Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Für den Notfall gewappnet: Networkers AG berät Kunden bei der Planung und Umsetzung von Ausweichrechenzentren

Von Networkers AG

Die Networkers AG berät und unterstützt Unternehmen bei der Konzeption und Realisierung von Ausweichrechenzentren (ARZ). Der Hagener Systemintegrator bietet Kunden ein Lösungsportfolio, das von der Konzeption des Notfallmanagements über Planung und Aufbau...

Hagen, 18.03.2014 - Die Networkers AG berät und unterstützt Unternehmen bei der Konzeption und Realisierung von Ausweichrechenzentren (ARZ). Der Hagener Systemintegrator bietet Kunden ein Lösungsportfolio, das von der Konzeption des Notfallmanagements über Planung und Aufbau des ARZ bis hin zur automatisierten Replikation kritischer Daten reicht. Für einen hochsicheren, externen ARZ-Betrieb vermittelt die Networkers AG Kunden Datenparkplätze im Dortmunder Rechenzentrum von DOKOM21.

Ob Brand, Hochwasser, Sabotage oder Fliegerbombenfund: Es gibt viele Ursachen, die das Rechenzentrum eines Unternehmens außer Betrieb setzen können. "Die meisten Ausfälle sind nur von kurzer Dauer - können aber ohne Notfallkonzept und Ausweichinfrastruktur trotzdem existenzbedrohend werden", warnt Ulrich Geitz, Leiter System Engineering bei der Networkers AG. Leider herrsche aber gerade in kleinen und mittelständischen Betrieben oft noch die Meinung vor, ein ARZ sei allenfalls etwas für Konzerne und Großunternehmen, so Geitz: "In der eigenen Firma kreuzt man die Finger und hofft, dass nichts passiert. Aus unternehmerischer Sicht ist das höchst unverantwortlich - zumal sich die konsolidierten und virtualisierten Umgebungen von heute mit vergleichsweise geringem Aufwand in externe ARZ-Infrastrukturen replizieren lassen."

Eine Frage des Notfallmanagements

Die Networkers AG unterstützt Unternehmen jeder Größe im Rahmen eines mehrstufigen Lösungsangebots in allen Phasen der ARZ-Implementierung - von der Planung des Notfallmanagements über die Virtualisierung der Server- und Storage-Infrastruktur bis hin zur Replikation der Daten. Bei Bedarf übernimmt der Systemintegrator darüber hinaus die Optimierung der WAN-Performance und vermittelt auf Wunsch externe RZ-Ressourcen. Typische Fragestellungen bei ARZ-Projekten sind:

- Entwicklung eines Notfallmanagementplans: Wer ist im Notfall wofür zuständig und was geschieht in welcher Reihenfolge?

- Planung des Ausweichrechenzentrums: Welche Daten und Applikationen müssen wann und wohin repliziert werden?

- Technische Voraussetzungen: Werden die Daten bereits hochverfügbar und virtualisiert vorgehalten? Ist eine schmalbandige Replikation überhaupt möglich?

- Netzwerktechnik und Umschaltoptionen: Reicht die WAN-Performance aus? Und wie soll die Umschaltung im Notfall erfolgen: manuell, halbautomatisch oder vollautomatisch über einen Load-Balancer?

- Replizieren ja - aber wohin: Verfügt der Kunde selbst über eine remote abgesetzte Infrastruktur für den Betrieb des ARZ? Oder benötigt man die Infrastruktur eines externen Dienstleisters?

ARZ-Hosting bei DOKOM21

Vor allem für mittelständische Unternehmen ohne eigene Remote-Infrastruktur ist die Auslagerung des ARZ in ein externes, von einem professionellen Dienstleister betriebenes Data Center oft die beste Alternative. Die Networkers AG arbeitet als Integrator eng mit dem Dortmunder Telekommunikationsdienstleister DOKOM21 zusammen. Unternehmen können im Rechenzentrum von DOKOM21 bedarfsgerechte Datenparkplätze mieten, die wahlweise mit ihrem eigenen oder gestelltem Equipment bestückt werden. DOKOM21 unterhält dafür rund 2.000 Quadratmeter Rechenzentrumsfläche an zwei Standorten in Dortmund und bietet flexible Kapazitäten von einer Höheneinheit über einen Serverschrank bis hin zu einer individuell bemessenen Rechenzentrumsfläche.

"Kunden profitieren bei uns von hochmoderner und hochverfügbarer Anlagentechnik, leistungsfähiger Security und verbindlichen SLA - und das, ohne selbst in die erforderlichen Hardware- oder Personal-Ressourcen investieren zu müssen", erklärt Thomas Hennecke, Vertriebsleiter Region Südwestfalen bei DOKOM21. "Als hochspezialisierter Dienstleister bieten wir im Hinblick auf die Sicherheit und Verfügbarkeit eine Service-Qualität, die ein Mittelständler im Alleingang in der Regel kaum erreichen wird - und das dank der konsequenten Ausnutzung von Skaleneffekten zu wirtschaftlich attraktiven Konditionen."

Weitere Informationen zum Thema "Ausweichrechenzentren" erhalten interessierte Unternehmen telefonisch unter der Rufnummer +49 2331 8095 110 oder per E-Mail an vertrieb@networkers.de.

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 506 Wörter, 4265 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 9 + 2

Weitere Pressemeldungen von Networkers AG


26.04.2017: Die Networkers AG hat die Speicherinfrastruktur des Gesundheitsdienstleisters ATEGRIS mit den Evangelischen Krankenhäusern in Mülheim und Oberhausen modernisiert und mit Hilfe von Datacores SANsymphony komplett virtualisiert. Zudem wurde die Performance der Speichersysteme optimiert und die bisherige Herstellerabhängigkeit beendet. Eines der wesentlichen Ziele bei der Modernisierung der Speicherinfrastruktur war der automatische Failover zwischen den beiden Rechenzentren des Unternehmens, um die Verfügbarkeit von Daten und Anwendungen auch beim Ausfall eines dieser Rechenzentren zu gewäh... | Weiterlesen

26.01.2017: Die Networkers AG hat bei der Brandt Zwieback-Schokoladen GmbH + Co. KG eine vollständig neue IT-Infrastruktur verteilt auf redundante Rechenzentren in Hagen und Landshut implementiert. Zudem wurde die Anbindung mehrerer Standorte, die nicht über ein eigenes Rechenzentrum verfügen, auf den neuesten Stand gebracht. Bei der Erneuerung seiner IT-Infrastruktur legte das nahezu als Synonym für Zwieback, Knäckebrot, Schokolade und Snacks geltende Familienunternehmen Brandt vor allem Wert auf hohe Verfügbarkeit, eine schnelle und zuverlässige Remote-Anbindung von Standorten sowie einen unkomp... | Weiterlesen

28.11.2016: Die Networkers AG hat mit CylancePROTECT eine innovative, auf künstlicher Intelligenz basierende Lösung zur Absicherung von Endpoints in ihr Portfolio aufgenommen. CylancePROTECT arbeitet ohne Signaturen und analysiert stattdessen jeden Code vor der Ausführung auf dem Endpoint, um Bedrohungen zu erkennen und Systeme und Netzwerke zu schützen. Mit CylancePROTECT bietet die Networkers AG ihren Kunden eine Sicherheitslösung an, die aufgrund ihrer innovativen Technologie nicht nur deutlich weniger Systemressourcen verbraucht als herkömmliche Anti-Malware-Lösungen, sondern auch keine regelm... | Weiterlesen