Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

„Für uns ist Magdeburg das deutsche Tor zum Osten“

Von AsstrA Associated Traffic AG

Zürich/Magdeburg, 20. November 2013 – Seit neun Jahren schätzt die AsstrA Deutschland GmbH Magdeburg als Logistikdrehscheibe in Deutschland für Osteuropa. Im Vorfeld der Hafenhinterland-Konferenz in Sachsen-Anhalt unterstreicht Frank Müller, Vizepräsident der international tätigen AsstrA Associated Traffic AG mit Sitz in Zürich, die Bedeutung des Standorts für sein Unternehmen.
„Das Motto der ersten Hafenhinterland-Konferenz in Sachsen-Anhalt lautet ‚Zukunft verbinden‘, das passt hervorragend zu unserer Erfahrung an diesem Standort“, so Frank Müller. „Denn Magdeburg verbindet für uns im Sammelgutverkehr Nord-Westeuropa mit den osteuropäischen Staaten und den Ländern der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten. Die Stadt ist nicht nur verkehrstechnisch günstig im Hinterland der deutschen Seehäfen gelegen, sondern verfügt auch über qualifiziertes Personal, Logistikflächen und das Hauptzollamt, das für unsere Arbeit erforderlich ist.“ AsstrA bietet in Magdeburg ein breites Spektrum der Logistikdienstleistungen an: Komplettladungen transportiert der Dienstleister auf Wunsch von Haus-zu-Haus. Kleinere Güterpartien aus Westeuropa konsolidiert AsstrA im eigenen Lager in Magdeburg und transportiert sie ebenfalls von Haus-zu-Haus. Für Projektladungen wie Windkraftanlagen, ganze Fabrikationslinien oder landwirtschaftliche Geräte übernimmt AsstrA die komplette Organisation und Abwicklung: von der Auswahl des geeigneten Fahrzeugs, über die Planung und Überprüfung der Transportroute, bis hin zur Beschaffung der notwendigen Genehmigungen und der Begleitung des Transports. Egal wie groß die Fracht ist – AsstrA übernimmt die gesamte Zollabwicklung für Osteuropa oder die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten. Dazu gehören zum Beispiel die elektronische Anmeldung, die Anfertigung der Versandpapiere, die Vorbereitung von Unterlagen oder die Systematisierung von Warenpartien nach Warenkennziffern, Gewicht und Wert. Für Kunden, die ihr Risiko beim Transport nach Russland möglichst klein halten wollen, hat AsstrA eine besondere Lösung entwickelt: Der Exporteur verkauft seine Ware in Europa an AsstrA. Neben der Logistik übernimmt der Dienstleister auch die Import- und Zollabwicklung. Schließlich verkauft AsstrA im Zielmarkt mit Unterstützung seines Auftraggebers die Ware. So minimiert sich das Risiko für den Kunden und er muss sich nicht mit den örtlichen und behördlichen Gegebenheiten auseinandersetzen. Über AsstrA Die AsstrA Deutschland GmbH gehört zur AsstrA Associated Traffic AG, die 1993 in Zürich gegründet wurde. Ihre drei Tochtergesellschaften AsstrA Forwarding AG, AsstrA Logistics AG und AsstrA Transport AG haben sich auf verschiedene Dienstleistungen spezialisiert, diese reichen von einzelnen Transport- und Logistikdienstleistungen über Dokumenten- und Zollabwicklung sowie Importdienstleistungen bis zur Planung und Durchführung kompletter Logistikketten. Über das Partnerunternehmen EBS Partners bietet AsstrA auch Lösungen für Oracle-Anwendungen in der Logistik. AsstrA beschäftigt in elf Ländern in Asien und Europa rund 800 Mitarbeiter. Im Jahr 2012 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 200 Millionen Euro. Mehr Informationen unter www.asstra.de.
20. Nov 2013

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heike Nicolaisen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 354 Wörter, 2875 Zeichen. Artikel reklamieren

Über AsstrA Associated Traffic AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von AsstrA Associated Traffic AG


05.12.2013: Dieses Projekt wurde durch AsstrA Polska mit einem speziellen Kleinlaster realisiert, der die für den Bildtransport notwendige konstante Temperatur gewährleisten konnte. Zudem hat AsstrA alle erforderlichen Dokumente zusammengestellt, die von den französischen Behörden gefordert wurden – vom Versicherungsschein über die Vollmacht für den Fahrer bis zum Carnet ATA, einem Zolldokument, das für die vorübergehende Einfuhr der Ware in Belarus benötigt wurde. Schwierigkeiten bei der Ausstellung dieses Dokuments konnte AsstrA dank langjähriger Erfahrung beim Transport von Kunstgegenstände... | Weiterlesen

15.10.2013: Anlässlich des Jubiläums würdigte das Management insbesondere die Mitarbeiter, die entscheidend zum Unternehmenserfolg beitrügen. „Nur im Team können wir erfolgreich sein. Du musst dazu in der Lage sein, nicht nur zu nehmen, sondern auch zu geben, das ist das Geheimnis eines erfolgreichen Teams und so halten wir es bei AsstrA“, erklärt Frank Müller, Vize-Präsident des Vorstands von AsstrA. Man müsse sich hohe Ziele stecken, ehrgeizig sein und die kühnsten Ziele verfolgen. Für die Zukunft hat AsstrA große Ziele: „Wir waren und sind ein innovatives Unternehmen“, sagt Dimitri L... | Weiterlesen