über soviel (Ernährungs)Wissen verfügte, standen parallel niemals so viele Todesfälle im Zusammenhang mit ernährungs(mit)bedingten Krankheiten wie zum heutigen Tage – Tendenz weiter steigend: Dies betrifft 65 Prozent aller Todesfälle (!) in Deutschland, die derzeit durch eine falsche Auswahl der Lebensmittel im Sinne von zuviel oder zuwenig verursacht oder mitbedingt sind. Die Lösung aus der Gesundheits-Misere ist einzig durch eigenverantwortliche, kritische Inspektion der individuellen Ernährungsweise zu erlangen, rät die Ernährungswissenschaftlerin Bettina Geier. Die Lebensmitteldatenbank von EBIS-diaita umfasst über 1.000 Lebensmittel und 160 Rezepte mit den jeweils 24 wichtigsten Inhaltsstoffen. EBIS – das bedeutet Ernährungs-Anamnese, Beratungs- und Informations-System. EBIS-diaita erspart Interessierten zeitaufwendiges Datensuchen und -berechnen, und unterstützt damit aktiv bei einer gesunden Ernährungsumstellung, beim Abnehmen oder beim Einhalten einer Diättherapie. Jeder der sich offensiv um seine Gesundheit bemühen will, kann sich das Programm zur effektiven Nährwertberechnung von der Homepage www.ernaehrungsmed.de für lediglich 9,90 Euro herunterladen oder bei der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik auf einer CD für 13,50 Euro telefonisch unter 0241-961030 bestellen. Für die Nicht-Computer-Bewandten empfiehlt die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik als Unterstützung bei der Lebensmittelauswahl das einfache und übersichtliche Kalorien-Nährwert-Lexikon. Im praktischen Taschenformat informiert es auf einen Blick über Ballaststoffgehalt und weitere 17 Inhaltsstoffe, davon 15 mit dem Ampelsystem farbig markiert: grün für empfehlenswert und rot für bedenklich. Zudem verrät die Beurteilung des „Slimfaktors“, ob das Lebensmittel bei Übergewicht ernährungsmedizinisch empfehlenswert (grün), mäßig empfehlenswert (gelb) oder nicht empfehlenswert (rot) ist.

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Susanne Sonntag, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 515 Wörter, 4231 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Ernährungsanalyse per „Mausklick“ - EBIS-diaita rechnet ab mit Fehlernährung und Übergewicht!, Pressemitteilung Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik


   

Testsieger Slimcoach: Online-Diäten im Test – www.slimcoach.de liegt an der Spitze!

02.10.2006: Vielversprechend günstige Alternativen zur persönlichen Ernährungsberatung bieten virtuelle Abspeck- und Bewegungsprogramme. Dabei soll das Abnehmen unkompliziert und abwechslungsreich von zu Hause aus per Mausklick funktionieren. Vor allem für Berufstätige, die wenig Zeit haben und Übergewichtige, die anonym bleiben wollen, ist dies von Interesse. Doch nicht jeder Anbieter hilft mit Erfolg. Seriöse Online-Anbieter vergewissern sich vorab in einem Einstiegstest über Kriterien wie Alter, Größe, Gewicht, Krankheiten und Ernährungsgewohnheiten. Denn je mehr Informationen vorhanden sind...

   

Innovationspreis für wissenschaftlich fundierte Produktkonzepte

25.09.2006: Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und möchten dem Verbraucher mit diesem Preis einen deutlichen Hinweis auf wissenschaftlich abgesicherte Konzepte und Produkte geben. Gerade im Ernährungsbereich kommen ständig neue Produkte mit einem "gesundheitlichen Zusatznutzen" auf den Markt. Oft entzieht sich dieser Zusatznutzen jedoch der notwendigen wissenschaftlichen Grundlagen, kritisiert Baumbach. Die Ernährungswissenschaft bleibt damit auf der Strecke, denn die Hersteller versprechen mehr als ihre Produkte halten können. Die wissenschaftliche Absicherung durch Studien erschei...

   

Ernährungswissenschaftler, Ernährungsmediziner und Diätassistenten tauschen sich in Aachen aus!

05.09.2006: Unser interessantes Vortragsprogramm mit anerkannten Referenten, die über die neuesten Erkenntnisse aus der Ernährungsmedizin und Diätetik berichten, sowie das Rahmenprogramm sind die aussagekräftigsten Gründe, warum sich ein Besuch zum 4. IDK lohnt, erklärten die Tagungspräsidenten. Zu den Themen zählen rheumatische Erkrankungen, Osteoporose, sekundäre Pflanzenstoffe sowie Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Im erstmalig angebotenen Diätassistentensymposium stehen Experten für Fragen aus den Bereichen Diabetologie, Gastroenterologie sowie Hepatologie zur Verfügung. D...