Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Kunden-Analyse als betrieblicher Erfolgsfaktor - Häufiger Grund für Misserfolg: fehlende Analyse und Strategie

Von Korkenzieher-Beratung

Die Wichtigkeit der Analyse und entsprechender Strategie für einen planbaren Unternehmenserfolg sind gerade in Zeiten gesättigter Märkte größer denn je.

Nach Angaben des Bundesministeriums für Wirtschaft, sind Unternehmensinsolvenzen neben anderen Faktoren zu 30% auf Planungsmängel und zu 61% auf Informationsmängel der Unternehmer zurückzuführen. In diese Bereiche fallen Zielformulierung, Unternehmensstrategie und dem vorgeschaltet, eine detaillierte Standort- und Zielgruppenanalyse.

"Sie können im Prinzip so viel Geld in ein Unternehmen pumpen wie Sie wollen. Aber wenn Sie nicht ganz genau wissen, wer Ihre Kunden sind und wie Sie sie für sich begeistern können, führt das sicher nicht zum Erfolg. Als Unternehmer regelmäßige Zeitfenster zu schaffen um Strategie, Ziele und zuletzt konkrete Maßnahmen zur Umsetzung zu planen, sind nicht nur ein Muss, sondern sogar die eigentliche Aufgabe und Pflicht der Geschäftsführung", so Jasmin Dehl, Inhaberin der Unternehmensberatung Korkenzieher-Beratung. "Wer sollte sich auch sonst darum kümmern und die Verantwortung hierfür tragen?" Erst die Ergebnisse einer Analyse bilden die Grundlage für qualifizierte unternehmerische Entscheidungen.

"Idealerweise sollte eine Kundenanalyse vor der Existenzgründung durchgeführt werden um Chancen und Risiken von Beginn an einschätzen und durch eine angepasste Unternehmenskonzeption unmittelbar angehen zu können", so Dehl weiter. "Aber auch später im Geschäftsprozess sind diese Ergebnisse nicht starr, sondern es gilt sich immer wieder neu auf die Entwicklungen einzustellen um agieren zu können - nicht nur zu reagieren." Hier spielten nicht nur die klassischen Merkmale wie Alter, Geschlecht, Kaufkraft, Bildungsstand, Wohnort oder die berufliche Position und private Situation eine große Rolle. Entscheidend sei zu wissen, wie der Kunde denke. Wie er globalere Themen wie Politik, Religion bewerte oder welche allgemeine Einstellung zu Menschen und Unternehmen er habe. "Nur wer seine Kunden kennt, weiß, was sie erwarten und kann sich an die spannende Aufgabe machen, diese Erwartungen zu erfüllen."

Ähnliches gelte für die Analyse des Unternehmensstandorts. Denn daraus folge wann und wo man seine Kunden erreiche. Wesentliche Inhalte sind die detaillierte Beleuchtung der harten und weichen Standortfaktoren: Lage, Nähe zu Absatzmärkten, Konkurrenz, Tradition, Expansionsmöglichkeiten, soziale Faktoren, Bevölkerungsstruktur, Bildungsstand und Kosten sind hierbei nur einige übergeordnete Schlagworte. Im Franchisebereich ist das Thema Standortanalyse sogar ein "Zankapfel" der bis zu rechtlichen Schritten führen kann: Ob der Franchisegeber die Erstellung einer Standortanalyse im Rahmen seiner Aufklärungspflichten schuldet, ist äußerst umstritten. Teilweise ist von der Rechtsprechung eine solche Pflicht des Franchisegebers bejaht, teilweise abgelehnt worden. Von Bedeutung ist dies im Hinblick auf die Frage, ob das Fehlen einer seriösen Standortanalyse Schadensersatzansprüche des Franchisenehmers wegen Verletzung vorvertraglicher Aufklärungspflichten auslösen kann.

Die Wichtigkeit der Analyse und entsprechender Strategie für einen planbaren Unternehmenserfolg sind gerade in Zeiten gesättigter Märkte größer denn je. Ist diese Aufgabe alleine nicht zu bewältigen, ist es in jedem Fall ratsam sich professionell beraten und begleiten zu lassen.

Mehr zu diesem Thema unter www.korkenzieher-beratung.de

23. Nov 2013

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Jasmin Dehl (Tel.: 0561 35029 608-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 436 Wörter, 3379 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Korkenzieher-Beratung


06.11.2017: Insbesondere der Markt der Dienstleistungen verschiebt sich stark in Richtung digitaler Angebote. Aber erhöht sich dadurch auch der Nutzen für den Kunden? Dass sich Märkte verändern, Berufe verschwinden, Neue entstehen, gehört seit jeher zum Lauf der Dinge und der Entwicklung. Doch die Digitalisierung scheint eine neue Dimension an Veränderungen für den Menschen zu eröffnen. Eine Lawine, die der Mensch selbst losgetreten hat und nun steuern muss. Insbesondere Dienstleistungen, bei denen der Anbieter bislang als Person mit seinem Fachwissen und seiner Erfahrung, stark im Mittelpunkt g... | Weiterlesen

19.10.2017: Wie kann man das Gefühl von Unzufriedenheit abstellen? Neben Telefon, Mails und Kollegen, sind es vor allen Dingen Vorgesetzte und Kunden, die für das Gefühl sorgen, wegen all der Ablenkungen kaum zur eigentlichen Arbeit zu kommen. "Das Gefühl, so gut wie nie zu den Dingen zu kommen, die man erledigen möchte, ist auf Dauer gefährlich", weiß Jasmin Möser, Unternehmensberaterin aus Kassel zu berichten. Dies erzeuge ein Gefühl von ständiger Getriebenheit und verstärke sogar ein Gefühl, von ständigem Versagen, weil man seine Arbeit nicht schaffe und somit ungenügend sei. "Es ist wi... | Weiterlesen

19.10.2017: Was eine gute Idee wert sein kann, wissen wir nicht zuletzt seit Facebook, Thermomix oder Tragetüchern. Doch es muss nicht immer der ganz große Wurf sein. Vielmehr geht es im beruflichen Alltag häufig darum, mit konkreten und pragmatischen Lösungsansätzen, vorwärts zu kommen. Es geht um eine Idee, als Lösung für ein Problem. "Sich grübelnd an den Schreibtisch zu klemmen und Stoßgebete gen Himmel zu schicken, es möge einem doch spontan etwas einfallen, sind in den seltensten Fällen zielführend", berichtet Jasmin Möser, Unternehmensberaterin aus Kassel mit langjähriger Erfahrung i... | Weiterlesen