PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Den „Fuchsbau“ von innen stilllegen

Von Praxisklinik Venoproct

Die Praxisklinik Venoproct behandelt Analfisteln nach dem Reißverschlussprinzip

Ludwigsburg, denn 13. Mai 2014: Dr. med. Hartmut Lorenz, Facharzt für Gefäß-und Visceralchirurgie und Proktologe sowie leitender Arzt der Praxisklinik Venoproct an der Schlosspark Klinik Ludwigsburg, behandelt Enddarmerkrankungen wie Analfistel mit dem Laser von innen heraus.
Jucken, Brennen und Schmerzen im Analbereich – das wünscht sich niemand. Treten auch Kot- und Eiterspuren an der Unterwäsche auf, liegt der Verdacht auf eine Analfistel nahe. Dr. med. Lorenz weiß, dass viele Betroffene unter dieser Erkrankung besonders leiden, weil sie sich aus Scham nicht zum Arzt trauen. In seiner Praxisklinik Venoproct an der Schlosspark Klinik Ludwigsburg behandelt er Analfisteln mit einem innovativen Laserverfahren. Der „Fuchsbau“ einer Analfistel Analfisteln sind Entzündungen im Enddarm-Bereich, die röhrenförmige Verbindungen zwischen dem Enddarm und der Hautoberfläche bilden. Zu ihrer Entstehung kommt es so: Ausgelöst durch die Entzündung sammelt sich Eiter in einer geschlossenen Körperhöhle (Abszess). Bildet sich immer mehr Eiter, entstehen durch den so erzeugten Druck Gewebegänge, die den Eiter abtransportieren sollen. Eine Analfistel bildet meistens mehrere Gänge, die sich netzartig erstrecken. Diese Gewebegänge werden als „Fuchsbau“ bezeichnet. Besonders oft tritt der sogenannte Fuchsbau bei Analfisteln auf, die durch die chronische Darmkrankheit Morbus Crohn verursacht wurden. Eine Analfistel macht sich durch Afterjucken, Brennen, Schmerzen nach dem Stuhlgang sowie eine mögliche Schwäche, den Darminhalt zu halten (Stuhlinkontinenz), bemerkbar. Betroffene beobachten oftmals Eiter- und Kotspuren an der Unterwäsche. Auch ein unangenehmer Geruch im Intimbereich kann auftreten. Dr. med. Lorenz, Facharzt für Gefäß-und Visceralchirurgie und Proktologe sowie leitender Arzt der Praxisklinik Venoproct an der Schlosspark Klinik Ludwigsburg: „Viele Betroffene schämen sich bei Analfisteln und trauen sich nicht, mit ihren Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Doch eine Analfistel heilt nicht von alleine wieder ab. Wird die Entzündung nicht behandelt, droht sie sogar, sich weiter auszubreiten, und die Beschwerden sowie die Schmerzen verstärken sich. Unser Ziel in der Praxisklinik Venoproct ist es, Patienten mit modernen Methoden unter möglichst geringer Beeinträchtigung ihrer Gesundheit und Integrität schmerzarm zu helfen.“ Das Reißverschlussprinzip Die Praxisklinik Venoproct an der Schlosspark Klinik Ludwigsburg bietet mit einem innovativen Laserverfahren einen neuen Therapieansatz, um Analfisteln gewebeschonend und möglichst schmerzarm behandeln zu können. Eine innovative Lasersonde wird vorsichtig von außen in den entzündeten Eitergang eingeführt und bis zum Entzündungsherd geleitet. Die Laserimpulse erwärmen gezielt das Gewebe der Analfistel. Das langsame Zurückziehen der Lasersonde verschließt die Analfistel Schritt für Schritt wie bei einem Reißverschluss von innen her. Das umliegende Gewebe bleibt unverletzt. Die innovative Lasersonde ist sehr flexibel und lässt sich bei jeder Art von Analfistel einsetzen – unabhängig davon, wie lang der „Fuchsbau“ ist. Die minimalinvasive Analfistel-Behandlung mit dem Laser in der Praxisklinik Venoproct dauert etwa 30 Minuten und wird unter Lokal-Anästhesie oder Kurznarkose durchgeführt. Dr. med. Lorenz: „Das Laserverfahren von Venoproct schont im Vergleich zu den traditionellen Operationstechniken den Schließmuskel, so dass eine Stuhlinkontinenz nahezu ausgeschlossen werden kann. Die Wunde, die bei dem schnittfreien Eingriff entsteht, ist kleiner und die Heilung verläuft besser. Es gibt weniger Nebenwirkungen und geringere postoperative Schmerzen. Der Patient kann zeitnah wieder in seinen Alltag zurückkehren.“ Weitere Informationen zu der Therapie von Analfisteln sowie weiteren Enddarmerkrankungen in der Praxisklinik Venoproct erhalten Sie auf der Website http://venoproct.de sowie bei einem unverbindlichen Beratungsgespräch. http://venoproct.de/index.php/de/proktologie/analfisteln Die Praxisklinik Venoproct an der Schlosspark Klinik ist eine Privatklinik mit den Schwerpunkten der Laser- Gefäßchirurgie und -Proktologie. Die an der Schlosspark Klinik Ludwigsburg liegende Praxisklinik Veonproct wird von Herrn Dr. med. Hartmut Lorenz, Facharzt für Gefäß-und Visceralchirurgie und Proktologe, geleitet und ist auf die Behandlungen von Venenleiden wie Krampfadern sowie Enddarmerkrankungen wie Hämorrhoiden oder Steißbeinfisteln spezialisiert. Das Ziel der Praxisklinik Venoproct ist, basierend auf modernen Methoden, Patienten mit möglichst geringer Beeinträchtigung ihrer Gesundheit und möglichst schmerzfrei zu helfen. Kontakt Praxisklinik Venoproct an der Schlosspark Klinik Stuttgarter Str. 35 71638 Ludwigsburg Tel. 07141 / 920 677 http://venoproct.de Pressekontakt LMS-Consulting Claudia Stannek PR & Marketing Manager Te.: 069 / 247 526 913 claudia.stannek@lms-consulting.de

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 3 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claudia Stannek, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 572 Wörter, 4743 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Praxisklinik Venoproct


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 9 + 2

Weitere Pressemeldungen von Praxisklinik Venoproct


Wenn der Pickel am Gesäß sich als Steißbeinfistel entpuppt

Die Praxisklinik Venoproct behandelt Steißbeinfistel sanft mit dem „Pit Picking“-Laserverfahren

29.10.2014: Es ist scheinbar nur ein Pickel am Gesäß, der plötzlich starke Schmerzen bereitet und sich als Steißbeinfistel herausstellt. Steißbeinfistel: auf einmal taucht sie auf Die genauen Ursachen, wie eine Steißbeinfistel entsteht, sind nicht ganz abgeklärt. Vermutet wird jedoch, dass eingewachsene Haare für die Entstehung verantwortlich sind. Das zum Haaraufbau benötigte Keratin wird durch eine Haarbildungsstörung abgelagert und ein sogenanntes Fremdkörpergranulom gebildet.  Bakterien auf der Haut führen zu einer Infektion und  eine eitrige Entzündung entsteht, die sich bis zum Steiß... | Weiterlesen

Warum die Angst vor einer proktologischen Untersuchung unbegründet ist

Die Praxisklinik Venoproct untersucht und behandelt Enddarmerkrankungen einfühlsam

31.07.2014: Dr. med. Hartmut Lorenz, Facharzt für Gefäß-und Visceralchirurgie und Proktologe sowie leitender Arzt der Praxisklinik Venoproct an der Schlosspark Klinik: , erklärt: „Enddarmerkrankungen sind proktologische Krankheitsbilder, also Erkrankungen des Mastdarms und des Afters. Die häufigsten Enddarmerkrankungen sind Hämorrhoiden, Analfissuren und Analfisteln. Diese Erkrankungen können sehr schmerzhaft und belastend für den Patienten sein. Auch die Scham, einen Arzt aufzusuchen, erhöht den Leidensdruck.“ Tabuthema Enddarmerkrankung Keiner spricht gern über Enddarmerkrankungen – ... | Weiterlesen

Wenn Sitzen weh tut und die Toilette zum Ort des Schreckens wird

Die Praxisklinik Venoproct behandelt Hämorrhoiden und andere Enddarmerkrankungen schonend mit dem Laser

04.07.2014: Die Praxisklinik Venoproct behandelt Hämorrhoiden und andere Enddarmerkrankungen schonend mit dem Laser Sie sind unangenehm, schmerzhaft und keiner spricht darüber. Obwohl viele von ihnen betroffen sind, bleiben Hämorrhoiden ein Tabu-Thema. Gerade jetzt im Sommer, wo hohe Temperaturen die Durchblutung und so die Beschwerden fördern, leiden viele Betroffene und schränken ihren Alltag entsprechend ein. Da Hämorrhoidalleiden als peinlich empfunden werden, gehen nur wenige zum Arzt – und dann auch nur, wenn die Schmerzen unerträglich sind, wie Dr. med. Hartmut Lorenz von der Praxisklini... | Weiterlesen