Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Thin Client Firmware: IGEL schnürt ein kräftiges Paket

Von Dynamic Lines GmbH

Um den richtigen Thin Client oder Zero Client für sein Unternehmen zu finden, ist nicht selten viel Geduld erforderlich. Häufig gibt es viele verschiedene Kombinationen aus Hardware, Betriebssystem und Software, die erst mühsam sondiert und evaluiert...

Bremen, 06.11.2013 - Um den richtigen Thin Client oder Zero Client für sein Unternehmen zu finden, ist nicht selten viel Geduld erforderlich. Häufig gibt es viele verschiedene Kombinationen aus Hardware, Betriebssystem und Software, die erst mühsam sondiert und evaluiert werden müssen, ehe man die richtige Thin Client bzw. Zero Client Lösung findet.

Einheitliche Thin Client Firmware

Der deutsche Thin Client Marktführer IGEL hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Auswahlprozess zu vereinfachen. Zu diesem Zweck hat IGEL die Firmware für jedes der beiden Betriebssysteme, welche in Kombination mit allen Thin Client Modellen angeboten werden, vereinheitlicht. Die neue Universal Desktop-Firmware weist folglich immer dieselben Merkmale auf ? einerseits für das Thin Client Betriebssystem Microsoft Windows Embedded 7 und andererseits für das neue IGEL Linux 5.

Hohe Zukunftssicherheit durch Multiprotokoll-Firmware

Die neue Thin Client Firmware für die Universal Desktop Serien zeichnet sich durch ein branchenführendes Spektrum an Security-Features, Gerätetreibern (Smartcard, WiFi, etc.) sowie Software-Clients, -Tools und Protokollen aus. Damit gestattet die UD-Firmware einen universellen, jeweils direkten Zugang auf alle gängigen Zentralisierungslösungen, darunter Citrix XenApp / XenDesktop, VMware Horizon View und Microsoft Remote Desktop Services (RDS). Dank einer nativen IBM 5250 Emulation werden auch IT-Infrastrukturen auf Basis der IBM iSeries optimal unterstützt. Dazu kommen noch: 2X, Leostream, NoMachine NX, Virtual Bridges VERDE VDI und Red Hat Enterprise Virtualization for Desktops. Legacy Hostsysteme lassen sich nach kostenfreier Aktivierung mittels Ericom PowerTerm Terminal Emulation ansprechen. Ein integrierter Browser gestattet den direkten Web-Access.

Zukunftssichere Firmware auch für Zero Clients

Mit der Produktlinie IGEL Zero hat der Thin Client-Hersteller nun auch ein Angebot an kostengünstigen Zero Clients im Programm, die jeweils für den Zugriff auf eine der drei häufigsten VDI-Lösungen optimiert ist. Um das Einsatzspektrum bei Bedarf zu erweitern und einem technologischen Lock-In beim Kunden vorzubeugen, bietet IGEL für die Modelle IZ2 und IZ3, deren Hardware mit den Modellen UD2 und UD3 identisch ist, einen Upgrade-Pfad an. Mit der IZ-to-UD-Upgrade-Lizenz lassen sich so die Flexibilität und Zukunftssicherheit der Universal Desktop-Firmware auch noch nachträglich auf die IGEL-Hardware bringen.

Einheitliches Management für Thin Clients und Zero Clients

Egal für welchen Lösungsweg sich IGEL-Kunden entscheiden ? für IGEL Zero Clients oder für die Multiprotokoll-Thin Clients der Universal Desktop-Serie: das Management ist immer einheitlich. Dafür sorgt die jeweils im Lieferumfang enthaltene Lösung IGEL Universal Management Suite (UMS). Somit reduziert sich die Thin Client-Auswahl nahezu allein auf das Betriebssystem und die richtige Hardware-Plattform.

06. Nov 2013

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 383 Wörter, 2995 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Dynamic Lines GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 1

Weitere Pressemeldungen von Dynamic Lines GmbH


23.01.2017: Bremen, 23.01.2017 - Als Konsequenz aus einer langwierigen Umstellung von Windows XP auf Windows 7 stellt die Verwaltung einer württembergischen Stadt 1.500 ihrer 2.500 IT-Arbeitsplätze auf Zero Client Technologie um. Performance-Unterschiede zwischen Zero Client und PC gibt es nicht, dafür ergonomischere Arbeitsplätze, zufriedenere IT-Anwender und eine operative Entlastung des IT-Personals.Wirtschaftlichkeit im Vorfeld berechnetDas Betriebssystem aus Redmond dient nun schwerpunktmäßig zur zentralen Anwendungsbereitstellung per Citrix XenApp und Zero Client. Neben der reinen Kostenerspar... | Weiterlesen

13.01.2017: Bremen, 13.01.2017 - In der Thin Client-Branche spielt sich die Innovation im Bereich Software ab. Aktuelles Beispiel: Der Universal Desktop Converter 3 (UDC3) von IGEL. Im Lieferumfang der Thin Client-Software: die Workspace-Managementlösung UMS. Weitere Thin Client Software integriert selbst Insellösungen mit Windows-PCs in das Workspace-Management.Spitzenprodukt der Thin Client SoftwareMit der Thin Client Software IGEL UDC baut Hersteller IGEL seine führende Marktposition aus, denn der UDC stellt eine vollwertige Alternative zur klassischen Thin Client-Hardware dar. Die Thin Client Softw... | Weiterlesen

27.10.2014: Feucht, 27.10.2014 - Etiketten werden in vielen Unternehmen sowie im Haushalt bereits seit Jahrzehnten genutzt, um Ordnung in Dokumente und Formulare zu bringen. In der Produktion helfen sie, Waren und Fertigprodukte entsprechend zu kennzeichnen und ins elektronische Warenbuchungsprogramm aufzunehmen. Das Unternehmen Kempa Etiketten aus Bayern hat hieraus in den 1980er Jahren einen neuen Wirtschaftszweig gemacht und stellt seither Etiketten in vielen verschiedenen Formen, Farben und Größen her.Unternehmen werden Etiketten täglich genutzt. Auch im Haushalt nehmen sie vielfach einen wichtigen... | Weiterlesen