Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Was ist der Nuvaring?

Von hiv-medic

Der Nuvaring bietet Frauen einen Schutz vor ungewollter Schwangerschaft, wie bei der Pille werden die Hormone Etongestrel und Ethinylestradiol freigesetzt. Diese Hormone verhindern, dass ein Eisprung stattfindet und sich die Muttermundschleimhaut verflüssigen kann. Der Nuvaring wird wie ein Tampon in die Scheide eingeführt und verbleibt dort für drei Wochen. Normalerweise stellt der NuvaRing kein Fremdkörper dar, er wird weder von der Frau noch vom Mann beim Geschlechtsverkehr wahrgenommen. Sollte es doch der Fall sein, kann der NuvaRing bis zu drei Stunden an einem Tag entfernt werden ohne die Wirksamkeit zu beeinträchtigen. Nach drei Wochen wird der Ring entfernt und es kommt zu einer Abbruchblutung. Nach einer Woche Pause wird ein neuer Ring eingesetzt. Der NuvaRing bietet Frauen die eine tägliche Einnahme der Pille nicht gewährleiten können eine gute Alternative, durch die lange Verweildauer. Der Pearl-Index liegt wie bei der Pille zwischen 0,25 bis 1,18. Der Pearl-Index gibt an, wie viele Frauen innerhalb von einem Jahr mit dieser Verhütungsmethode schwanger geworden sind. Durch die Wirkung der Hormone direkt an der Gebärmutterschleimhaut, ist die Hormonkonzentration im Blut wesentlich geringer und gleichmäßiger als bei der Pille und dem Pflaster. Somit hat der NuvoRing auch geringere Nebenwirkungen Ein weiterer positiver Effekt ist, dass die Abbruchblutung schwächer und kürzer wird, als ohne Einnahme eines Kontrazeptivums. Mit dem NuvaRing kann die Abbruchblutung auch verschoben werden, so ist es beispielsweise möglich 3 Ringe hintereinander einzusetzen ohne Pause einzusetzen. Die Nebenwirkungen sind ähnlich aber geringer, als bei anderen hormonellen Verhütungsmethoden. Besp. Brustspannen, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen, sexuelle Unlust, Akne…. Jede Frau reagiert anders auf zugeführte Hormone. Die Kosten für den Ring liegen bei ca 50 Euro für drei Ringe. Dies ist im Gegensatz zu der Pille(ca 20-50 €) ein recht hoher Preis, wird aber aufgrund der positiven Eigenschaften oft und gerne in Kauf genommen.

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, hiv-medic, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 291 Wörter, 2111 Zeichen. Artikel reklamieren

Über hiv-medic


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 6 + 4

Weitere Pressemeldungen von hiv-medic


07.03.2014: In den letzen Jahren wurden in der Aidsforschung enorme Fortschritte erzielt. Diese Fortschritte bezogen sich stets auf die Behandlung von bereits erfolgten HIV-Infektionen. Um sich vor der Infektion mit AIDS zu schützen gab es bis dato keine Alternative als das Kondom. Inzwischen scheint den Wissenschaftlern der McCormick School of Engineering hier der Durchbruch gelungen zu sein. Ein Vaginalring (TDF-IVR) soll dann nicht nur vor HIV, sondern auch gegen Herpes und vor Schwangerschaft schützen. Die ersten klinischen Studien begannen im November 2013 mit einer Kontrollgruppe von 60 Frauen... | Weiterlesen

07.03.2014: Schon einmal Baby von HIV-Virus befreit Vor ziemlich genau einem Jahr machten Wissenschaftler der Johns Hopkins University in Baltimore nationale Schlagzeilen, weil sie ein Kind von einer HIV positiven Mutter aus Mississippi vom HIV-Virus befreit haben. Damals wurde mit der Behandlung des Babys angefangen bevor dieses 30 Stunden alt war. Es war das erste Mal, dass ein Kind von HIV „geheilt“ wurde. Inzwischen ist es 3,5 Jahre alt und immer noch frei von dem Virus, obwohl es innerhalb der letzten 2 Jahre keine Behandlung gegeben hat. Das Kind war der zweite Mensch überhaupt der vom HIV-Vi... | Weiterlesen

07.03.2014: Bioingenieure haben in einen Verhütungsring entwickelt, der nicht nur vor einer ungewollten Schwangerschaft sonder auch vor dem tödlichen HI-Virus schützt. Bekannt ist diese Verhütungsmethode in Form eines Ringes bereits seit einigen Jahren. Der sogenannte „Nuvaring“ wird in die Vagina eingeführt und verbleibt dort drei Wochen, dort werden dann die Hormone Estrogene und Gestagene abgegeben. Die beiden Hormone bewirken, dass ein Eisprung verhindert wird, sodass es zu keiner Schwangerschaft kommen kann. Ähnlich soll der neue Kunststoffring (TDF-IVR) funktionieren. Im Bundesstaat I... | Weiterlesen