info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
c't |

PC-Probleme diagnostizieren und beheben

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
3 Bewertungen (Durchschnitt: 3.3)


c't-Notfall-Windows für zickende PCs


Wenn Windows abstürzt, einem Schädling zum Opfer fällt oder vielleicht gar nicht mehr von der Festplatte startet, hilft ein Notfall-System. Das startet von DVD oder USB-Stick und fahndet nach den Ursachen der Probleme, erklärt das Computer­magazin c't...

Hannover, 29.11.2013 - Wenn Windows abstürzt, einem Schädling zum Opfer fällt oder vielleicht gar nicht mehr von der Festplatte startet, hilft ein Notfall-System. Das startet von DVD oder USB-Stick und fahndet nach den Ursachen der Probleme, erklärt das Computer­magazin c't in der aktuellen Ausgabe 26/13. Auf der beiliegenden Heft-DVD finden sich die Komponenten für ein eigens erstelltes c't-Notfall-Windows.

Das c't-Notfall-Windows sollte am besten schon in der Schublade liegen, wenn der PC anfängt zu streiken. Es startet von DVD oder USB-Stick und lässt sich wie ein ganz normales Windows bedienen: Über den Gerätemanager kommt man Hardwareproblemen auf die Spur, Festplattenpartitionen kann man verändern, wenn einzelne Bereiche Probleme bereiten, weil sie vielleicht zu voll sind, oder man geht damit auf Schädlingssuche. "Dafür haben wir dem Notfall-Windows zwei Virenscanner spendiert, die alle Bereiche durchsuchen, in denen sich ein Virus oder Trojaner verstecken könnte", erläutert c't-Redakteur Stephan Bäcker.

Bei einem Software-Fehler taucht irgendwann vielleicht der berühmt-berüchtigte Bluescreen auf. Häufig verrät er bereits, welche Probleme ihn verursachen, allerdings nur für einige Sekunden. Das c't-Notfall-Windows kann einem abgestürzten System solche Informationen entlocken und helfen, den fehlerhaften Treiber zu identifizieren.

Für das c't-Notfall-System braucht man einen Windows-PC, eine Software, den sogenannten Builder von der Heft-DVD, und Windows 8. Das kann auch die kostenlose Testversion von Windows 8 Enterprise aus dem Internet sein. "Damit hat man dann ein Notfall-System in der Hand, das mehr als nur Erste Hilfe leistet", verspricht c't-Experte Stephan Bäcker.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 232 Wörter, 1754 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von c't lesen:

c't | 23.01.2017

Sonderheft c't Android: Mehr aus Smartphone und Tablet holen

Hannover, 23.01.2017 - 80 Prozent aller Smartphones laufen mit Android. Kein anderes Betriebssystem ist so vielfältig, so mächtig und so erweiterbar. Die Computerzeitschrift c’t bietet mit ihrem neuen Sonderheft c’t Android ein Praxis-Handbuch,...
c't | 30.07.2014

Virtuelle Realitäten: Neue Oculus Rift im c't Test

Hannover, 30.07.2014 - Gerade erst hat Facebook für zwei Milliarden Dollar das Start Up mit dem Entwickler-Team der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift gekauft. Jetzt kommt die lang erwartete zweite Generation auf den Markt. Die neue Oculus Rift-Bril...
c't | 12.06.2014

Wenn aus Pixeln Maschen werden

Hannover, 12.06.2014 - Auch die zweite Auflage der Maker Faire Hannover bietet spannende Highlights. Insgesamt rund 100 Aussteller tummeln sich drinnen und draußen auf dem kreativen Bastel-Jahrmarkt, zu dem das Magazin c't Hacks am 5. und 6. Juli im...