PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

ANSYS gibt Gewinner des Hall of Fame 2014-Wettbewerbs bekannt

Von ANSYS Germany GmbH

Beeindruckende Bilder von Multiphysik-Simulationen zeigen Lösungsmöglichkeiten für komplexe technische Aufgaben

Von den komplexen Strukturen des menschlichen Herzens bis hin supraleitenden Beschleunigermagneten behandeln die Gewinner des fünften jährlichen Hall of Fame-Bildwettbewerbs von ANSYS höchst komplexe Fragestellungen auf dem Gebiet des technischen Designs....
Thumb

Darmstadt, 23.01.2014 - Von den komplexen Strukturen des menschlichen Herzens bis hin supraleitenden Beschleunigermagneten behandeln die Gewinner des fünften jährlichen Hall of Fame-Bildwettbewerbs von ANSYS höchst komplexe Fragestellungen auf dem Gebiet des technischen Designs. Der Hall of Fame-Wettbewerb bietet ANSYS-Anwendern die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten in Simulation und Entwicklung durch die Erzeugung attraktiver Bilder und Animationen unter Beweis zu stellen. Für die Wettbewerbsphase im Herbst 2013 gab es erstmals Einreichungen in zwei Kategorien, Unternehmen und akademische Einrichtungen. Dies gab ANSYS die Möglichkeit, mehrere Gewinner in der jeweiligen Kategorie auszuzeichnen.

Zu den diesjährigen Gewinnern in der Unternehmenskategorie gehören der Medizintechnik-Hersteller Admedes Schuessler GmbH, das Design- und Analyseunternehmen Apollo Offshore Engineering sowie das Ingenieurbüro FEAC. Die Entwickler von Admedes Schuessler verwendeten die Fluid-Struktur-Interaktion-Technologie von ANSYS zur Verbesserung ihrer Erkenntnisse über einen Aortenstent. Apollo nutzt die Möglichkeiten der ANSYS-Simulationssoftware zur Optimierung seines Designs einer FPSO (Floating Production, Storage and Offloading)-Anlage. Das FuE-Team von FEAC verwendete eine Kombination von ANSYS-Produkten, um zuverlässigere Ergebnisse beim Design von supraleitenden Beschleunigermagneten zu erzielen.

Gewinner in der akademischen Kategorie sind die Staatliche Technische Universität Moskau und die Foundation of Cardiac Surgery Development. Die Universität Moskau setzte Lösungen von ANSYS für die Konstruktion eines virtuellen Gebläses zur aktiven Nachlaufventilation ein, wodurch das Team rasch das Fahrzeugdesign verbessern und die Emissionen reduzieren konnte. Die Foundation simulierte in einem Multiphysics-Verfahren einen Zustand der bikuspiden Aortenklappe, deren Parameter manchmal mit physikalischen Mitteln nicht messbar sind.

"Jedes Jahr erhalten wir weitere interessante und innovative Einreichungen, welche die Grenzen der Simulation ausreizen", sagte Josh Fredberg, Vice President of Marketing bei ANSYS. "Die für den Wettbewerb eingereichten Arbeiten können wertvolle Erkenntnisse zu einigen der komplexesten Fragen der technischen Konstruktion in den verschiedensten Bereichen der Industrie liefern, um Produkte und Werkstoffe zu verbessern. Wir danken allen, die an dem Wettbewerb teilgenommen haben und sind gespannt darauf, was er uns dieses Jahr bringen wird."

Mit Schwerpunkt beim Multiphysics-Design kamen die eingereichten internationalen Arbeiten in der Unternehmenskategorie von Branchenführern der Flugzeug- und Automobilindustrie bis hin zu Unternehmen in der Chemie und Energietechnik. Im akademischen Bereich wurden von Colleges und Universitäten in aller Welt Simulationsprojekte aus dem Undergraduate, Postgraduate- und Forschungsbereich eingereicht.

Besuchen Sie das ANSYS Hall of Fame Archive und informieren Sie sich über die eingereichten Projekte zu den Wettbewerben der vergangenen Jahre.

Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 383 Wörter, 3485 Zeichen. Artikel reklamieren
Keywords
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!