Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Security Management jetzt mit aktiver Qualitätssteuerung

Von denkfabrik groupcom GmbH

Security-Qualität lässt sich nach einer Methode der ITSM Consulting AG praxisgerecht definieren und objektiv messen

Das Beratungshaus ITSM Consulting AG hat die klassischen Vorgehensweisen beim Security Management konzeptionell durch eine Qualitätskomponente erweitert. Sie beruht auf einer eigenen Methodik, mit der IT-Organisationen die Qualität der Security-Maßnahmen praxisgerecht definieren und objektiv messen können. Wesentlicher Bestandteil dieses bislang einzigartigen Bewertungs- und Steuerungssystems ist der „IT-Quality-Index“. Über ihn erfahren die IT-Verantwortlichen präzise, welche Stärken und Schwächen sich in der Security-Infrastruktur befinden. So werden darüber die Sicherheitsleitlinien kontinuierlich auf ihre Aktualität geprüft und im Bedarfsfall entsprechend der Schutzbedürfnisse des Business überarbeitet. Gleichzeitig sorgt der integrierte Quality-Index für eine umfassende Transparenz bei den Business-Nutzern für alle Services. Um dies zu erreichen, werden die Informationsflüsse adäquat in der Organisation verankert. Einen wesentlichen Nutzen generiert der IT-Quality-Ansatz auch für das Risikomanagement. Er berücksichtigt den sinnvollen Einsatz von Standardverfahren wie etwa die Fault-Tree- und Business-Impact-Analyse zur systematischen Untersuchung von Risiken in der Serviceerbringung. Die abgeleiteten Korrektur- und Schutzmaßnahmen können dabei individuell nach wirtschaftlichen Kriterien ausgewählt werden. Außerdem richtet die Methode ein großes Augenmerk darauf, die Risiken auch im Kontext einzelner Services und der Service-Erbringung samt ihrer gegenseitigen Abhängigkeiten zu berücksichtigen. Der Quality-Index greift hierbei zur Risikobewertung auf eine mit den notwendigen Informationen ausgestattete Konfigurationsmanagement-Datenbank zu und führt umfassende Risikoanalysen durch. Nicht zuletzt berücksichtigt die IT-Quality-orientierte Security-Methode auch das Business Continuity Management und bindet die Sicherheitsanforderungen unmittelbar in die Change-Management-Prozesse ein. Zusätzlich unterstützen spezielle und nach Zielgruppen differenzierte Reports für einen jederzeitigen Überblick der Security-Situation. Zur umfassenden Transparenz gehört auch die Etablierung von Verfahren, um die relevanten Informationen allen Beteiligten zugänglich zu machen und sie kontinuierlich auf einem aktuellen Stand zu halten. Hintergrund dieser Lösung ist, dass die Unternehmen üblicherweise organisatorisch und technisch eine hohe Veränderungsdynamik aufweisen. „Damit geht zwangsläufig einher, dass auch das Security Management fortlaufend mit neuen Anforderungen konfrontiert wird“, erläutert Frank Zielke, Vorstand des Beratungshauses. Infolge knapper Ressourcen oder anderer Projektprioritäten würden diese sicherheitstechnischen Erfordernisse jedoch nicht parallel umgesetzt oder nicht einmal erfasst werden, so dass unbemerkt gravierende Sicherheitslücken entstehen könnten. „Notwendig sind deshalb Methoden für ein aktives Security Management, das auf definierte Qualitätsmaßstäbe ausgerichtet ist und dadurch ein jederzeit anforderungsgerechtes Sicherheitslevel gewährleistet. Herkömmliche Ansätze können diesem Anspruch jedoch meist nicht ausreichend gerecht werden, weil ihnen die aktive und qualitätsorientierte Steuerungsmethodik fehlt“, betont der Consultant.
22. Okt 2013

Bewerten Sie diesen Artikel

5 Bewertungen (Durchschnitt: 3.8)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Robin Heinrich (Tel.: 02233 6117-75), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 361 Wörter, 3282 Zeichen. Artikel reklamieren

Business Strategy
PR Marketing
Web Commerce
Market Research
Expertainement
Kompetenzprofil

Hinter der Denkfabrik verbirgt sich ein ehrgeiziges PR-, Web- u. Marketingteam, das den Pulsschlag der Wirtschaft versteht und strategische Wege für den Vorsprung entwickelt. Mit besonderem Fokus auf wachstumdynamische Märkte sind wir der Partner von Unternehmen, die sich ebenfalls nicht mit durchschnittlicher Entwicklung zufrieden geben wollen. Um ihre Position im Wettbewerb spürbar zu verbessern, neue Marktsegmente zu erschließen oder andere anspruchsvolle strategische Ziele durch PR und Marketing zu realisieren.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von denkfabrik groupcom GmbH


Stärkerer Business-Fokus bei den IT-Services durch rollenbasiertes Prozessmodell

Gesamtverantwortliche Business Service Manager koordinieren die Entwicklung und Bereitstellung der technischen Services

30.06.2015
30.06.2015: Zunehmend setzt sich in den IT-Organisationen die Position des Business Service Managers für die Betreuung der Geschäftsbereiche durch. Dies geht mit entscheidenden Veränderungen in den Verantwortlichkeiten einher, da er in seiner koordinierenden und steuernden Funktion einen unmittelbaren Durchgriff auf die technischen Einheiten hat. Für die operative Umsetzung bedarf es einer Servicebaum-Modellierung, dem ein rollenbasiertes Prozessmodell zugrunde liegt. Frank Zielke, Consultant und Vorstand der ITSM Group, beschreibt das methodische Modell.   Die vor allem in großen Unternehmen sehr k... | Weiterlesen

Kundenportal für die Müllentsorgung in Düsseldorf erhält Sicherheits- und Qualitätszertifizierung

TÜV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA bestätigt die Einhaltung der Datenschutz- und Datensicherheitskriterien

30.06.2015
30.06.2015: Über das Kundenportal der AWISTA Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung mbH für die Abfallentsorgung in Düsseldorf stehen den Immobilien-verantwortlichen vielfältige Selfservices zur Verfügung, die über PCs oder mobile Endgeräte genutzt werden können. Damit die Kunden dabei auf einen hohen Datenschutz vertrauen können, hat AWISTA die Sicherheit und Qualität des Portals von der TÜV TRUST IT zertifizieren lassen.    Mit dem Kundenportal des Entsorgungsunternehmens AWISTA Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung mbH aus der Unternehmensgruppe Stadtwerke D... | Weiterlesen

Doppelte E-Commerce-Chance für Großhändler

POET beschreibt die Möglichkeiten der zusätzlichen Ausrichtung auf die Endkunden

30.06.2015
30.06.2015: Zwar haben sich Großhändler in ihrer klassischen Funktion typischerweise zwischen den Lieferanten und dem Einzelhandel positioniert. Eine Doppelstrategie im E-Commerce eröffnet ihnen aber die Möglichkeit, auch die Endkunden unmittelbar zu adressieren.    „Die höheren Wachstumspotenziale im elektronischen Handel bestehen für Großhändler der meisten Branchen weniger im B2B-Geschäft mit dem Einzelhandel, weil sich dort E-Commerce bereits weitgehend etabliert hat und dadurch die Entwicklungsmöglichkeiten in diesem Segment beschränkt sind“, skizziert Gregor Göbel, Abteilungsleiter... | Weiterlesen