Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Gefahrenabwehr auf See

Von Interschalt

INTERSCHALT-SSO-Kurs wichtige Grundlage für BAFA-Zulassung von maritimen Sicherheitsdienstleistern

Schenefeld, 29. November 2013 - Die Result Group GmbH hat als erstes deutsches Sicherheitsunternehmen für die Bewachung von Schiffen eine Zulassung durch das Bundesamt für Ausfuhr und Wirtschaftskontrolle (BAFA) erhalten. Eine wichtige Grundlage für die Zulassung war die Zertifizierung von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstleisters zum SSO (Ship Security Officer). Den entsprechenden Kurs absolvierten sie im INTERSCHALT Maritime Education & Training Center (MET), wo ihnen sicherheitsrelevante Kenntnisse vermittelt wurden. Der Sicherheitsdienstleister aus Grünwald bei München erfüllt nun alle Voraussetzungen nach §31 Abs.1 GewO. Der Paragraph regelt die Anforderungen für das "Bewachungsgewerbe auf Seeschiffen" und formuliert auch die entsprechende Zulassungspflicht. Sie gilt ab 1. Dezember 2013 für alle Unternehmen - egal ob in Deutschland oder im Ausland ansässig -, die Schiffe schützen sollen, welche unter deutscher Flagge fahren und für alle in Deutschland niedergelassenen Sicherheitsunternehmen, die für Seeschiffe unter anderen Flaggen tätig werden wollen. Das heißt: nur Firmen mit BAFA-Zulassung dürfen ab Dezember 2013 bewaffnete Dienstleistungen mit dem Ziel der Piratenabwehr für Schiffe anbieten. "Der Gesetzgeber will, dass maritime Sicherheitsdienste professionell und nachweislich geschult sind, um den besonderen Erfordernissen der Bewachung von Seeschiffen Rechnung zu tragen. Denn Personal, das in Gefahrensituationen wie Piratenangriffen nicht weiß, was zu tun ist, kann am Ende sogar eine Gefahr für das Schiff darstellen. Mit unserem SSO-Kursangebot stellen wir sicher, dass die im Zulassungsverfahren des BAFA geforderten Qualifikationen erfüllt werden. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Abwehr von Gefahrensituationen auf Schiffen", so Axel Schult, Leiter des INTERSCHALT MET. SSO-Kurs im INTERSCHALT MET Das INTERSCHALT MET (Maritime Education & Training Center) bietet zur Zertifizierung zum Ship Security Officer (SSO) regelmäßig einen entsprechenden Kurs an. Er richtet sich an Nautische Offiziere, Kapitäne, Schiffsingenieure, Arbeitnehmer im Schifffahrtsbereich an Land, "port authorities" und Sicherheitspersonal. Während des zweitägigen Kurses erhalten die Teilnehmer eine Einweisung in die Inhalte des ISPS-Codes und die Berechtigung, einzelne Verantwortlichkeiten oder die komplette Position des SSOs auf eine andere Person zu übertragen. Der SSO-Kurs basiert neben den Anforderungen des ISPS-Codes auch auf den Beschlüssen von STW 34/WP.4 (Annex 3). Die Grundlage für das INTERSCHALT-Angebot einer Ausbildung zum Beauftragten für die Gefahrenabwehr auf dem Schiff (SSO) schafft Regel VI/5 der Anlage zum STCW (Übereinkommen bis 30.06.2016). Die nächsten Trainings finden vom 17. bis 18. März 2014 und 5. bis 6.Mai 2014 im MET von INTERSCHALT in Schenefeld bei Hamburg statt. Weitere Informationen gibt es unter +49 (0)40 83033-220, training@interschalt.de oder www.interschalt.de/index.php?sp=en&id=Safety-Security-Courses&aid=156. Bild1: Axel Schult, Leiter MET Interschalt BU: "Der Gesetzgeber will kein ungenügend ausgebildetes Sicherheitspersonal an Bord deutscher Schiffe, sondern professionell geschultes. Das erfordert ab 1. Dezember eine spezielle Zulassung durch das BAFA. Unser SSO-Kurs vermittelt alle notwendigen Sicherheitskenntnisse und stellt einen wichtigen Schritt auf dem Weg dar, der zur Zulassung führt", so INTERSCHALT-MET-Leiter Axel Schult. (Bild: Justin Hohmann) Downloadlink: http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Interschalt/Axel_Schult_Leiter_Interschalt_MET.jpg Bild2: Interschalt MET BU: Das Ausbildungszentrum MET von INTERSCHALT in Schenefeld bei Hamburg bietet einen regelmäßig stattfindenden SSO-Trainingskurs an, der sich auch an maritimes Sicherheitspersonal richtet. Die Teilnehmer können dabei die Gelegenheit nutzen und sich das neue Fleet Operation Center (FOC) von INTERSCHALT demonstrieren lassen. Downloadlink: http://pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Interschalt/Interschalt_MET_building.jpg INTERSCHALT maritime systems AG - Premiumpartner der Schifffahrtindustrie Die INTERSCHALT maritime systems AG deckt mit Ihren Produkten und Dienstleistungen den gesamten Lebenszyklus eines Schiffes und dessen Wertschöpfungskette ab. Zur Value Chain gehören hocheffiziente Software- und Satellitenkommunikations-Lösungen, Automationssysteme, Anlagen der Elektrotechnik ebenso wie Service, Support, Schulungen und Training - INTERSCHALT ist Komplettanbieter für die gesamte Schifffahrtindustrie. Das Unternehmensportfolio zielt darauf ab, den Schiffsbetrieb sicherer und das Arbeiten an Bord wie auch an Land leichter und effizienter zu gestalten. Neben dem Hauptsitz in Schenefeld bei Hamburg sorgen elf Niederlassungen in Europa, Nordamerika und Asien für ein weltweit umspannendes und effizientes Servicenetz, verstärkt durch Partner-Expertise direkt vor Ort. Mehr als 300 Mitarbeitende bei INTERSCHALT erwirtschaften pro Jahr rund 60 Millionen Euro. www.interschalt.de Pressekontakt: INTERSCHALT maritime systems AG Cornelia Thelen Marketing Osterbrooksweg 42 22869 Schenefeld Telefon: +49 (0)40 83033-261 Telefax: +49 (0)40 83033-107 cornelia.thelen@interschalt.de www.interschalt.de PRX Agentur für Public Relations GmbH Ralf M. Haaßengier Kalkhofstraße 5 70567 Stuttgart Telefon 0711/71899-03/04 Telefax 0711/71899-05 ralf.haassengier@pr-x.de www.pr-x.de
29. Nov 2013

Bewerten Sie diesen Artikel

5 Bewertungen (Durchschnitt: 4.6)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Steffen J.L. Kraus, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 640 Wörter, 5480 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Interschalt


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Interschalt


Von der Bachelor-Arbeit direkt in die Praxis

INTERSCHALT-Werkstudent aus Flensburg erhält

03.12.2013
03.12.2013: Schenefeld, 3. Dezember 2013 - Wer am Ende seines Studiums eine Abschlussarbeit geschrieben hat, deren Erkenntnisse aktiv genutzt werden, kann besonders stolz auf sich sein. So auch Thies Sohrt aus Flensburg, Absolvent eines Schiffstechnik-Studiums der dortigen Fachhochschule. Er untersuchte in seiner Bachelor-Arbeit, wie man Schiffe so trimmen kann, damit sie möglichst wenig Bunker verbrauchen. Erarbeitet hat Thies Sohrt seine Ergebnisse als Werkstudent bei INTERSCHALT, einem Software- und Dienstleistungsanbieter für die Schifffahrt. Das Untenehmen aus Schenefeld nahm aktuelle Ergebnis... | Weiterlesen

INTERSCHALT ist

Seatrade Insider Cruise Awards 2013: Schenefelder Unternehmen für neues Fleet Operation Center ausgezeichnet

15.10.2013
15.10.2013: Schenefeld, 15. Oktober 2013 - Auf der Seatrade Europe wurde die INTERSCHALT maritime systems AG mit einem Award in der Kategorie "Supplier of the Year" ausgezeichnet. Die Jury honorierte damit die Bestrebungen des Unternehmens, mit seinen Produkten die Schifffahrt sicherer, umweltfreundlicher und effizienter zu machen. Namentlich mit dem Fleet Operation Center, kurz FOC, mit dem man ganze Flotten in Echtzeit von Land aus verfolgen und monitoren kann. Die Seatrade Insider Cruise Awards wurden auf der 2013er-Ausgabe der wichtigsten europäischen Messe für die Kreuzschifffahrt in Hamburg zum v... | Weiterlesen

INTERSCHALT mit Innovationen für Effizienzsteigerung und Sicherheit

Zukunftsweisende Innovationen auf MACS3 User Conference vorgestellt: Neue Dimension der Stauplanungssoftware StowMan[s] und Fleet Operation Center

09.10.2013
09.10.2013: Schenefeld, 8. Oktober 2013 - Effizienz und Sicherheit, darum ging es auf der dritten MACS3 User Conference. 35 Vertreter von 25 Unternehmen aus neun Ländern nahmen teil. Im Mittelpunkt ihres Interesses stand ein besonderes Highlight: die offizielle Premiere des neuen StowMan[s]. Die Software eröffnet neue Dimensionen der Stauplanung, die sie erheblich beschleunigt und gleichzeitig effizient optimiert. Sie wurde in Zusammenarbeit mit Professor Rune Møller Jensen von der IT-Universität Kopenhagen entwickelt. Highlight Nummer zwei stellte die Eröffnung des Fleet Operation Center (FOC) dar... | Weiterlesen