info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CIM GmbH |

Das Ergebnis zählt: Mit der Sequentialinventur sparen Unternehmen Zeit und Ressourcen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die jährliche Bestandszählung im Rahmen der Inventur im Lager fällt meist auf das Jahresende und muss aufwändig organisiert und durchgeführt werden. Durch den Einsatz der Sequentialinventur kann im Lager kostengünstig, schnell und im laufenden Betrieb...

Fürstenfeldbruck, 17.12.2013 - Die jährliche Bestandszählung im Rahmen der Inventur im Lager fällt meist auf das Jahresende und muss aufwändig organisiert und durchgeführt werden. Durch den Einsatz der Sequentialinventur kann im Lager kostengünstig, schnell und im laufenden Betrieb gezählt werden. Dabei wird eine Stichprobe des Bestands inventarisiert und auf den Gesamtbestand hochgerechnet.

Anders als Schatzsucher, die begeistert und exakt ihre Perlen, Goldketten und Münzen zählen, sehen Unternehmen der jährlichen Inventur mit gemischten Gefühlen entgegen: Die Zählung der Waren wird häufig in einer großen Aktion mit Aushilfskräften und Wochenendarbeit durchgeführt, eine entsprechende Überwachung der richtigen Zählung muss von dem Unternehmen gewährleistet werden.

Im Gegensatz zu den meisten Inventurarten, ist die Sequentialinventur einfach, kostengünstig und im laufenden Betrieb durchführbar. Eine Stichprobe des Bestandes wird inventarisiert und anschließend auf den Gesamtbestand hochgerechnet. Die Voraussetzung für den Einsatz der Sequentialinventur im Lager ist, dass die Bestände exakt gepflegt sind, und die eingesetzte Lagerverwaltungssoftware die Stichprobeninventur im Lager unterstützt.

Die Lagerverwaltungssoftware PROLAG®World ermittelt die Stichprobe auf Grund der Lagerwerte mit hinterlegten mathematischen und statistischen Methoden nach Menge und Wert. Das System zieht dabei einen Querschnitt über die Werte im Lager. Mit einer Inventurliste werden die als Stichprobe vorgeschlagenen Artikel in drei Durchgängen gezählt und in PROLAG®World eingegeben.

Der Fehlbestand, der in den drei Zählungen auftritt, muss in dem akzeptierten Bereich von 1% liegen. Anschließend rechnet PROLAG®World das Stichprobenergebnis auf den Gesamtbestand hoch: Aus den Werten der ausgewählten Stichprobenpositionen wird der gesamte Inventurwert geschätzt. Das Schätzungsergebnis ist kein Zufallswert; im Gegenteil: Die mathematisch-statistischen Stichprobenverfahren gewährleisten eine zuverlässige Schätzung der Inventurwerte, die dem Ergebnis einer körperlichen Bestandsaufnahme gleichkommt.

Die Sequentialinventur in PROLAG®World ist vom Steuerberater zertifiziert und kann zur Bilanzierung verwendet werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 270 Wörter, 2300 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CIM GmbH lesen:

CIM GmbH | 14.08.2014

PROLAG®World goes east

Fürstenfeldbruck, 14.08.2014 - Am Standort Tschechien der Parker Hannifin Manufacturing Germany GmbH & Co. KG übernimmt die Warehouse-Management-Software der CIM GmbH seit Mitte 2014 die Produktionsversorgung und Lagerverwaltung der Hydraulikproduk...
CIM GmbH | 31.07.2014

Fraunhofer Validierung bestätigt: PROLAG®World liegt voll im Trend

Fürstenfeldbruck, 31.07.2014 - Die Validierung durch das Fraunhofer IML bestätigt: PROLAG®World ist eine moderne Standardsoftware, die trotz des hohen Standardisierungsgrades volle Flexibilität durch umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten biet...
CIM GmbH | 23.05.2014

Johann Mader schwebt auf Wolke Zoll

Fürstenfeldbruck, 23.05.2014 - Die CIM GmbH - WMS-Komplett-Anbieter aus Fürstenfeldbruck - implementiert die Logistiksoftware PROLAG®World inklusive Zollmodul im Zolllager des Logistikdienstleisters Johann Mader GmbH. Per ATLAS-Schnittstelle erfol...