PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Fürs Alter richtig vorsorgen

Von Bundesverband Leichtbeton e.V.

Mit Leichtbeton-Steinen seniorengerechten Wohnraum schaffen

Zurücklehnen und in den eigenen vier Wänden seinen Ruhestand genießen: So stellen sich viele ihren Lebensabend vor. Damit man lange im Eigenheim wohnen kann, sollte dieses altersgerecht gebaut sein. Eine aktuelle Studie zeigt allerdings, dass derzeit lediglich jede 70. der rund 42 Millionen Wohnungen seniorengerecht ausgestattet ist. Clever ist, wer deshalb beim Bau seines Eigenheimes heute schon an morgen denkt und vorausschauend baut. Hierfür eignet sich besonders die massive Leichtbeton-Bauweise: "Leichtbeton-Mauerwerk schafft nicht nur ein gesundes Raumklima, sondern bietet auch nachfolgenden Generationen eine langlebige Wertanlage", erklärt Diplom-Ingenieur Dieter Heller vom Bundesverband Leichtbeton.

Im Alter auf der Terrasse sitzen und seinen Lebensabend in den eigenen vier Wänden verbringen: Für viele Senioren bedeutet dies vor allem langanhaltende Unabhängigkeit, Mietkostenersparnis und Altersvorsorge. Mit dem Älterwerden ändern sich allerdings auch die die Anforderungen an das Eigenheim. Dies spiegelt sich auch in einer aktuellen Studie des Verbändebündnisses Wohnen wider: Bundesweit ist bisher nur jede 70. der knapp 42 Millionen Wohnungen altersgerecht gebaut. Um diesem Problem frühzeitig zu begegnen, sollten Familien und junge Paare bei ihrem Eigenheim-Bau bereits vorausschauend für das Alter planen. Wer Leichtbeton als Wandbaustoff wählt, trifft sowohl eine wohngesunde als auch nachhaltige Entscheidung: Dank seiner natürlichen Zuschläge - wie Bims oder Blähton - verfügt Leichtbeton über eine hervorragende Wärmedämmung. So herrscht in den Räumen ein angenehmes Wohnklima. Zudem ist der Baustoff frei von chemischen Zusätzen, so dass er für ein langfristiges und familienfreundliches Zuhause bestens geeignet ist.

Auf lange Sicht eine wertbeständige Wahl

Massives Leichtbeton-Mauerwerk überzeugt nicht nur dank seiner wohngesunden Eigenschaften. Zusätzlich zeichnet es sich auch durch eine langlebige Wertbeständigkeit aus. "So können Bauherren auch nachfolgenden Generationen ein Zuhause hinterlassen, dass Standzeiten von bis zu 100 Jahren erreicht", betont Dieter Heller, Geschäftsführer vom Bundesverband Leichtbeton. Zudem entfallen teure Instandhaltungskosten am Mauerwerk. Zum Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden gehört auch das Gefühl von Sicherheit: Massive Leichtbeton-Steine sind als nicht brennbar klassifiziert und gehören damit der Baustoffklasse A1 an. Für einen erholsamen Schlaf auch im hohen Alter sorgt die porige Beschaffenheit des massiven Wandbaustoffes. "Leichtbeton funktioniert dabei wie ein Lärmschlucker - störende Geräusche aus Nebenzimmern oder von Nachbarn werden effektiv minimiert", so Heller.

Nähere Informationen zum seniorengerechten Bauen mit Leichtbeton erhalten junge Paare und angehende Bauherren direkt beim Bundesverband Leichtbeton, per Telefon (02631-355550) oder E-Mail (info@leichtbeton.de).

Die vollständige Pressemitteilung inklusive Bilder ist abrufbar unter: dako pr

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 5)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Dieter Heller (Tel.: 0 26 31-35 55 50), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 427 Wörter, 3540 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 9 + 3

Weitere Pressemeldungen von Bundesverband Leichtbeton e.V.

19.02.2018: Verstärkung für den Bundesverband Leichtbeton: Ab sofort vertritt Dr.-Ing. Thomas Kranzler - zusammen mit Hauptgeschäftsführer Dipl.-Ing. Dieter Heller - die Interessen des Verbandes. In seiner Position als technischer Geschäftsführer repräsentiert Kranzler künftig die Leichtbeton-Industrie in den entsprechenden Gremien, Arbeitsausschüssen und Gesprächskreisen. Auch die Beratung von Verbandsmitgliedern, Architekten und Behörden in technischen Fragen fällt in seinen Zuständigkeitsbereich. Darüber hinaus initiiert und begleitet Kranzler notwendige Forschungsprojekte. Zuvor war er a... | Weiterlesen

27.04.2015: Wohnen direkt am Rhein: In attraktiver Koblenzer Lage wurde jetzt ein Mehrfamilienhaus errichtet, das sich der architektonischen Umgebung bestens anpasst. Das sechsgeschossige Gebäude mit insgesamt acht komfortablen Eigentumswohnungen zeichnet sich durch eine massive, zum langfristigen Werterhalt beitragende Leichtbeton-Bauweise aus. Der verwendete Jasto-Plan-Therm-Mauerstein von den Jasto Baustoffwerken (Ochtendung) bietet neben einer hohen Tragfähigkeit auch einen hervorragenden Wärmeschutz. Möglich macht dies seine integrierte mineralische Dämmstoff-Füllung. "Aufgrund des geringen Wä... | Weiterlesen

26.01.2015: Wetterextreme häufen sich - auch in Deutschland. Selbst kleinere Schäden an der Außenwand, wie sie etwa nach Hagel auftreten können, beeinträchtigen die Schutzhülle des Gebäudes. Massives Mauerwerk aus Leichtbeton trotzt den Wetterkapriolen und erhält auch langfristig seine Fähigkeiten. Die hervorragende Wärmedämmung, die auf mineralische Zuschläge - wie Bims oder Blähton - zurückzuführen ist, bleibt bestehen. Auch auf den hohen Schall- und Brandschutz ist Verlass. In Kombination mit mineralischem Außenputz zeigt sich ein weiterer Vorteil: Da auf Fungizide und Biozide verzichte... | Weiterlesen