PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Nicht jeder Thin Client lässt sich effizient und einfach managen

Von Dynamic Lines GmbH

Das Management mehrerer hundert PCs, die über mehrere Stockwerke oder Standorte verteilt sind, hat es in sich - nicht nur was die Kosten, sondern auch den Zeitaufwand anbelangt. In punkto Management sticht ein Thin Client bzw. Zero Client den klassischen...

Bremen, 19.05.2014 - Das Management mehrerer hundert PCs, die über mehrere Stockwerke oder Standorte verteilt sind, hat es in sich - nicht nur was die Kosten, sondern auch den Zeitaufwand anbelangt. In punkto Management sticht ein Thin Client bzw. Zero Client den klassischen Arbeitsplatz-PC klar aus. Über die Höhe der Einsparungen entscheidet letztendlich aber die Qualität der zugehörigen Remote-Managementsoftware.

Thin Client-Management im Lieferumfang?

Ärgerlich ist es freilich, wenn das Remote-Management des Thin Client bzw. Zero Client unnötige Kosten aufwirft. Der deutsche Thin Client-Marktführer IGEL Technology legt seine Remote-Managementsoftware IGEL Universal Management Suite (UMS) kostenfrei dem Lieferumfang eines jeden Thin Client oder Zero Client bei. Das gilt sogar für die preislich attraktive Lösung zur Client-Standardisierung IGEL Universal Desktop Converter 2 (UDC2), mit der sich PCs, Notebooks und Thin Clients anderer Hersteller in einen fernadministrierbaren IGEL Universal Desktop-Thin Client verwandeln lassen.

Vorsicht bei abgestecktem Thin Client-Management

Vorsicht ist auch geboten, wenn ein Thin Client-Anbieter abgestufte Versionen seiner Remote-Managementsoftware im Programm hat. Einige Hersteller legen dem Lieferumfang nämlich nur eine eingeschränkte Light-Version bei. Die Vollversion muss dann lizenziert werden. Auch in diesem Punkt tickt der deutsche Thin Client-Marktführer IGEL erfreulich anders. Seine UMS-Software ist grundsätzlich eine Vollversion.

Effizienzgewinn durch profilbasiertes Thin Client-Management

Eine der wesentlichen Stärken der IGEL UMS stellt das profilbasierte Management dar. Mittels einer übersichtlichen Konsole lassen sich jedem Thin Client bzw. Zero Client per Drag & Drop vorab definierte Einstellungsprofile zuordnen. Das geht mit einem einzelnen Thin Client ebenso, wie mit Thin Client-Gruppen, die beispielsweise nach Standort oder besonderen Nutzergruppen zusammengefasst sind. Darüber hinaus unterscheidet die UMS zwischen Haupt- und Unterprofilen. So sinkt der Administrationsaufwand noch weiter.

Einheitliches Thin Client-Management

Ein anderes Auswahlkriterium bildet ein einheitliches Remote-Management für alle Thin Client- und Zero Client-Lösungen desselben Herstellers - ungeachtet des jeweils genutzten Thin Client-Betriebssystems, wie zum Beispiel IGEL Linux oder Microsoft Windows Embedded. Auch mit dieser Anforderung setzt sich IGEL vom Wettbewerb ab. Denn ohne ein effizientes Remote-Management bleiben die Einsparungen, die am Arbeitsplatz durch einen Thin Client entstehen, überschaubar. Mit einer universellen Managementlösung wie der IGEL UMS beträgt die Kostenersparnis bis zu 70 Prozent im Vergleich zu einem ungemanagten PC - und das bei einer doppelt so langen Einsatzdauer.

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 351 Wörter, 2854 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Dynamic Lines GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 3 + 9

Weitere Pressemeldungen von Dynamic Lines GmbH


23.01.2017: Bremen, 23.01.2017 - Als Konsequenz aus einer langwierigen Umstellung von Windows XP auf Windows 7 stellt die Verwaltung einer württembergischen Stadt 1.500 ihrer 2.500 IT-Arbeitsplätze auf Zero Client Technologie um. Performance-Unterschiede zwischen Zero Client und PC gibt es nicht, dafür ergonomischere Arbeitsplätze, zufriedenere IT-Anwender und eine operative Entlastung des IT-Personals.Wirtschaftlichkeit im Vorfeld berechnetDas Betriebssystem aus Redmond dient nun schwerpunktmäßig zur zentralen Anwendungsbereitstellung per Citrix XenApp und Zero Client. Neben der reinen Kostenerspar... | Weiterlesen

13.01.2017: Bremen, 13.01.2017 - In der Thin Client-Branche spielt sich die Innovation im Bereich Software ab. Aktuelles Beispiel: Der Universal Desktop Converter 3 (UDC3) von IGEL. Im Lieferumfang der Thin Client-Software: die Workspace-Managementlösung UMS. Weitere Thin Client Software integriert selbst Insellösungen mit Windows-PCs in das Workspace-Management.Spitzenprodukt der Thin Client SoftwareMit der Thin Client Software IGEL UDC baut Hersteller IGEL seine führende Marktposition aus, denn der UDC stellt eine vollwertige Alternative zur klassischen Thin Client-Hardware dar. Die Thin Client Softw... | Weiterlesen

27.10.2014: Feucht, 27.10.2014 - Etiketten werden in vielen Unternehmen sowie im Haushalt bereits seit Jahrzehnten genutzt, um Ordnung in Dokumente und Formulare zu bringen. In der Produktion helfen sie, Waren und Fertigprodukte entsprechend zu kennzeichnen und ins elektronische Warenbuchungsprogramm aufzunehmen. Das Unternehmen Kempa Etiketten aus Bayern hat hieraus in den 1980er Jahren einen neuen Wirtschaftszweig gemacht und stellt seither Etiketten in vielen verschiedenen Formen, Farben und Größen her.Unternehmen werden Etiketten täglich genutzt. Auch im Haushalt nehmen sie vielfach einen wichtigen... | Weiterlesen