Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

BITMi: Bedeutung der CeBIT bleibt

Von Bundesverband IT-Mittelstand e.V.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) unterstreicht die Bedeutung der weltweit größten IT-Messe am Standort Deutschland. BITMi-Präsidium diskutiert mit CeBIT-Chef über stärke Einbindung des IT-Mittelstands in 2015.

'Die Ausrichtung der CeBIT auf eine reine Business-Messe war richtig', so Dr. Oliver Grün, Präsident des Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi), zum Abschluss der CeBIT. Der klare Fokus auf das B2B-Geschäft sei ein notwendiger und sinnvoller Schritt...

Aachen, 24.03.2014 - 'Die Ausrichtung der CeBIT auf eine reine Business-Messe war richtig', so Dr. Oliver Grün, Präsident des Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi), zum Abschluss der CeBIT. Der klare Fokus auf das B2B-Geschäft sei ein notwendiger und sinnvoller Schritt gewesen. 'Die CeBIT hat sich weiterentwickelt.'

Der erste Gemeinschaftsstand des BITMi unter dem Motto 'Software Made in Germany' war zudem ein voller Erfolg und soll im nächsten Jahr fortgeführt werden. 'Die innovativen Lösungen der kleinen und mittelständischen Unternehmen brauchen eine eigene Plattform, um Sichtbarkeit zu generieren', erklärte Grün und unterstrich dabei nochmals die Bedeutung der CeBIT als größte IT-Messe weltweit am Standort Deutschland.

Der BITMi nutzte die Fachmesse auch, um dort für einen starken IT-Mittelstand zu werben: Mit dem neuen Positionspapier 'Starker IT-Mittelstand im digitalen Deutschland' will der BITMi den IT-Standort Deutschland stärken, damit Deutschland im globalen Wettbewerb nicht nur konkurrenzfähig bleibt, sondern in möglichst vielen Bereichen Weltmarktführer wird.

Über eine stärkere Einbindung des IT-Mittelstands in die CeBIT 2015 diskutierte außerdem das breit aufgestellte Präsidium des BITMi mit CeBIT-Chef Oliver Frese. 'Wir freuen uns auf den weiteren Dialog', so Grün.

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 176 Wörter, 1350 Zeichen. Artikel reklamieren

Der Bundesverband IT-Mittelstand e. V. (BITMi) vertritt die Interessen von über 1.500 IT-Unternehmen auf nationaler und europäischer Ebene und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland. Im BITMi sind sowohl direkte Mitglieder als auch assoziierte Regional- und Fachverbände von mittelständischen Unternehmen aus den Bereichen Software, Internet, Dienstleistung und Hardware zusammengeschlossen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 8 + 2

Weitere Pressemeldungen von Bundesverband IT-Mittelstand e.V.


10.09.2021: Berlin, 10.09.2021 (PresseBox) -Kampagne aus Mittelstands- und Digitalverbänden setzt zwei Wochen vor der Wahl die digitale Souveränität auf die politische AgendaVerbände sehen Wohlstand der Zukunft durch eine schleppende Digitalisierung gefährdetWichtige Rolle kommt der Modernisierung der Verwaltung zu, damit der Staat Vorreiter der digitalen Transformation wirdAm Donnerstagabend fand die Kampagne Deutschland kann digital! nach sechs Veranstaltungen ihren Höhepunkt. Für die digitalpolitische Debatte vor der Bundestagswahl hatten sich noch einmal die Vertreter der Digitalwirtschaft zusa... | Weiterlesen

17.05.2021: Aachen/ Berlin, 17.05.2021 (PresseBox) - Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) schließt sich als Mitunterzeichner einer Initiative digitalpolitischer Akteure gegen die geplante Ausweitung der Quellen-Telekommunikationsüberwachung (Quellen-TKÜ) im “Gesetz zur Anpassung des Verfassungsschutzrechts” an. Besonders kritisiert das Bündnis die Reform des “Artikel 10-Gesetzes” und die daraus abzuleitende Verpflichtung für Anbieter von Kommunikationsdiensten, die Sicherheit und Integrität ihrer eigenen Dienste einzuschränken. Hierzu zählt die geplante Verpflichtung für Unterneh... | Weiterlesen

14.05.2020: -In seinem neusten Positionspapier schlägt der europäische IT-Mittelstandsverband DIGITAL SME als Antwort auf die Krise eine Konzentration auf 6 Kernbereiche vor: Liquiditätsunterstützung, digitale Kompetenzen, Investitionen, IT-Sicherheit und Standards, digitale Souveränität und Steuerwesen -Die Corona-Krise kann der Start eines umfassenden und nachhaltigen digitalen Transformationsprozesses sein, welcher auf dem Ökosystem des digitalen Mittelstands aufbaut - wenn Europa nun entschieden handelt Aachen/ Brüssel, 14. Mai - Die Digitalisierung der europäischen Wirtschaft war schon lange... | Weiterlesen