Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Das Testament von Lady Di liegt in London. Wo bewahren die Deutschen wichtige Dokumente auf?

Von Iron Mountain Deutschland GmbH

Beim Archivierungsdienstleister Iron Mountain lagern das Testament von Charles Dickens oder auch von Lady Di. Wo lagert eigentlich der gewöhnliche Deutsche seine Dokumente?

Hamburg - 08. Januar 2014. Der letzte Wille von Prinzessin Diana, über die am Donnerstag der autobiografische Film `Diana` in den deutschen Kinos anläuft, befindet sich in einem Archiv der Firma Iron Mountain. Sicher und trocken verwahrt liegt im Londoner Archiv zum Beispiel auch das Testament des Schriftstellers Charles Dickens.

In erster Linie kümmert sich der Archivierungsdienstleister Iron Mountain zwar um die Dokumente von Unternehmen. Doch auch bei den 450 Millionen Kubikmeter Akten und mehr als 80 Millionen Datenbändern, die das in 39 Ländern tätige Unternehmen verwaltet, finden sich Papiere von historischer Bedeutung. Die private Fotosammlung von Bill Gates etwa sowie das Originalpatent für die Glühbirne von Thomas Alva Edison sind im Hochsicherheitsarchiv in Pennsylvania, USA, untergebracht. Und erst vor kurzem hat Iron Mountain für die britische Justiz-Behörde "Her Majesty´s Court and Tribunal Service" in einem gemeinsamen Projekt die Testamente von 230.000 britischen Soldaten aus der Epoche des Ersten Weltkriegs digitalisiert und online zugänglich gemacht.

Was kann der private Mensch von einem Profi wie Iron Mountain lernen? Laut einer Studie des BITKOM [1] befinden sich in jedem Haushalt im Schnitt sieben Ordner mit Dokumenten. Jeder Achte speichert Rechnungen und Verträge digital. Wo die Dokumente aufbewahrt werden, darüber gibt die BITKOM-Studie keine Auskunft. Vieles, was oft länger als ein Leben aufbewahrt wird, etwa neben den Testamenten und Besitzurkunden die Fotos der Vorfahren, liegt in Kartons verteilt im Keller - wie übrigens bei vielen Unternehmen auch. Dabei ist jedes Unternehmen laut Handelsgesetzbuch (HGB) dazu verpflichtet, geschäftliche Unterlagen über einen bestimmten Zeitraum aufzubewahren. Für steuerrechtlich relevante Dokumente gilt laut Abgabenordnung (AO) eine Frist von sechs, teilweise sogar zehn Jahren.

Abgesehen davon, dass der Keller ein schlechter Lagerort ist, fragt sich dann so mancher Mensch, wie lange denn Fotos halten. Die Säurehaltigkeit von Papier macht Archivprofis spätestens nach 50 Jahren zu schaffen. Die Haltbarkeit digitaler Medien ist vielfach noch nicht wirklich erprobt. Einer Blu-Ray-Disk sagen Experten eine Lebensdauer von 50 bis 100 Jahren voraus. Normale Festplatten halten ohnehin nur 5 bis 10 Jahre [2]. Erfindungen wie ein wasserdichter Speicher aus Quarzglas, auf dem Daten mehrere hundert Millionen Jahre gespeichert werden könnten [3], sind noch nicht marktreif. Bis dahin bleiben Wärme, Licht und Feuchtigkeit die größten Feinde für unsere Daten. Das Testament von Lady Di jedenfalls ruht atombomben- und erdbebensicher tief unter der Erde im Hochsicherheitsbunker von Iron Mountain - ein Dokument für die Ewigkeit.


[1] http://www.bitkom.org/de/presse/78284_77901.aspx
[2] http://www.pc-magazin.de/ratgeber/speichermedien-lebensdauer-dvd-festplatte-usb-stick-floppy-disk-1485976.html
[3] http://www.golem.de/news/storage-technik-glas-als-datenspeicher-fuer-die-ewigkeit-1209-94767.html

08. Jan 2014

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Verena Garske (Tel.: +49 (0)40 52108-182), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 428 Wörter, 3593 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Iron Mountain Deutschland GmbH


Crozier übernimmt Kunstlogistikspezialist Artcare

Iron Mountain-Tochter beschleunigt damit Expansion in Europa

05.02.2019
05.02.2019: Hamburg - 5. Februar 2019. Crozier, ein Unternehmen von Iron Mountain Incorporated, weltweit führend in der Lagerung und im Transport von Kunstgegenständen, hat heute die Übernahme der auf Kunstlagerung spezialisierten Firma Artcare mit Sitz in Zürich bekanntgegeben. Artcare ist eine Tochtergesellschaft von Loomis AB. Mit dieser Akquisition übernimmt Crozier die Mitarbeiter und Kunden sowie die hochmoderne Infrastruktur des Unternehmens. Artcare wird damit neben dem jüngst ausgebauten Standort in Genf zur zweiten Niederlassung von Crozier in der Schweiz. Crozier erweitert sein Geschäft ... | Weiterlesen

Informationsmanagement und digitale Transformation: Große Erwartungen, aber zu kleine Schritte

Digitalisierung beginnt buchstäblich mit der Digitalisierung von Dokumenten. Eine Studie von Iron Mountain zeigt, dass deutsche Unternehmen bei den Informationsmanagement-Basics noch Nachholbedarf haben

08.05.2017
08.05.2017: Alarmierend ist, dass insgesamt 44 Prozent der befragten Führungskräfte denken, dass die aktuellen Informationsmanagement-Richtlinien ihres Unternehmens den geschäftlichen Anforderungen und denen ihrer Kunden nicht oder nur teilweise gerecht werden. Zudem seien in den Organisationen die Informationen zwar zu 85 Prozent digital vorhanden, aber knapp ein Drittel (29 Prozent) gestand zu, dass keine digitalen Workflows festgelegt seien und erstaunlicherweise sind bei einem Drittel diesbezüglich in den kommenden drei Jahren (33 Prozent) auch keine Veränderungen geplant.   Zudem zeigten sich g... | Weiterlesen

Iron Mountain übernimmt bis Ende des Jahres die Archivierung weiterer Rentenakten für die Deutsche Rentenversicherung Bund

Nochmals werden 2,5 Millionen Akten eingelagert. Die Hälfte in ein weiteres neu errichtetes Hochsicherheitsarchiv.

19.10.2016
19.10.2016: Hamburg - 18. Oktober 2016. Iron Mountain schließt bis Ende des Jahres den Umzug der Akten für die Deutsche Rentenversicherung Bund ab. Nachdem bereits seit 2013 insgesamt 8,3 Millionen Akten in ein eigens von Iron Mountain errichtetes Hochsicherheitsarchiv für die Rentenversicherung überführt wurden, wird Iron Mountain mit der Errichtung eines weiteren Hochsicherheitsarchivs und der Betreuung weiterer Rentenakten beauftragt. Rund die Hälfte der hinzu gekommenen 2,5 Millionen Akten wird in ein weiteres neues, auf die Anforderungen der Deutschen Rentenversicherung Bund ausgerichtetes Hoch... | Weiterlesen