Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

nomad mit dem Go-Asia Award ausgezeichnet

Von nomad - reisen zu den Menschen

Innovative Iran-Reise vom Spezialisten

Der Spezialveranstalter nomad - Reisen zu den Menschen, erhielt am Mittwoch im Rahmen einer Preisverleihung auf der ITB den Go-Asia Award. Ausgezeichnet wurde die Expedition "Iran Wüstenreise: In die Wüsten Dasht-e Kavir und Dasht-e Lut" in der Kategorie "Innovativste Reise". Damit bestätigt der Spezialist aus Gerolstein seine führende Position als Veranstalter für den Iran und die arabische Welt.

"Wir freuen uns sehr, dass wir erneut für eine unserer Iran-Reisen ausgezeichnet worden sind. Das Land entwickelt sich in diesem Jahr zum absoluten Trendziel und bei uns werden immer mehr Reisen dorthin angefragt.", sagt Julietta Baums, Geschäftsführerin nomad - Reisen zu den Menschen. "Das alte Persien verfügt über eine unglaubliche landschaftliche Vielfalt und unzählige Kulturschätze, welche unsere Gäste immer wieder so fasziniert.", so Baums weiter.

Die preisgekrönte Reise "Iran Wüstenreise: In die Wüsten Dasht-e Kavir und Dasht-e Lut" folgt einer Route, die es noch nie gab und deren Verlauf nur wenige Menschen auf der Welt kennen und finden. nomad ist der einzige Veranstalter weltweit, der diese Route in und durch die Lut-Wüste regulär im Programm hat. Der erste Teil der Reise führt durch die südliche Dasht-e Kavir, eine äußerst lebensfeindliche Salzwüste. Schon dieser Reiseabschnitt ist spannend genug, verläuft er doch mitten durch die Rig-e Djinn, die "Geistersande". Danach betritt die Gruppe Neuland: Von den Karawanenwegen der Seidenstraße geht der Weg erstmals über den Radius der Hedin'schen Expeditionen hinaus und leistet damit echte Entdeckerarbeit. Mit der Dasht-e Lut erschließt sie eines der unzugänglichsten Gebiete der Welt und offenbart zugleich die zeitlose Schönheit vollkommen unberührter Wüstenlandschaften.

Einzigartig sind vor allem die bis zu 100 Meter hohen Jardangs, Felsgrate aus Kalkstein, die sich - von Wind und Wetter gemeißelt - wie gespenstische Häuserzeilen aus der leblosen Sandfläche erheben. Sie bewachen die Dasht-e Lut, die "Wüste des Sandes", Irans geheimnisvolles Zentrum und ein Universum aus Felslabyrinthen, flirrenden Ebenen und gewaltigen Dünengebirgen, die bis zu 420 Meter aufragen. Die Dünen der östlichen Lut gehören damit weltweit zu den höchsten Dünen überhaupt.

Zu der Reise:
Iran Wüstenreise:
http://www.nomad-reisen.de/angebot.php?arid=19352

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 4)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Sven Meyer (Tel.: +49 (0)6591-94998-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 371 Wörter, 2789 Zeichen. Artikel reklamieren

Über nomad - reisen zu den Menschen


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 2 + 2

Weitere Pressemeldungen von nomad - reisen zu den Menschen


12.06.2014: Weite Tonebenen mit vereinzelten Akazien und Saksaulsträuchern wechseln ab mit Sicheldünen, flachen Wadis und Salzseen. Grasende Schafe, Ziegen und Kamele kündigen die wenigen Siedlungen an. Außergewöhnliche Naturschauspiele bieten die Kalksteinkliffs von Yangikala und die vielfarbigen Seen im alten Flussbett des Uzboy inmitten der Wüste. Der Gerolsteiner Spezialreiseveranstalter nomad bietet eine umfassende 20-tägige Geländewagen-Expedition in diese einzigartige und bisweilen bizarre Landschaft an. "Mit unserer Expedition erschließen wir als erster europäischer Reiseveranstalter ... | Weiterlesen

10.04.2014: Frankfurt am Main, im April 2014 - Bam-i Dunya, das "Dach der Welt", so nennen die Nomaden das Hochplateau des Pamir-Gebirges. Der größte Teil dieses Gebirges liegt im östlichen Tadschikistan. Hindukusch, Karakorum und Tien Shan riegeln die Region von der Außenwelt ab. Diese natürliche "Befestigung" aus schneebedeckten Sechs- und Siebentausendern macht die tadschikische Pamir-Region zu einem der am schwersten zugänglichen Gebiete der Erde. Nur wenige Reisende kamen bislang in diese Region. Mit der Trekkingreise Bam-i Dunya - "Dach der Welt", bringt der Spezialveranstalter nomad aus Gerol... | Weiterlesen

10.03.2014: Der Spezialveranstalter nomad - Reisen zu den Menschen, wurde auf der Preisverleihung Goldene Palme der GEO Saison gleich zweimal ausgezeichnet. Den ersten Platz in der Kategorie Aktivreise erhielt der Veranstalter aus Gerolstein mit seiner Trekkingreise durch den Iran "Golestan, Elburs und Kaspisches Meer". Die Reise "Iran Wüstenreise: In die Wüsten Dasht-e Kavir und Dasht-e Lut" erreichte den dritten Platz in der Kategorie Erlebnisreisen. Zuvor wurde die Reise bereits mit dem Go Asia Award ausgezeichnet. Julietta Baums, Geschäftsführerin von nomad, reagiert begeistert: "Wir haben in de... | Weiterlesen