Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
29
Okt
2013
Interface Factors GmbH 29. Okt 2013
Bewerten Sie diesen Artikel
5 Bewertungen (Durchschnitt: 4.2)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: „Null Toleranz“ für Wirtschaftskriminalität im eigenen Unternehmen

Teils gravierende Sicherheitslücken machen Unternehmen zur leichten Beute für Angriffe von Außen und aus den eigenen Reihen. Die SecCon Group unterstützt Manager und Unternehmer dabei, „Herr im Haus“ zu bleiben und illegale Machenschaften effektiv zu unte

München, 29. Oktober 2013 – Mehr als vier Milliarden Euro verliert die deutsche Wirtschaft nach BKA-Angaben jährlich allein durch Vermögensdelikte und Datendiebstahl. Und es kann jeden treffen: Die Wirtschaftsprüfer von PwC schätzen, dass durchschnittlich jedes vierte Unternehmen finanziell und teilweise sogar in seiner Wettbewerbsfähigkeit durch Wirtschaftskriminalität geschädigt wird. Die Verbrechen reichen dabei von Vandalismus und Sabotage bis hin zu Produkterpressung, Korruption und Industriespionage. Besonders alarmierend ist, dass die Hälfte der Täter aus den eigenen Reihen stammt. Technologische Sicherheitslücken, ein intransparentes Management von Zugriffs- und Zutrittsrechten sowie unvorsichtiges Mitarbeiterverhalten erleichtern Kriminellen das Geschäft. Negativ wirken sich zudem organisatorische Defizite aus wie das Fehlen verbindlicher Monitoring-Prozesse mit klar definierten Zuständigkeiten. Hier setzt die SecCon Group mit Leistungen an, die von methodischer Prävention bis hin zu umsichtigem Krisenmanagement reichen. Im Mittelpunkt steht dabei u. a. die Verankerung einer systematischen Ermittlung bzw. Bewertung von Kriminalitätsrisiken. Gleichzeitig unterstützt die SecCon Group Unternehmen mit strategischer Beratung und operativer Umsetzung dabei, Gefahren effektiv zu beseitigen, Fehlverhalten frühzeitig zu erkennen und Compliance-Verstöße zügig aufzuklären.

Risikomanagement ist gut, Risikovermeidung besser
Die Implementierung eines Risikomanagementsystems ist ein erster, wichtiger Schritt. Sicherheit entsteht aber erst, wenn die Erkenntnisse direkt umgesetzt, Schwachstellen vor Ort beseitigt und Rechtsverletzungen sofort unterbunden werden. Daher unterstützt die SecCon Group Mittelständler bis hin zu DAX-Konzernen über den gesamten Prozess der Gefahrenabwehr hinweg, u. a. mit:
• Gefahren erkennen: Überprüfung bestehender Sicherheitsvorkehrungen und Monitoring-Routinen, um Sicherheitslücken aufzudecken.
• „Gefährder“ identifizieren: Früherkennung und Aufklärung von Straftaten mit professionellen Ermittlern sowie Mitarbeiterseminare im Hinblick auf ein risikobewusstes Verhalten.
• Gefahren beseitigen: Einführung stringenter Prüfroutinen und Schließen der Sicherheitslücken mithilfe eigener und externer Experten z. B. für Gebäude- und IT-Sicherheit.

Bei Bedarf können diese Leistungen jederzeit um Personenschutz oder mobile Wertsicherung erweitert werden. Im Fall von Mitarbeiterentführungen im Ausland übernimmt die SecCon Group u.a. den Aufbau oder die Beratung des Krisenstabes sowie die Steuerung der gemeinsam erarbeiteten Notfallpläne bis hin zur Verhandlungsführung mit den Erpressern.

Über SecCon Group
Die inhabergeführte SecCon Group ist auf die Erstellung und Umsetzung individueller Sicherheitskonzepte für gefährdete Personen und Unternehmen spezialisiert. Gegenwärtig erbringt das Münchener Unternehmen seine Leistungen insbesondere für international aufgestellte Mittelständler sowie führende DAX-Unternehmen. Die Tätigkeit ist überwiegend auf den Schutz für sensible Unternehmensbereiche (Corporate Security), herausgehobene Manager und ihre Familien (Family Security Office) ausgerichtet.

Kontakt
SecCon Group GmbH
Grafinger Straße 2
81671 München
Telefon +49 89 312 000 30
Fax +49 89 312 000 43
Mail info@seccon-group.de

Interface Factors GmbH
Landshuter Allee 12
80637 München
Telefon +49 89 55 26 88 66
Mail seccon@interface-factors.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Ralph Klöwer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 247 Wörter, 2218 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: „Null Toleranz“ für Wirtschaftskriminalität im eigenen Unternehmen, Pressemitteilung Interface Factors GmbH



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Interface Factors GmbH


   

Noha Salama und Christoph Engelhardt verstärken das Sales-Team bei Virtualstock

06.02.2014: Nach erfolgreichem Start in die DACH-Region (2013) will Virtualstock dieses Jahr deutlich wachsen und setzt dabei auf die Sales-Kompetenz von Noha Salama (Senior Key Account Manager) und Christoph Engel-hardt (Vertriebsrepräsentant DACH). Ziel ist es, das Marktpotenzial und die positive Resonanz für das Cloud-basierte Lösungsportfolio in ein dynamisches Neukundengeschäft umzusetzen. Bekannt geworden ist Virtualstock vor allem mit innovativen Systemen für Streckengeschäft (Drop-Shipping), Sortimentserweiterung (Super-PIMTM), Bestellabwicklung (OMS ProTM) und Partnermanagement (Brand Promo...

   

Buchvorstellung: „Angst als Chance“

27.01.2014: Gesundheit beginnt im Kopf – das wussten schon die alten Römer- und es wird heute von den Neurowissenschaften bestätigt. Auch die modernste Medizin kann die natürlichen Selbstheilungskräfte von Körper und Psyche nicht ersetzen. In ihrem Buch „Angst als Chance“ bietet die erfahrene Psychoonkologin Dr. Kristina Brode Krebspatienten eine konkrete Anleitung zur Selbsthilfe. Die Patienten werden motiviert, durch mehr Achtsamkeit für Körper und Geist ein kraftvolleres Selbstbild zu entwickeln und damit die ärztliche Therapie zu unterstützen. So kann Heilung ganzheitlich gesehen geförder...

   

Professionelle Sicherheit – ein starkes Stück Lebensqualität für gefährdete Familien

28.10.2013: Family Security Office – Komfortzone Sicherheit Damit exponierte Familien Sicherheit als persönliche „Komfortzone“ erleben, passt die SecCon Group ihre Vorgehensweise jeweils an die individuellen Lebensumstände an. Im Rahmen eines systematischen Risikomanagements werden Bedrohungspotenziale permanent aufgeklärt und mithilfe des SecCon IT-Systems aktuell bewertet. Dazu werden die Erkenntnisse aus Medien, Umfeld-Analysen und Angestelltenbefragung in einem eigenen Lagezentrum gebündelt und in konkrete Maßnahmen umgesetzt. Sie umfassen z.B. Personenschutz und (Auslands-)Begleitung ebenso...