Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Bio Reishi Tee mit 49 Kräutern ist gesund und dabei ausgewogen harmonisch im Geschmack

Von Multinova-Heilpilze europe Ltd.

Warum verwenden wir 49 Kräuter und Gewürze in unserem Bio Reishi Tee? Der Bio Reishi mit 49 Kräutertee empfiehlt sich für die Naturheilkunde - zur Therapie schlackenbedingter Krankheiten. Unsere langjährigen Erfahrungen zeigen, dass durch das trinken dieser Bio-Reishi 49-Kräuterteemischung Schlacken und Gifte aktiv gelöst werden
Systemisch und sorgfältig haben wir in unseren Laboren eine Vielzahl von Kräutern u. Gewürzen aus der Naturheilkunde getestet und so zu einer Bio-Reishi Tee entwickelt, die hochwirksam und zugleich harmonisch im Geschmack ist. Beim Trinken des speziellen Bio-Reishi Kräutertees führen wir also schlackenlösende entgiftende Elemente zu und diese zur Lösung bringen. Die hochgeschätzte Wirkung dieses optimalen Schlackenlösers macht gerade die Stärke und den besonderen Charakter unseres Bio-Reishi Tees aus. Geschmacklich und harmonisch vollkommen wird Ihr nächster Teegenuss zusätzlich ein sanfter Schlackenlöser für Ihren Körper, ein Muntermacher für Ihren den Geist und ist darüberhinaus noch gesundheitsfördernd. Die speziell ausgewählten 49 BIO Teekräuter unterstützen Ihren Körper in seiner natürlichen Regulation und bietet ihm darüber hinaus wertvolle Elemente zum lösen von Schlacken und Gilften. Alle Kräuter die wir bei dieser einzigartigen Teemischung verwenden, stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. BIO Kontrollstelle DE ÖKO-001 Zutaten: Melissenblätter, Lungenkraut, Lindenblüten, Malvenblätter, Hagebuttenschalen, Birkenblätter, Heidelbeerblätter, Brombeerblätter, Kümmel, Frauenmantelkraut, Grünhafertee, Holunderblüten, Löwenzahnwurzel mit Kraut, Spitzwegerichkraut, Stiefmütterchenkraut, Fenchelkamm, Anis, Süßholz, Ehrenpreiskraut, Himbeerblätter, Walnussblätter, Labkraut, Artischockenkraut, Lavendelblüten, Salbeiblätter, Augentrost, Brennesselblätter, Eisenkraut, Ysopkraut, Koriander, Kerbel, Queckenwurzelstock, Ringelblume, Kornblumenblüten, Ingwer, Rosenblütenblätter, Sellerieblätter, Schnittlauch, Zimtrinde, Majoran, Rosmarienblätter, Thymian, Petersilienblätter, Bärlauchkraut, Basilikumkraut, Bohnenkraut, Dillkraut, Estragonkraut, Liebstöckelblätter, Reishi Pulver Ektrakt (0,15g pro Säckchen).

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 3 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Müller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 196 Wörter, 1893 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Multinova-Heilpilze europe Ltd.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 2 + 4

Weitere Pressemeldungen von Multinova-Heilpilze europe Ltd.


01.04.2014: Zurück zur Natur …wollen immer mehr. Die Naturheilkunde erfreut sich landauf, landab steigender Beliebtheit. Nur allzu verständlich, denn das Potenzial, das natürliche Heilmittel in sich bergen, ist enorm und entsprechend groß ist deren Stellenwert in der Behandlung vieler Beschwerden. So hat das gute alte Wissen um die Heilkräfte der Natur Einzug in wissenschaftliche Labore gehalten und steht hoch in der Gunst der Patienten. Dies erleben Ärzte und Apotheker tagtäglich. Was dem seit Jahren währenden Trend »zurück zur Natur« zusätzlich Rückenwind gibt, ist die stetig wachsende Za... | Weiterlesen

CHAGA PILZ

Der Chaga Pilz( lat. inonotus obligus)

13.01.2014: In der russischen und asiatischen Volksmedizin wird Chaga seit Jahrhunderten verwendet – zur Stärkung des Immunsystems, zum Entgiften, zur Stimulierung des Nervensystems und zur Erhaltung der Hautelastizität. Aber auch zur Behandlung von Gastritis, Magengeschwüren und bösartigen Tumoren. Der Legende nach wurde der ukrainische Großfürst Wladimir Monomach im 12. Jahrhundert dank einer Brühe aus Chaga von Lippenkrebs befreit. Aus dem 19. Jahrhundert existieren medizinische Berichte von russischen Ärzten, die ihre Krebspatienten erfolgreich mit Chaga kurierten. 1955 hat das russische Gesu... | Weiterlesen