Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Materialdatensoftware MDS.web unterstützt die Umsetzung der DIN EN 50581

Von tec4U-Solutions GmbH

VDE-Norm zur Umsetzung der RoHS2-Richtlinie

Die tec4U-Solutions GmbH hat in ihrer Material Compliance Software MDS.web die Anforderungen der VDE Norm DIN EN 50581 umgesetzt. Durch Einsatz der Software im Rahmen der Materialdatenkommunikation und in Kombination mit Anpassungen der notwendigen Prozesslandschaft können Hersteller elektronischer Produkte so die Konformität mit der Norm und den anzuwendenden Stoffbeschränkungen wie beispielsweise der RoHS-Richtlinie sicherstellen.
MDS.web ist eine Anwendung mit der Materialdaten, lieferanten- und produktspezifische Informationen sowie Sicherheitsdatenblätter beschafft, analysiert und verwaltet werden. Die Software wird eingesetzt, um Vorgaben bezüglich reglementierter Substanzen gemäß RoHS, REACH und weiterer materialrelevanter Regelwerke zu erfüllen. Die DIN EN 50581 wurde zur Erstellung einer technischen Dokumentation zur Sicherstellung der Einhaltung von Stoffbeschränkungen verfasst. In dieser Hinsicht unterstützt die Norm die Richtlinie 2011/65/EU zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten. Daneben ist sie auch zum Nachweis der Konformität zu anderen weltweiten Substanzbestimmungen anwendbar. Unter ihren Anwendungsbereich fallen Hersteller sowie unter bestimmten Umständen auch Importeure von Endprodukten in der Elektro- und Elektronikindustrie. In der DIN EN 50581 sind neben der reinen materialspezifischen Dokumentation des Endprodukts und damit auch der Zukaufteile und Materialien, allgemeine Dokumente wie die Produktbeschreibung oder die Vorgabendokumentation im Rahmen der Dokumentationspflicht geregelt. Die Umsetzung bedingt, dass zum einen die allgemeinen Anforderungen über eine entsprechende Prozesslandschaft und zum anderen die materialspezifischen Anforderungen über einen Kommunikations- und Dokumentationsprozess abgedeckt sein müssen. tec4U-Solutions hat sich dieser Aufgabe gestellt und innerhalb eines Audits nachgewiesen, dass durch die Kombination: „Prozessintegration der Anforderungen und Nutzung von MDS.web zur Kommunikation und Dokumentation“ die Konformität zur DIN EN 50581 sichergestellt werden kann. Im besonderen Fokus der Umsetzung stehen die Durchführung und Dokumentation folgender Punkte: - Risikobeurteilung der Lieferanten und/oder Produkte - Anforderungsmanagement: Speziell die RoHS, aber auch Berücksichtigung sonstiger Gesetze, Normen, Richtlinien und Kundenvorgaben innerhalb einer Aufstellung der harmonisierten Normen und technischen Spezifikationen. - Informationserhebung: Schaffung der vertragsrechtlichen Voraussetzungen, Besorgung von Lieferantenselbstauskünften, Anforderung von produktspezifischen Materialdeklarationen und in Einzelfällen analytische Testergebnisse. - Informationsbeurteilung: Wie vertrauenswürdig ist der Lieferant? Stimmt die Qualität der Information? Ist die Aussage plausibel? - Schnittstelle der Materialdateninformation zur technischen Dokumentation - Sicherstellung der Aktualität der technischen Dokumentation: Berücksichtigung des Änderungsmanagements in Bezug auf bereits getätigte oder noch notwendige Materialdatendeklarationen. Weitere Informationen unter: www.mdsweb.de http://www.tec4u.com/solutions/de/elektrik-elektronik.html Glossar: DIN EN 50581 (VDE 0042-12): 2013-02; EN50581:2012 REACH: Verordnung 1907/2006/EG zur Registrierung, Evaluierung und Autorisierung von Chemikalien RoHS: Richtlinie 2011/65/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 8. Juni 2011 zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 3 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefan Nieser, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 339 Wörter, 3160 Zeichen. Artikel reklamieren

tec4U unterstützt rund um die Themen Gefahrstoffmanagement und Material Compliance. Der Fokus liegt auf der Umsetzung von Regelwerken wie REACH, RoHS, CLP etc.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 1 + 4

Weitere Pressemeldungen von tec4U-Solutions GmbH


REACH, RoHS 3, CalProp65... - Herausforderungen, Aufgaben und Haftung

Praxistagung für Material Compliance Beauftragte am 25.09.2019 in Saarbrücken

11.07.2019: Material Compliance Beauftragte sind diejenigen im Unternehmen, die mit der Umsetzung von materialspezifischen und umweltrelevanten Regelwerken wie REACH, RoHS, California Proposition, Conflict Minerals oder WEEE beauftragt sind. Besonderen Materialvorgaben unterliegen auch Produkte mit Lebensmittelkontakt oder Bedarfsgegenstände. Im globalen Geschäftsverkehr sorgen diese komplexen und vielfältigen Anforderungen allerdings für Unsicherheit hinsichtlich der Frage, was konkret zu tun ist, um rechtssicher zu agieren. Die Tagung greift diese Frage auf und bietet den Teilnehmern ein Forum, um s... | Weiterlesen

REACH- und RoHS-Konformität sichern

Seminar zum produktbezogenen Umweltschutz am 18. September 2018 in Saarbrücken

19.06.2018: Regelwerke wie REACH, RoHS, BiozidV oder die POP-Konvention haben zum Ziel, Mensch und Umwelt vor schädlichen Substanzen zu schützen. Dabei steht der Gesetzgeber immer im Spannungsfeld: Zum einen, um die genannten gesellschaftlichen Ziele zu erreichen und zum anderen, um die Produktionsfähigkeit der Industrie zu erhalten. Daher ist für jede potentiell gefährliche Substanz zu prüfen, welche Möglichkeiten es gibt, gegebenenfalls andere Stoffe zu verwenden und in welchem Zeitraum dies wirtschaftlich vertretbar umzusetzen ist. Dies führt weltweit zu einer großen Anzahl von Regelwerken, di... | Weiterlesen

Lehrgang zum Material Compliance Beauftragten (TÜV)

Experte für die Umsetzung von REACh, RoHS & Co. werden

08.02.2016: Internationale Gesetze, Normen und Richtlinien wie REACh, RoHS, Gefahrstoffverordnung, Vorschriften für Konfliktmineralien etc. sowie Kundenvorgaben machen es heute unerlässlich, sich mit dem Thema Material Compliance als Produktmerkmal auseinanderzusetzen. Da fehlende Vorgabenkonformität Haftungsrisiken birgt, müssen entsprechende Prozesse zur Sicherstellung der Material Compliance eingeführt und deren Einhaltung überwacht werden. Im Rahmen dieser komplexen Tätigkeit stellen sich Verantwortliche und Mitarbeiter oftmals die Frage, was ein Material Compliance Beauftragter bzw. Koordinato... | Weiterlesen