Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Renesas Electronics präsentiert R-Car M2 mit erhöhter Leistung für Midrange Automotive-HMI-, Infotainment- und integrierte Dashboard-Lösungen

Von Renesas Electronics Europe

Pläne zur Erweiterung des R-Car-Konsortiums auf mehr als 120 Partnerunternehmen bis Dezember 2013

Renesas Electronics stellt seine neuen R-Car M2 Automotive Systems-on-Chip (SoC) vor, die für die wachsenden Marktanforderungen für integrierte Dashboards und Automotive Information Devices konzipiert wurden. Die R-Car M2 Bausteine bieten eine Rechenleistung...

Düsseldorf, 26.09.2013 - Renesas Electronics stellt seine neuen R-Car M2 Automotive Systems-on-Chip (SoC) vor, die für die wachsenden Marktanforderungen für integrierte Dashboards und Automotive Information Devices konzipiert wurden. Die R-Car M2 Bausteine bieten eine Rechenleistung von mehr als 12.000 DMIPS (Anmerkung 1) und eine doppelt so hohe Grafikleistung als High-End Bausteine der vorhergehenden Generation:

R-Car M2 unterstützt hochauflösende Navigation, Echtzeit-Sprachsteuerung und andere innovative Funktionsmerkmale für ein besseres, vernetztes Benutzererlebnis im Fahrzeug.

Ein R-Car M2 Softwareentwicklungs-Board ist ebenfalls in Arbeit und wird im Dezember 2013 verfügbar sein. Dieses Board vereinfacht und beschleunigt weiter den Entwicklungszyklus für Designer, die mit dem R-Car M2 SoC arbeiten. Mit diesem neuesten Mitglied seiner R-Car Serie beabsichtigt Renesas, das vom R-Car-Konsortium geführte Ecosystem (Anmerkung 2) zu erweitern und zu stärken. Das R-Car-Konsortium ist ein Partnerprogramm von Betriebssystem- und Software-Lieferanten.

"Das neue R-Car M2 SoC enthält einen doppelten ARM® Cortex(TM) A-15 Core. Diese CPU zeichnet sich durch umfassende Leistung ebenso wie den richtigen Preis für Automotive-Lösungen der Mittelklasse aus", erklärt Tatsuya Nishihara, Vice President, Chief of Automotive Solutions Business Division bei Renesas Electronics Corporation. "Renesas arbeitet zudem kontinuierlich an der Erweiterung des R-Car Ecosystems. Dazu wirbt das Unternehmen neue Partner für das R-Car-Konsortium und stärkt strategische Allianzen. So können wir unseren Kunden die nötigen Werkzeuge zur Verfügung stellen, damit sie klar differenzierte Lösungen schnell und kosteneffizient auf den Markt bringen können."

Das neue R-Car M2 SoC übertrifft seinen Vorläufer, das High-End SoC R-Car H1: Im Vergleich zum Vorgänger-System R-Car H1 bietet es eine mehr als dreimal so hohe erweiterte CPU- und eine um circa das Sechsfache größere Grafik-Kapazität. Zudem übertrifft die Speicherbus-Bandbreite die des Vorläufers R-Car M1 um das Dreifache. Darüber hinaus nutzt das zugehörige Software-Paket auch Software, die für R-Car H2 entwickelt wurde.

Moderne Datenkommunikations-Bausteine für den Kfz-Einsatz vereinen heute IT-Funktionen wie Cloud Computing mit Smartphones sowie Sicherheitsfunktionen wie eine 360°-Rundumsicht über bordeigene Kameras, um dem Fahrer ein höheres Maß an Funktions- und Betriebssicherheit sowie Konformität zu gewährleisten. Für die laufende Verbesserung und Weiterentwicklung von Dashboard-Systemen benötigen Kfz-Hersteller mehr Leistung, größeren Funktionsumfang und höchste Produktqualität. Dies führt zu steigender Komplexität bei der Hard- und Softwareentwicklung, steigenden Entwicklungskosten, längeren Entwicklungszeiten und Schwierigkeiten bei der Sicherung der Produktqualität.

Die Automotive-SoCs der Renesas R-Car-Serie wurde speziell für diese steigenden Anforderungen konzipiert. Im März 2013 präsentierte Renesas das erste Produkt der zweiten Generation - das R-Car H2 SoC für High-End Anwendungen. Mit dem R-Car M2 SoC setzt Renesas die Entwicklung von robusten Lösungen fort, die eine Antwort auf die zunehmenden Anforderungen nach "intelligenteren", funktionsreichen Systemen im Fahrzeug liefern. Um die Entwicklungseffizienz bei seinen Anwendern zu fördern, hat Renesas das R-Car-Konsortium ins Leben gerufen. Diese Vereinigung umfasst Betriebssystem- und Middleware-Hersteller sowie System-Integratoren mit dem Ziel, Automotive-Information-Device-Hersteller bei der Entwicklung zu unterstützen. Neben dem neuen SoC plant Renesas eine Erweiterung des R-Car-Konsortiums: Bis Ende Dezember 2013 soll die Anzahl der Partner außerhalb Japans von 15 auf 30 sowie die Gesamtanzahl der Partnerunternehmen von 99 auf 120 anwachsen.

Im Zusammenhang mit dem R-Car M2 SoC plant Renesas auch ein kostengünstiges Entwicklungstool auf den Markt zu bringen, um das Produkt bei den Partnern des R-Car-Konsortiums speziell außerhalb Japans weiter zu verbreiten und bei der Entwicklung zu unterstützen.

Die wichtigsten Funktionsmerkmale von R-Car M2 und der integrierten Dashboard-Lösung im Überblick:

1) Rechenleistung von mehr als 12.000 DMIPS und Verdopplung der Grafikleistung gegenüber früheren High-End Produkten

Zwei hochmoderne Cortex-A15 CPUs ermöglichen eine Rechenleistung von mehr als 12.000 DMIPS. Der simultane Betrieb von High-End Funktionen wie einer hochauflösende Navigation, intelligenten Browserfunktionen und einer genauen Spracherkennung ermöglichen eine Reaktion auf die Wünsche des Fahrers in Echtzeit.

Das Upgrade auf den PowerVR(TM) SGX544MP2-Baustein von Imagination Technologies sowie eine Anhebung der Taktfrequenz von 250 MHz auf 520 MHz gewährleisten ein Höchstmaß an Leistung. Das System unterstützt ein hochauflösendes High-Definition Display sowie eine simultane Ansteuerung mehrerer Displays.

2) Optimierte Funktionen für Midrange Automotive Information Devices zur Sicherung der Software-Kompatibilität innerhalb der Produktfamilie

Durch die Integration der erforderlichen Midrange Automotive-Information-Device-Funktionen lassen sich die Gesamtkosten senken. Das R-Car M2 SoC hat mit R-Car H2 nicht nur die Funktions-IP gemeinsam, sondern auch die Speicherstruktur. Dies ermöglicht die Vereinheitlichung von Treibern und Middleware ebenso wie der Softwareentwicklung und Steuerung bei R-Car H2/M2 und reduziert die Entwicklungskosten und -zeiten.

3) Kostengünstiges Softwareentwicklungs-Board für einen breiteren Kreis von Entwicklungspartnern

Bisher wurde das Evaluations-Board für SoC-Funktionen in der Softwareentwicklung bei den Partnern genutzt. Derzeit arbeitet Renesas an der Entwicklung eines kostengünstigen Softwareentwicklungs-Boards, das nur ein Fünftel des früheren Boards kostet. Dieses Produkt konzentriert sich auf die für die Softwareentwicklung bei den Partnern erforderlichen Funktionen und wird voraussichtlich im Dezember 2013 vorgestellt. Renesas bietet hierzu im Paket Standard-Software wie Treiber oder Middleware, um damit in Kooperation mit den Partnerunternehmen des R-Car-Konsortiums die Anwendungsentwicklung und Systemintegration bei seinen Kunden zu unterstützen.

Renesas betrachtet den R-Car-M2-Baustein und das zugehörige Ecosystem als eine Lösung zur Verbesserung der Entwicklungseffizienz bei seinen Kunden, speziell bei der Entwicklung komplexerer Automotive Information Devices. Renesas wird auch in Zukunft an der Erweiterung seines Vertriebs- und Partnernetzwerks arbeiten und plant auch weiteres Wachstum beim R-Car-Konsortium. Dazu will man die Anzahl der Partnerunternehmen bis Dezember 2013 von 99 auf 120 steigern. Dies umfasst auch eine Verdopplung der Partnerzahl außerhalb Japans von 15 auf 30.

Verfügbarkeit

Muster des R-Car M2 SoC von Renesas sind ab sofort verfügbar. Der Baustein kommt in einem 831-Pin FCBGA-Gehäuse (Flip Chip Ball Grid Array). Der Start der Massenproduktion ist für Anfang Juni 2015 geplant und soll bis Juni 2016 voraussichtlich ein kombiniertes Volumen von 500.000 Einheiten pro Monat erreichen. Ein kostengünstiges Entwicklungs-Board, auf dem das R-Car M2 SoC implementiert ist, wird ab Dezember 2013 erhältlich sein (Änderungen bzgl. Verfügbarkeit ohne gesonderte Benachrichtigung vorbehalten).

Anmerkung 1)

DMIPS (Dhrystone Million Instructions Per Second): ein Leistungs-Index zur Bewertung der Rechenleistung, der auf der Basis des Dhrystone-Benchmarkprogramms ermittelt wird.

Anmerkung 2)

Ecosystem: Die Gesamtheit der Entwicklungswerkzeuge, wie etwa Betriebssysteme, Compiler und Debugger, sowie auch Entwickler und Anbieter von Lösungen, die sich auf eine CPU-Architektur konzentrieren.

Hinweis:

PowerVR SGX ist ein eingetragenes Warenzeichen von Imagination Technologies in der EU und anderen Ländern. ARM und Cortex sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen von ARM Limited. Weitere, in dieser Pressemitteilung aufgeführte Produkt- und Dienstleistungsnamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer entsprechenden Inhaber.

26. Sep 2013

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 997 Wörter, 8318 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Renesas Electronics Europe


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Renesas Electronics Europe


Renesas Electronics präsentiert Low-Power RL78/L1C LCD Mikrocontroller für Sensormodule und medizinische Geräte

Die neue Produktlinie bietet erweiterten Funktionsumfang, niedrigeren Stromverbrauch und geringere Systemkosten sowie eine USB-Funktion für schnelle Batterieladevorgänge gemäß USB BC 1.2 Spezifikation

27.09.2013
27.09.2013: Düsseldorf, 27.09.2013 - Renesas Electronics erweitert die weit verbreitete RL78-Mikrocontroller-Serie (MCUs) um 40 neue RL78/ L1C-Bausteine mit integrierten LCD-Display-Treiberfunktionen, USB-Funktionen und 12-Bit A/ D-Wandlerfunktionen auf einem einzigen Chip. Die neuen RL78/ L1C-MCUs unterstützen eine breite Palette von Sensormodulen wie Druck-, Temperatur- und Annäherungssensoren. Die RL78/ L1C-MCUs eignen sich bestens für tragbare Monitore und mobile medizinische Geräte, wie etwa  Blutdruck- und Blutzuckermessgeräte.Die neue RL78/ L1C-Gruppe besteht aus 40 Produkten zur Ansteuerung... | Weiterlesen

Renesas Electronics präsentiert neue, innovative Low-Power SRAM-Produkte für höhere Zuverlässigkeit im Systemeinsatz

Erweiterung des Produktangebots innovativer Low-Power SRAM-Produktserien in 110-nm-Prozesstechnologie mit hoher Unempfindlichkeit gegenüber Soft Errors

24.09.2013
24.09.2013: Düsseldorf, 24.09.2013 - Renesas Electronics präsentiert zwölf neue Produktversionen seiner Serien RMLV0416E, RMLV0414E und RMLV0408E. Diese Advanced LP SRAM (Advanced Low-Power SRAM) Produktfamilien zählen zu den leistungsfähigsten SRAM-Bausteinen (Static Random Access Memory) des Anbieters. Die neuen Speicherbausteine bieten einen Speicherumfang von 4 Mb und nutzen Prozesstechnologie mit 110 Nanometer (nm) Strukturbreite.Die neuen SRAMs gehören zu einer neuen Reihe von innovativen LPSRAMs und entsprechen mit ihrer hohen Zuverlässigkeit bestehenden Renesas SRAM-Produkten in 150 nm Proz... | Weiterlesen

Renesas Electronics Europe präsentiert innovatives Mikrocontroller-Evaluationswerkzeug mit integrierter Stromverbrauchsmessung

RX111 Renesas Promotion Board - kosteneffiziente Evaluation für viele Anwendungen

23.09.2013
23.09.2013: Düsseldorf, 23.09.2013 - Renesas Electronics Europe stellt sein neues RX111 Promotion Board (RPB) vor, eine kosteneffiziente Evaluationsplattform für die neuen RX111 32-Bit Mikrocontroller in den unterschiedlichsten Anwendungen. Das RX111 RPB enthält ein integriertes Tool zur Messung des jeweiligen Stromverbrauchs des Mikrocontrollers in den verschiedenen Betriebsmodi, hierdurch kann der Anwender die Stromspar-Möglichkeiten des RX111 noch genauer evaluieren.Optimal zur Evaluierung des RX111 in Low-Power-AnwendungenDas RX111 RPB kommt mit allen nötigen Soft- und Hardwareelementen, die für... | Weiterlesen