Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Lufft führt intelligenten Strassensensor IRS31PRO-UMB ein

Von G. Lufft Mess- und Regeltechnik GmbH

Der Fahrbahnsensor IRS31PRO-UMB ist die neuste Entwicklung unter den verkehrsmeteorologischen Systemen der Firma G. Lufft.

Mit dem passiven Fahrbahnsensor IRS31PRO-UMB präsentiert das Fellbacher Mess- und Regeltechnikunternehmen G. Lufft die neueste Entwicklung unter den verkehrsmeteorologischen Systemen. Der Straßensensor wurde in seinen Leistungen und Eigenschaften von der Lufft-Entwicklungsabteilung umfassend modifiziert. Er ersetzt ab sofort die vorherigen Modelle IRS21 und IRS31-UMB. Der neueste Straßensensor steht für eine verbesserte Präzision bei der Messung von Gefriertemperatur und Fahrbahntemperatur.

Der IRS31PRO-UMB blickt auf eine knapp 20-jährige Entwicklungsgeschichte zurück. Der erste passive Fahrbahnsensor unter dem Namen IRS20 wurde in den 90iger Jahren eingeführt und erfüllte eine Vielzahl von Anforderungen. Der Sensor konnte unter anderem die Oberflächen- und Tiefentemperatur messen, Fahrbahnzustand und Streueinsätze detektieren und den Wasserfilm auf der Straße anzeigen. Die größte Innovation bestand aber darin, dass die Elektronik vom Gehäuse getrennt werden konnte, ohne dabei die Straße zu beschädigen. Diese Entwicklung von Lufft war bis dato einmalig und revolutionierte die Verkehrssensorik.

Die Entwicklung des Nachfolgers IRS21 eliminierte den Nachteil der Leitfähigkeitsmessung für den Wasserfilm. Dazu kam erstmals ein patentiertes Radarverfahren zum Einsatz, welches die Schichtdicke des Niederschlags auf der Straße maß. Damit konnte ein Wasserfilm nicht mehr nur geschätzt, sondern präzise gemessen werden. Zudem konnte mit dem IRS21 mittels einer Mulde der Salzanteil im Wasser auf der Straße exakt bestimmt und damit die Gefriertemperatur errechnet werden.

Bei der Weiterentwicklung zum IRS31-UMB wurde diese Messung präzisiert und ausschließlich über einen eingebauten Radarsensor ermittelt. Damit konnte der Sensor auch auf Autobahnen alle Messwerte aufzeichnen. Aufgrund des Radarverfahrens wurden in den letzten zehn Jahren beinahe die gesamten Anlagen für Streckenbeeinflussung in Deutschland mit Wettersensorik der G. Lufft GmbH ausgestattet.

Mit dem IRS31Pro-UMB hat Lufft nun die neueste Generation der Wetterstationen für Verkehrsanwendungen entwickelt. An dem passiven Fahrbahnsensor, der bündig in die Straße eingebaut wird, wurde erneut eine Verbesserung der Mulde vorgenommen. Diese ist extrem kleiner als bei den Vorgängermodellen und somit auch viel häufiger gefüllt, damit Messwerte noch präziser ermittelt werden können. Das Radarverfahren für den Wasserfilm produziert Messwerte im Mikrometerbereich. Bei dem IRS31PRO-UMB handelt es sich um den ersten eingebauten Fahrbahnsensor, der friction/Reibung ausgibt. Bisher waren solche Messwerte nur von berührungslosen Sensoren zu erhalten (zB. NIRS31-UMB von Lufft).

Der Vorteil ist dabei die Vergleichbarkeit von Messdaten verschiedener Produkte. Egal, ob der Anwender mit eingebauten oder berührungslosen Sensoren oder Kombinationen arbeitet, er erhält in beiden Fällen identische Ausgabe-Informationen.

Der Sensor kann folgende Messgrößen erfassen: Fahrbahnoberflächentemperatur, Wasserfilmhöhe, Gefriertemperatur für verschiedene Taumittel, Fahrbahnzustand, Reibung, Eisfilm- und Schneefilmdicke sowie Eisprozent. Die Messdaten stehen in Form eines Standard-Protokolls (Lufft-UMB-Protokoll) zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung. Durch das zweiteilige Gehäusekonzept können jederzeit Wartungsarbeiten oder Kalibrierungen durchgeführt werden. Ab sofort ist der IRS31Pro-UMB über Lufft oder einen Handelspartner erhältlich.

21. Nov 2013

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Tobias Weil (Tel.: +49 (0)711 51822 0 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 450 Wörter, 3838 Zeichen. Artikel reklamieren

Seit der Gründung im Jahre 1881 ist G. Lufft Mess- und Regeltechnik ein führender Entwickler und Produzent von klimatologischen Messgeräten mit dem Motto "Tradition trifft Innovation".

Die Innovationsfähigkeit und Präzision des Unternehmens verhalf den Lufft-Produkten bis heute zu bekanntem Weltruf. Lufft-Produkte kommen überall dort zum Einsatz, wo Umweltparameter wie Luftdruck, Temperatur, relative Luftfeuchte und andere Faktoren eine Rolle spielen.
Mit den Tochtergesellschaften in den USA und China zählt Lufft inzwischen über 100 Mitarbeiter.

Im November 2012 ernannte die Jury des Deutschen Markenpreises Lufft zur „Marke des Jahrhunderts“.

Seit Januar 2016 gehört das Unternehmen der OTT Hydromet Gruppe an. Gemeinsam decken sie Lösungen für Monitoring-Aufgaben innerhalb des gesamten Wasserkreislaufes ab.

Mehr Informationen unter: www.lufft.com.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von G. Lufft Mess- und Regeltechnik GmbH


12.10.2016: Zur Vorstellung des mobilen Straßenwettersensors MARWIS fällt Mitte Oktober 2016 zum dritten Mal der Startschuss für die erfolgreiche "MARWIS-Tour" des Fellbacher Unternehmens der G. Lufft Mess­ und Regeltechnik GmbH. Bereits im vergangenen Winter besuchten Vertriebsmitarbeiter des Messtechnik-Unternehmens über 100 Interessenten aus den südlichen und westlichen Bundesländern (Bayern, Baden-Württemberg, Saarland, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Brandenburg), um diese mit der innovativen Technik des mobilen Straßensensors vertraut zu ... | Weiterlesen

25.05.2016: Für diejenigen, die den Produktfilm des mobilen Wettersensors MARWIS noch nicht kennen, wird es spätestens jetzt Zeit. Erst vor kurzem ergatterte dieser gleich zwei internationale Auszeichnungen auf den beiden wichtigsten Filmfestivals der Independent- und Kurzfilmbranche. Die Kemptener Filmemacher NCP Film, denen das Fellbacher Unternehmen Lufft erneut das Vertrauen schenkte, hält damit am Erfolgskurs der letzten zwei Jahre fest, in denen sie mit Produktionen für den Senorik-Hersteller insgesamt sieben internationale Filmpreise abräumten. Mit dem im März 2015 veröffentlichten MARWIS... | Weiterlesen

25.04.2016: Gleich zwei Innovationen ergänzen in Zukunft das Produkportfolio des Sensorhestellers G. Lufft aus Fellbach. Ab Mitte Mai 2015 löst der neue Sichtweitesensor VS2k-UMB den optischen Sensor VS20-UMB ab. Der Lufft VS2k-UMB ist das erste Produkt einer ganzen Serie in diesem Segment. Die vielfach ausgezeichnete Technologie unter den Lufft-Sensoren, der mobile Straßensensor MARWIS, erhält ein nützliches Update. Die zweite Generation des Sensors ersetzt damit ab sofort das Vorgängermodell. Optimal an seine Umwelt angepasst: Der neue Sichtweitesensor VS2k-UMB Mit dem Sichtweitensensor VS2k-UMB... | Weiterlesen