Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Jürgen Kronawitter, B.Sc. Aktien-Strategie24.de |

[Eilmeldung] Europäische Zentralbank prüft Ankäufe in Höhe von 1000 Milliarden Euro.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Profitieren Sie von dieser Liquiditätsspritze. Handeln Sie jetzt!

München, 05. April 2014. Die Inflationsrate der Eurozone liegt bei 0,5 % (Stand: März 2014). Das Ziel der Europäischen Zentralbank (EZB) ist es, Preisniveaustabilität zu gewährleisten. Laut Definition der EZB, soll die Inflationsrate bei nahe 2 % liegen. Zur Bekämpfung der Deflation, senkte die Zentralbank den Leitzins auf niedrige 0,25 %. Mario Draghi - der Präsident der Europäischen Zentralbank - bekräftigt das Versprechen, dass die Zinsen langfristig auf einem niedrigen Niveau bleiben werden. Die Zentralbank schließt NEGATIV - Zinsen nicht aus! Der Zinssatz auf Tages- und Festgeldkonten wird somit weiter fallen (Eine temporäre Lösung finden Sie unter: www.aktien-strategie24.de/garantiezins).



Presseberichten zufolge, überprüft die EZB Ankäufe von Wertpapieren in Höhe von 1.000 Milliarden Euro (Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung). Diese Maßnahme soll den deflationären Tendenzen entgegenwirken. Eine Ausweitung der quantitativen Lockerung ist denkbar.



Der niedrige Leitzins und die weiteren Liquiditätsspritzen, sind hervorragende Bedingungen für Aktien-Investments. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Investoren solche Interventionen nutzen und Ihr Aktien-Engagement ausweiten. Sie wollen an dieser EZB - Geldspritze zusätzlich verdienen. Kurssteigerungen können dadurch noch verstärkt werden.



Wer mit Aktien handeln möchte, der benötigt zwei Sachen:



1. ausreichend Kapital

2. eine erfolgreiche Strategie



Lassen Sie sich von Aktien-Strategie24 auf dem Weg zum Investor unterstützen. Mehr Informationen finden Sie unter www.aktien-strategie24.de und unter www.aktien-strategie24.de/news




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jürgen Kronawitter (Tel.: 017684471468), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 217 Wörter, 1728 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Jürgen Kronawitter, B.Sc. Aktien-Strategie24.de lesen:

Jürgen Kronawitter, B.Sc. Aktien-Strategie24.de | 31.03.2014

Sinkende Zinsen - alternative Anlagemöglichkeiten werden notwendig!


München, 31. März 2014. Im Umfeld von niedrigen Zinsen benötigen Anleger und Sparer lukrative Alternativen. Mario Draghi - der Präsident der Europäischen Zentralbank - bekräftigt das Versprechen, dass die Zinsen langfristig auf einem niedrigen Niveau bleiben werden. Durch das sinkende Zinsniveau wird der Aktienmarkt für Anleger attraktiver und der deutsche Aktienindex (DAX) ist auf Rekordho...