PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Holzhaus bauen - aber bitte ohne "Plastiktüte" und ohne "künstliche Beatmung"

Von Bio-Solar-Haus GmbH

Wer ein Holzhaus bauen möchte, trifft eine Entscheidung fürs Leben. Ein wichtiger Punkt ist daher, langfristig zu planen.

Dabei spielen sowohl der Standort des Hauses als auch gesundheitliche Aspekte eine große Rolle, die durch die Bauweise direkt beeinflusst werden können. Zu berücksichtigen ist auch, dass ein größtmöglicher Schutz vor steigenden Heizkosten, Wartungs- und Reparaturkosten möglich ist. Um der Energiebilanz Rechnung zu tragen, entscheiden sich immer mehr Bauherren für ein Holzhaus.

In einem herkömmlichen Holzhaus wird der Verlust von Wärme stark vermindert, sodass eine herkömmliche Heizung oft nicht mehr vonnöten ist. Ein konventionelles Holzhaus zu bauen lohnt sich um Energie zu sparen, jedoch nicht unbedingt aus gesundheitlicher und gesamtwirtschaftlicher Sicht.

Gesund leben und wohnen - Das Holzhaus nach dem Haus-im-Haus-Prinzip

Denn eine Lüftungsanlage, die ein künstliches Raumklima erzeugt, kann sich auf die Gesundheit der Bewohner negativ auswirken. Die Wärmedämmung und die "dichte" Bauweise beim Holzhaus in Verbindung mit Dampfbremse und einer künstlichen Lüftung können zu Schimmel und der Verbreitung von Bakterien, Sporen und somit Allergenen führen. Die Bauweise nach dem Haus-im-Haus Bauprinzip weist sich als weit überlegen aus. Bauherren, die ein Holzhaus bauen möchten, sollten sich für ein Bio-Solar-Haus entscheiden, welches ohne "Plastikhülle" und ohne eine künstliche Lüftungsanlage auskommt. Diese gesunden, umweltschonenden und wirtschaftlichen Holzhäuser werden durch eine gesunde Wand- und Deckenstrahlungsheizung ergänzt.

Vorteil eines Bio-Solar-Hauses gegenüber einem herkömmlichen Holzhaus oder Passivhaus

Durch die einzigartige Bauweise müssen die Bewohner eines Bio-Solar-Hauses um bis zu 80% weniger Heiz- und Betriebskosten für Heizung und Warmwasser aufwenden als für ein normales Passivhaus. Beim Bauen eines Holzhauses bringt das "Haus-im-Haus" Prinzip den entscheidenden Vorteile: Unter einer zum Teil verglasten Wetterschutzhülle befindet sich ein wärmegedämmtes Innenhaus, welches durch Sonnenstrahlen erwärmt wird. Damit kommen solche Holzhäuser ohne Lüftungsanlage aus und auch ohne problematische Dampfsperren, da die produzierten Gase und Gerüche selbständig durch die wasserdampfdurchlässige Haushülle des Innenhauses entweichen können.

Weitere Informationen können der Website http://www.bio-solar-haus.de/holzhaus.html entnommen werden.

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 5)

Keywords

Hinweis

Herr Wolfgang Kirch (Tel.: +49 (0) 63 62 / 92 27 0)">Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Wolfgang Kirch (Tel.: +49 (0) 63 62 / 92 27 0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 336 Wörter, 2966 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 7 + 5

Weitere Pressemeldungen von Bio-Solar-Haus GmbH


11.09.2014: Wer sich für den Passivhaus-Bau interessiert trifft zwangsläufig auf Begriffe wie "luftdichte Gebäudehülle", "Lüftungsanlage" oder "Blower-Door-Test". Dabei soll die Summe aller Maßnahmen dafür sorgen, dass die Wärme im Winter im Haus bleibt und nicht mehr durch z.B. Fensterlüftung oder Schlitze verloren geht. Doch die Passivhaus-Bauweise hat auch ihre Kehrseite: Schadstoffe und besonders der Wasserdampf, der in jedem Haus durch Kochen, Duschen usw. entsteht, können das Haus auf natürlichem Wege nicht mehr verlassen. Um einer erhöhten Konzentration, und damit einer Schimmelbildu... | Weiterlesen

08.08.2014: Der Fertighaus-Markt ist groß und entsprechend unübersichtlich. Es bedarf also in jedem Fall einer umfangreichen Recherche zu den unterschiedlichen Bauweisen und Angeboten. Da ist die Rede von einer Photovoltaikanlage oder einer thermischen Solaranlage, von einer Wärmepumpe oder Erdwärme sowie von einer zentralen oder dezentralen Lüftungsanlage gefolgt mit den Worten "gesund", "ökologisch" und "natürlich". Mit entsprechenden Gütesiegeln werden diese Aussagen in der Regel zusätzlich untermauert. Doch was zeichnet ein ökologisches Fertighaus aus? Neben schadstofffreien, möglichst c... | Weiterlesen

21.07.2014: Wie werden die hohen Energiekosteneinsparungen bei einem Passivhaus erreicht? Konventionelle Häuser verlieren bis zur Hälfte der im Winter erzeugten Wärme durch Undichtigkeiten und eine unzureichende Dämmung. Gleichzeitig entweicht durch längeres Lüften über Fenster und Türen zusätzlich wertvolle Wärme. Hier setzt der Passivhaus-Standard an: Durch eine extreme Dämmung und der wasserdampfdichten Gebäudehülle sollen Transmissionsverluste minimiert werden. Um das Risiko von Tauwasserschäden zu minimieren und gleichzeitig Verluste durch Fensterlüftung zu vermeiden, werden Lüftun... | Weiterlesen