Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Geothermie-Branche setzt auf Fachmesse GeoTHERM in Offenburg

Von Messe Offenburg-Ortenau GmbH

Aussteller vergeben Bestnoten / 45 Prozent der Ausstellungsfläche 2015 bereits heute belegt / Vereinbarung mit Gastland Island / 38 Nationen zu Gast in Offenburg

OFFENBURG. Bestnoten von Ausstellerseite hat die GeoTHERM - expo & congress für die achte Durchführung bei der Messe Offenburg erhalten. Die hohe Zufriedenheit der ausstellenden Wirtschaft belegt die Gesamtnote von 1,73. Laut einer Pressemitteilung der Messe Offenburg haben 83 Prozent der diesjährigen Aussteller ihre Teilnahme für 2015 zugesagt und über 45 Prozent der Ausstellungsfläche für das kommende Jahr ist bereits fest gebucht. „Ich freue mich über die Resonanz und die sehr gute, langjährige Zusammenarbeit mit der Branche“, resümiert Sandra Kircher, Geschäftsführerin der Messe Offenburg. Charakteristikum der Veranstaltung ist die durchgängige Fachkompetenz in der Besucherqualität, die von 56 Prozent der Aussteller mit „sehr gut“ und weiteren 40 Prozent mit „gut“ bewertet wurde. Mit zuletzt 191 Ausstellern und 3.513 Fachbesuchern richtet die Messe Offenburg einmal im Jahr Europas größte Geothermie-Plattform aus. „38 Nationen von Nord- und Südamerika, über Europa, Afrika und Asien haben wir dieses Jahr auf der GeoTHERM registriert, das zeigt die hohe Internationalität“, betont Projektleiterin Christina Sedelmeier. „Offenburg spielt weltweit ganz vorne mit“, bestätigt Dr. Horst Kreuter von der Internationalen Geothermischen Vereinigung, der die geballte Fachkompetenz unter einem Dach in Offenburg sehr begrüßt. Der international besetzte Kongress ebenso wie der persönliche Dialog in den Kundengesprächen und der Austausch von Fachexperten, Mitgliederversammlungen und Workshops prägen die Plattform. Gastland der kommenden GeoTHERM vom 5. bis 6. März 2015 wird Island sein, ein Geothermiestandort mit Beispielcharakter. Das Land gewinnt 99 Prozent seiner Energie aus regenerativen Quellen. Der Großteil der Wärmeversorgung und rund ein Fünftel der Stromversorgung stammt aus Erdwärmenutzung. Es sind nicht allein die geologisch günstigen Gegebenheiten, sondern gezielte und langfristige Investitionen, die aus Island ein Vorzeigeland der Geothermie machen. Der Geschäftsführer der isländischen nationalen Energiebehörde Orkustofnun, Professor Guðni A. Jóhannesson macht dies an einem Zahlenbeispiel fest: „Momentan belaufen sich Kosten für die Wärmeerzeugung durch Erdwärme für 90 Prozent der Bevölkerung auf nur 15 Prozent von der Summe, die bei gleicher Wärmeerzeugung durch Öl notwendig wäre. Island ist stolz darauf, Gastland der GeoTHERM 2015 zu sein“, fährt er fort. Das Land präsentiert auf der Europa-Plattform in Offenburg neuestes Fachwissen und modernstes technisches Know-How. Synergien sind durch den „internationalen Kontext“ der Veranstaltung, wie es Dr. Burkhard Sanner, Präsident des European Geothermal Energy Council (EGEC) beschreibt, praktisch vorprogrammiert. Die nächste GeoTHERM findet am 5. und 6. März 2015 bei der Messe Offenburg statt. Weitere Informationen erhalten Sie online unter www.geotherm-offenburg.de. Gerne steht Ihnen das Team der GeoTHERM für Fragen und Anregungen unter geotherm@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-54 zur Verfügung.

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4.5)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christina Sedelmeier, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 403 Wörter, 3085 Zeichen. Artikel reklamieren

Die Messe Offenburg vereint ein modernes Messegelände und ein engagiertes Messeteam in einer der schönsten Regionen Deutschlands. Leicht erreichbar durch die zentrale Lage in der trinationalen Metropo

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 6 + 5

Weitere Pressemeldungen von Messe Offenburg-Ortenau GmbH


19.08.2015: Offenburg. Vom 26. September bis 4. Oktober 2015 ist Herbstmesse-Zeit. Schon von Weitem wird das NISSAN-Riesenrad sichtbar sein, welches aus luftiger Höhe einen wunderbaren Blick auf das Messegelände und die Stadt Offenburg ermöglicht.„In dem nostalgischen Riesenrad und dem kostenlosen Kinderkarussell verdichtet sich für mich der Rummel, der früher zeitgleich zur Oberrhein Messe stattfand. Das ist für mich ein Stück Heimat.", erläutert Projektleiter Alexander Fritz. Die Oberrhein Messe Die 77. Oberrhein Messe erwartet 500 Aussteller über 75.000 Besucher aus Baden, dem Elsass und der... | Weiterlesen

08.07.2015: Offenburg. Am 29. und 30. Oktober stellt die GEC Geotechnik – expo & congress bei der Messe Offenburg aktuelle Branchenthemen in den Fokus. Im Rahmen der Kongressmesse veranstaltet der Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) den 9. Deutschen Geologentag. Mit Spannung wird die Verleihung des BDG-Preises »Stein im Brett« bei der Eröffnung erwartet, den der Verband seit 2002 an Personen oder Einrichtungen vergibt, die sich um die Förderung der Geowissenschaften verdient gemacht haben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar... | Weiterlesen

2. Windenergie – expo & congress mit STORENERGY

Kongressmesse Windenergie und STORENERGY veröffentlichen Kongressprogramm

02.07.2015: Offenburg. Die Kongressmesse Windenergie – expo & congress der Messe Offenburg findet am 18. und 19. November erstmalig mit dem STORENERGY Kongress statt, welcher sich thematisch auf Energiespeicher fokussiert. Die grenzüberschreitende Plattform für den trinationalen Markt Deutschland, Frankreich und Schweiz veröffentlicht heute das Kongressprogramm mit ausgewiesenem Expertenwissen zu aktuellen Entwicklungen, Best Practice-Beispielen und konkreten Anwendungsfällen für Kommunen.   Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer aus Freiburg bekräftigt die Bedeutung der Windenergie im Südweste... | Weiterlesen