Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Fachkonferenz »Softwarekompetenz für die Zukunft« für IT-Experten und Automobilbranche

Von itemis AG

Vier parallele Konferenzen zum Thema offene Systeme im Automobilbereich

Am 04. und 05. Juni 2014 findet im Esslinger Neckarforum das »5. Open Forum Stuttgart« statt. Veranstaltet von der Wirtschaftsförderung Stuttgart und Partnern wie der itemis AG und der Eclipse Foundation, widmen sich vier parallele Fachkonferenzen technischen...

Esslingen/Lünen, 02.04.2014 - Am 04. und 05. Juni 2014 findet im Esslinger Neckarforum das »5. Open Forum Stuttgart« statt. Veranstaltet von der Wirtschaftsförderung Stuttgart und Partnern wie der itemis AG und der Eclipse Foundation, widmen sich vier parallele Fachkonferenzen technischen sowie organisatorischen Auswirkungen sowie den damit verbundenen Herausforderungen für die Automobilbranche im Zusammenhang mit Software. So findet am 04. Juni die Teilkonferenz »Softwarekompetenz für die Zukunft« statt, die den Fokus in diesem Jahr auf offene Kooperationen für die Automobil-Software legt und aufzeigt, wie Industrie und Entwicklung Hand in Hand gehen. Eine Anmeldung ist online unter http://www.softwarekompetenz-fuer-die-zukunft.de möglich.

In der Zukunft soll kein Autofahrer mehr unterwegs auf das Internet mit all seinen Diensten verzichten müssen: Schon heute können E-Mails im Fahrzeug automatisch abgerufen und dem Fahrer vorgelesen werden, Facebook und Twitter, SMS-Dienste sowie ein umfassendes Audioentertainment mit digitalen Radioprogrammen, Podcasts und Hörbüchern stehen Nutzern ebenfalls zur Verfügung. Für die Entwicklungsabteilungen der Automobilbauer ist dieses Prinzip der »Software as a product« mit enormen Herausforderungen verbunden, denen sich das fünfte »Open Forum Stuttgart« am 04. und 05. Juni 2014 in vier parallelen Fachkonferenzen widmet.

»Softwarekompetenz für die Zukunft« durch Kooperationen erreichen

Eine dieser Teilkonferenzen veranstaltet die itemis AG am 04. Juni von 8.30 bis 20 Uhr. Unter dem Titel »Softwarekompetenz für die Zukunft« werden an diesem Tag zukunftsweisende Projekte aus den Bereichen Werkzeuge, Betriebssysteme und Methoden vorgestellt und näher beleuchtet. So stehen neben den bekannten Partnerschaften AUTOSAR und GENIVI weitere Initiativen unterschiedlichster Größe sowie deren Kooperationsgedanken auf der Agenda.

Als Sprecher konnten unter anderem Thomas Rüping von COMASSO e. V., Tilmann Ochs von der BMW Car IT GmbH sowie Dr. Stefan Voget von der Continental Automotive GmbH gewonnen werden. Themen der Vorträge, in denen der intensive Austausch mit den Teilnehmern gewünscht ist, sind unter anderem die Verwaltung von Messdaten, die optimierte Softwareentwicklung mit Hilfe spezieller Tools und Lösungen sowie Open Source in all seinen Facetten.

Abgerundet wird das Informationsangebot durch eine Begleitausstellung zum Thema offene Systeme im Automobilbereich. Bei der anschließenden Abendveranstaltung wird es Raum und Zeit für einen entspannten Community- und themenübergreifenden Gedankenaustausch geben.

Weitere Informationen zu »Softwarekompetenz für die Zukunft« erhalten Interessierte unter www.softwarekompetenz-fuer-die-zukunft.de. Hier besteht zudem die Möglichkeit einer Anmeldung. Bei einer Registrierung bis 15. April erhalten Teilnehmer einen Early-Bird-Rabatt von 10 Prozent.

Details zum »5. Open Forum Stuttgart« sowie zu den weiteren Teilkonferenzen finden sich außerdem online unter http://www.open-forum.net.

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 383 Wörter, 3095 Zeichen. Artikel reklamieren

Über itemis AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 9 + 3

Weitere Pressemeldungen von itemis AG


Ausgezeichnet: App-Entwicklung bei itemis

itemis an Entwicklung der preisgekrönten RWE-App "Meine innogy" beteiligt

08.04.2019: Lünen, 08.04.2019 (PresseBox) - „Wie zufrieden sind Sie mit der Nutzung folgender Apps als Smartphone-Dienst?"So lautete die Frage an knapp 81.000 Nutzer mobiler Apps. Getestet wurden über 409 Apps aus 47 unterschiedlichen Branchen und Kategorien.Die Untersuchung wurde von der Beratungs- und Marktforschungsagentur ServiceValue GmbH in Kooperation mit FOCUS-MONEY durchgeführt. Die Ergebnisse der repräsentativen Studie geben den jeweiligen Entwicklern wertvolles Feedback zur Nutzerfreundlichkeit ihrer Apps. Die von itemis mit entwickelte App "Meine innogy" des Stromanbieters innogy kam in... | Weiterlesen

22.03.2019: Lünen, 22.03.2019 (PresseBox) - Die Frankfurter Niederlassung der itemis AG veranstaltete diese Woche eine zweiteilige Workshopreihe "Working Effectively with Legacy Code" und konnte hierzu den Autor des gleichnamigen Buches und Unternehmensgründer Michael Feathers gewinnen.Die beiden zweitägigen Workshops fanden im Grandhotel Hessischer Hof in Frankfurt am Main statt und waren bereits nach kurzer Zeit ausgebucht.Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernten die Grundlagen von Legacy Code, wie sie Abhängigkeiten aus Legacy Code lösen können und die dafür benötigten Techniken. In einem ä... | Weiterlesen

IT-Flash #8: Impulsvorträge und Networking in Paderborn

Eine Viertelstunde Vortrag, dann maximal zehn Minuten Diskussion - das Format beim IT-Flash zwingt die Vortragenden dazu, auf den Punkt zu kommen

27.02.2019: Lünen, 27.02.2019 (PresseBox) - Nachdem der siebte IT-Flash im Paderborner AStA-Stadtcampus stattgefunden hat, ist diesmal die S&N AG an der Klingenderstraße 5 der Gastgeber. Alle Interessierten sind herzlich wilkommen!Software wird von Menschen gemacht. Am Donnerstag, den 28. Februar wird es daher auch um Teamkultur und Teamkommunikation gehen. Markus Autenrieth wird dazu informieren. Über den „NotPetya”-Angriff spricht Daniel Keyhani. Ein solcher Angriff auf den Weltkonzern Maersk legte dessen IT über zehn Tage lahm und verursachte einen Schaden in dreistelliger Millionenhöhe.Zwei ... | Weiterlesen