Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Täglich frischen Saft bereiten

Von Eric Herber

Ein Glas Saft ist schmackhaft und ist gesund, es liefert Vitamine. Besonders vitaminreich ist Direktsaft, doch ist er so schnell nicht immer erhältlich. Bei den Säften, die im Handel angeboten werden, handelt es sich zumeist um Saft aus Fruchtsaftkonzentrat. Nicht jedes Getränk, das als Saft bezeichnet wird, verdient wirklich die Bezeichnung Saft. Um einen Saft handelt es sich, wenn der Fruchtgehalt bei 100 Prozent liegt. Mit einem Entsafter kann man selbst Direktsaft bereiten. Direktsaft selbst bereiten Direktsaft, den man selbst bereitet, ist viel gesünder als der Saft aus dem Handel, da er über keine Konservierungsstoffe und keine Zuckerzusätze verfügt. Mit einem elektrischen Entsafter kann man diesen Saft täglich und in kurzer Zeit bereiten, doch verfügen die Entsafter von den verschiedenen Herstellern über unterschiedliche Ausstattungen. So unterschiedlich die Ausstattung ist, so unterschiedlich sind auch die Preise. Einfache Entsafter, die durchaus gut sein können, sind bereits für weniger als 50 Euro erhältlich, während Entsafter aus dem Premium-Segment teilweise mehr als 250 Euro kosten. Entscheidet man sich für den Entsafter Testsieger, erwirbt man ein Gerät in Profi-Qualität aus dem Hause Gastroback, dessen Preis bei ungefähr 240 Euro liegt. Allerdings kann man auch hochwertige Geräte günstiger kaufen. Verschiedene Geräte verfügen über einen Überhitzungsschutz, sie schalten sich ab, wenn die Temperatur zu hoch ist. So werden Schäden am Gerät verhindert. Worauf es beim Kauf ankommt Will man einen Entsafter kaufen, sollte man überlegen, ob es wirklich ein Premium-Modell sein muss. Man erhält bereits preiswerte Geräte, die für die kleine Küche und für die Bereitung kleiner Saftmengen geeignet ist. Beim Kauf sollte man vor allem auf • Überhitzungsschutz • Tresterbehälter • große Einfüllöffnung • Standfüße achten, damit ein sicherer und komfortabler Betrieb gewährleistet ist. Unabdingbar für eine gute Hygiene ist die tägliche Reinigung des Entsafters. Zwischendurch kann man die Teile unter fließendem Wasser mit der Reinigungsbürste reinigen, doch bei hochwertigen Geräten können die Teile in der Spülmaschine gereinigt werden.
01. Nov 2013

Bewerten Sie diesen Artikel

3 Bewertungen (Durchschnitt: 3.7)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Antal Szilamer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 335 Wörter, 2338 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Eric Herber


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6