Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Blitzmarathon 2013 alle Radarfallen 10.10.2013 +11.10.2013

Von Redaktion PDW

Alle Radarfallen deutschlandweit

Erstmals in der Geschichte der Verkehrssicherheit findet vom 10.10. – 11.10.2013, ein bundesweiter 24 Stunden Blitzmarathon statt. Ziel sei es die Verkehrssicherheit durch Geschwindigkeitskontrollen nachhaltig zu sichern. Einzelne Bundesländer hatten bereits in der Vergangenheit ähnliche Projekte gestartet.
Insgesamt wird es an ca. 8600 Stellen Geschwindigkeitskontrollen geben, 14.700 Polizisten werden dafür abgestellt, zusätzlich weitere Helfer der Ordnungsämter. Wo Radarfallen aufgebaut werden sollen, konnte jedes Bundesland für sich entscheiden. Rheinland-Pfalz hat sich dazu entschlossen die Bürger dies entscheiden zu lassen, über ein Internetportal konnten Bürger Straßen benennen an denen besonders häufig die Richtgeschwindigkeit überschritten wird. Fast alle Bundesländer veröffentlichen Listen, zu den Standorten der Radarfallen. Doch aufgepasst, es wird auch Kontrollen an Stellen geben die nicht angekündigt worden sind. Die Einnahmen, aus den Geschwindigkeitsüberschreitungen , werden mit Sicherheit nicht die Kosten für ein solches Großprojekt decken. Seit dem 01.04.2013 ist eine Änderung in Kraft getreten, demnach zu schnelles Fahren deutlich teurer geworden ist und mehr Punkte kostet (s. Tabelle unten) Viele Bundesländer beteiligen sich zum ersten Mal, das Innenministerium und die die Polizei erhoffen sich dadurch eine weitere Senkung der Verkehrstoten. Die „Eröffnung“ des Bundesweiten Blitzmarathons, erfolgt am 09.10.2013 um 13:00 Uhr durch die Innenminister. Hier finden Sie einer Übersicht aller Radarfallen in Deutschland:

Baden-Württemberg

Bayern

Berlin

Brandenburg

Bremen

Hamburg

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Nordrhein Westfalen

Rheinland Pfalz

Saarland

Sachsen Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

Sachsen veröffentlicht laut Angabe des Staatsministeriums keine Übersicht darüber an welchen Standorten geblitzt werden soll.
09. Okt 2013

Bewerten Sie diesen Artikel

13 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Portal der Wirtschaft, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 266 Wörter, 3847 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Redaktion PDW


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Redaktion PDW


01.10.2013: Seit Tagen prangert auf der Homepage des Elektronikmarkt-Riesen die Mitteilung: „MEDIA MARKT SCHLIESST!“. Der Schreck war groß. Man sieht bereits Bilder von Massenentlassungen. Eine Flut von Arbeitssuchenden, wie bei der Schleckerpleite 2012, geistert vor dem inneren Auge herum. Es handelt sich jedoch bloß um eine, zugegeben sehr geschickte, Werbeanzeige. Die „Schließung“ bezieht sich nämlich nur auf 2. Oktober und selbstverständlich auch auf den 3. Oktober. Die Mediamarktfilialen werden nach dem Tag der Deutschen Einheit wieder ihr reguläres Geschäft aufnehmen. Die Kurzzeitige S... | Weiterlesen

18.09.2013: Während des Kalten Krieges lagerten sowohl die USA, als auch Russland, große Mengen des Kampfstoffes ein. Der Irak setzte im ersten Golfkrieg Sarin gegen Syrien und die eigene Bevölkerung ein. 1995 erlangte die Aum-Sekte traurige Bekanntheit, als diese bei einem Anschlag auf die Tokioter U-Bahn, Sarin einsetzte. Sarin ist ein weit verbreitetes Giftgas. Sarin wurde 1938 von dem Chemiker Gerhard Schrader (IG-Farben in Leverkusen) bei der Entwicklung eines Insektenvernichtungsmittels entdeckt. Der Name leitet sich von den Beteiligten Schrader, Ambros, Ritter und von der Linde ab. Leider ist... | Weiterlesen

18.09.2013: Marcel Reich-Ranicki ist heute im Alter von 93 Jahren in Frankfurt verstorben. Frank Schirrmacher, Herausgeber der FAZ, meldete dies via Twitter. „Wir trauern alle… Noch vor zwei Stunden habe ich ihn besucht.“ Im März 2013 gab Marcel Reich-Ranicki seine Prostataerkrankung bekannt. Danach zog er sich aus der Öffentlichkeit zurück. Er war über Jahrzehnte der wichtigste Literaturkritiker im deutschsprachigen Raum. Wer war Marcel Reich-Ranicki? Ein Mann der sich nicht scheute, seine Meinung öffentlich kund zu tun. Der wohl beeindruckendeste Auftritt von ihm war, am 11. Oktob... | Weiterlesen